Angebot
 

 
Hall.Berg0005.JPG

Newsletter

 
 

 

Mit dem Newsletter wurden folgende Links und Informationen verschickt:


Am 24. März 2019

Fachstelle Pflanzenbau

Pflanzenbau aktuell: neue Homepage, Erdfloh Zuckerrüben, Diverses zum Pflanzenschutz

BLW

Marktzahlen Bio März: Marktanteil Bio-Frischfleisch steigt

Bitte beachten Sie: Die aktuellen März-Zahlen finden Sie unterhalb der Artikel zu Bio-Käse und Bio-Rüebli.

Agridea

• Projekt Umfrage AgriPark: Sie arbeiten in der Landwirtschaft im Regionalen Naturpark Schaffhausen und möchten gerne wissen, wie das Zusammenspiel von Landwirtschaft und Naturpark funktioniert. Das trifft sich gut. Das Projekt AgriPark möchte nämlich herausfinden, wie die Landwirtschaft optimal vom Park und umgekehrt der Park von der Landwirtschaft profitieren kann. Was wir dazu brauchen? Fünfzehn Minuten Ihrer kostbaren Zeit für unsere Online-Umfrage. Die Teilnahme lohnt sich doppelt: <nebst neuen Erkenntnissen gibt es einen Gutschein der Genussregion Wilchingen, Osterfingen, Trasadingen im Wert von CHF 100 zu gewinnen!

Link zur Umfrage: https://indivsurvey.com/AgriParkSchaffhausen/1003687/Rv35h2

Das Projekt wird unterstützt durch das Bundesamt für Landwirtschaft BLW. Dieselbe Befragung findet auch im Naturpark Gantrisch und im Landschaftspark Binntal statt.

Abschlussklasse Agrotechniker FH, Strickhof

  • 80 Jahre Landwirtschaft 2039 - 2019 - 2039, Gross-Event, 30. März 2019, Sechseläutenplatz, Zürich

Hier geht’s zum Flyer

Termine

VLT-Feldspritzenkontrolle 2019
Mo., 1. April: Gebr. Müller,
Haldenhof, Neunkirch
Di. 2. April: C. Tappolet, Gennersbrunn
Mi. 3. April: Peter Matzinger, Nackerstrasse 5, Rüdlingen
Neu-, Um- und Abmeldungen melden an: Adrian Hug: sektion@vlt-sh.ch, 079 395 41 17

DV Schaffhauser Bauernverband
Fr., 5. April 2019, GVS-Gelände, Gennersbrunnerstr. 61, SH-Herblingen, ab 18 Uhr exklusive Erst-Besichtigung Sonderschau Landwirtschaft «BodenStändig – schaffhauserbauer.ch» für SHBV-Mitglieder mit Verpflegung.
20.30 Uhr Mitgliederversammlung.

Sonderschau «BodenStändig – schaffhauserbauer.ch» an der Frühlingsshow im Herblingertal
6./7. April 2019, GVS-Gelände, Gennersbrunnerstr. 61, SH-Herblingen. Ausstellung «Boden» – was unter der Erde passiert. Kreativmarkt/Kaffeestube SHer Landfrauen, Bauernmarkt, Besich-tigung GVS Kellerei, Restposten-verkauf Wein, Pflanzenschutz, Digitalisierung u.v.m.

VLT-Rebensprayerkontrolle 2019
Mo., 15 Apr.: Cyrill Tappolet, Gennersbrunn
Di. 16. bis 18. Apr.: Robert Roth, Hallau
Sprayer mit Test 2015 müssen geprüft werden.
Wer noch kein Aufgebot hat oder andere Meldungen an Adrian Hug: sektion@vlt-sh.ch, 079 395 41 17

Am 17. März 2019

Fachstelle Pflanzenbau

Pflanzenbau aktuell: Neues zu Suisse Bilanz und Co. 2019

Auch im Bereich der Nährstoffbilanz ergeben sich Neuerungen, welche schon in diesem Jahr zum Tragen kommen. Die Wichtigsten betreffen die zeitliche Abgrenzung der Import-Export-Bilanz bzw. lineare Korrektur und die Mastkälber.

Pflanzenbau aktuell: Suisse Bilanz, Hoduflu

Link zu Änderungen Swissbilanz 2019 : http://www.sh.ch/Suisse-Bilanz.4918.0.html

Schema “Ablauf Import-Export Bilanz und lineare Korrektur ab 1.1.2019” 


SBV

VomHof: SBV puscht Direktverkauf – mitmachen lohnt sich!

Jeder fünfte Bauernbetrieb verkauft Produkte direkt. Für die Konsumenten ist es aber oft schwierig zu wissen, wo in seiner Umgebung er was bekommt. Deshalb hat der Schweizer Bauernverband vor einiger Zeit die nationale Plattform vomhof.ch ins Leben gerufen. Ab April 2019 ist es noch einfacher, dort nach Produkten und Betrieben in der Umgebung zu suchen. Anschliessend wird die Plattform breit beworben. Die Direktvermarkter können von der Bekanntmachungsoffensive profitieren, wenn sie den Betrieb bei vomhof.ch anmelden.

Medienmitteilung: Direktverkauf über Gratis-Plattform “VomHof”


BLW

Das Bundesamt für Landwirtschaft BLW informiert Nr. 34

Die Biodiversität – zentral für unsere Ernährung und unsere Landwirtschaft – schwindet von Tag zu Tag. Am 22. Februar präsentierte die FAO in Rom, in Anwesenheit von BLW-Direktor Bernard Lehmann, den ersten globalen Bericht über den Zustand der Biodiversität, Grundlage unseres Ernährungssystems.

Weitere Themen: Wildzäune richtig setzen, Milchpreisentwicklung

Das BLW informiert Nr. 34


Verschiedene Termine


Mitgliederversammlung Landenergie Schaffhausen
Mo., 18. März 2019, 20 Uhr, GVS-Degustationsraum, Gennersbrunnerstr. 61, 8207 SH-Herblingen.
Nach MV Referat Andy Kolleg-ger: Zwischenbilanz seiner bisherigen Windmessungen im Kanton Schaffhausen und allfäl-lige Nutzungsmöglichkeiten. Be-richt zu seinem weltweit ersten Windenergie-Skilift-Projekt. Weiter stellt sich Silvio Frei vor, der die Chancen von Kleinwind-anlagen in unserem Gebiet als Thema seiner Bachelor-Arbeit nimmt. Im Anschluss sind alle zum Apéro und Gesprächsaustausch eingeladen. Auch Gäste sind herzlich willkommen!

www.landenergie-sh.ch

HV Rebbaugenossenschaft Hallau/Oberhallau
Di., 26. März 2019, 20 Uhr, Gemeindehaussaal, Hallau

GVS Agrar AG an der Gewerbeschau Gächlingen
Am 30. und 31. März 2019 von 11 bis 17 Uhr lädt die GVS Agrar AG in Gächlingen zur Ausstellung im Rahmen der Leistungsschau der Gächlinger Gewerbebetriebe ein. Ausgestellt werden das Traktoren- und Landmaschinenprogramm sowie auch die Produktpalette des Motorgerätecenters.
www.gvs-agrar.ch

VLT-Feldspritzenkontrolle 2019
Mo., 1. April: Gebr. Müller,
Haldenhof, Neunkirch
Di. 2. April: C. Tappolet, Gennersbrunn
Mi. 3. April: Peter Matzinger, Nackerstrasse 5, Rüdlingen
Neu-, Um- und Abmeldungen melden an: Adrian Hug: sektion@vlt-sh.ch, 079 395 41 17

www.vlt-sh.ch

DV Schaffhauser Bauernverband
Fr., 5. April 2019, GVS-Gelände, Gennersbrunnerstr. 61, SH-Herblingen, ab 18 Uhr exklusive Erst-Besichtigung Sonderschau Landwirtschaft «BodenStändig – schaffhauserbauer.ch» für SHBV-Mitglieder mit Verpflegung.
20.30 Uhr Mitgliederversammlung.

www.schaffhauserbauer.ch

Sonderschau «BodenStändig – schaffhauserbauer.ch» an der Frühlingsshow im Herblingertal
6./7. April 2019, GVS-Gelände, Gennersbrunnerstr. 61, SH-Herblingen. Ausstellung «Boden» – was unter der Erde passiert. Kreativmarkt/Kaffeestube SHer Landfrauen, Bauernmarkt, Besich-tigung GVS Kellerei, Restposten-verkauf Wein, Pflanzenschutz, Digitalisierung u.v.m.

www.schaffhauserbauer.ch

Am 10. März 2019

Schweiz. Fachstelle Zuckerrübenbau

Zuckerrüben-News zu: Zuckerrübensaat, reduzierte Bodenbearbeitung, Schädlinge

Fachstelle Pflanzenbau

Pflanzenbau aktuell: Raps, Neuerungen im ÖLN

Artikel aus “Die Grüne”: Gewässerschutz – sind Sie fit für die Kontrolle? (hier nicht verlinkt, siehe www.diegruene.ch).

Agridea-Merkblatt “Befüllen und Reinigen der Spritze – wie mache ich das richtig?”

Agroscope

Neue Tests gegen unerwünschte Keime in Milch und Käse

Koalition für das Tierwohl: Schweizer Tierschutz STS / KAG Freiland / Mutterkuh Schweiz

Vernehmlassung Agrarpolitik 22+: Fünf Punkte für mehr Tierwohl; Investitionen ins Tierwohl sind angemessen zu entschädigen


Diverse Termine

MV Landenergie Schaffhausen
Mo., 18. März 2019, 20 Uhr
GVS-Degustationsraum, Gennersbrunnerstrasse 61, 8207 Schaffhausen-Herblingen
Nach dem offiziellen Teil wird uns Andy Kollegger eine Zwischenbilanz seiner bisherigen Windmessungen im Kanton Schaffhausen geben und allfällige Nutzungsmöglichkeiten aufzeigen. Zudem berichtet er von seinem weltweit ersten Windenergie-Skilift-Projekt. Weiter stellt sich Silvio Frei vor, der die Chancen von Kleinwindanlagen in unserem Gebiet als Thema seiner Bachelor-Arbeit nimmt. Im Anschluss sind alle zum Apéro und Gesprächsaustausch eingeladen. Auch Gäste sind herzlich willkommen !

HV Rebbaugenossenschaft Hallau/Oberhallau
Di., 26. März 2019, 20 Uhr, Gemeindehaussaal, Hallau

GVS Agrar AG an der Gewerbeschau Gächlingen
Am 30. und 31. März 2019 von 11 bis 17 Uhr lädt die GVS Agrar AG in Gächlingen zur Ausstellung im Rahmen der Leistungsschau der Gächlinger Gewerbebetriebe ein. Ausgestellt werden sowohl das Traktoren- und Landmaschinenprogramm als auch die Produktpalette vom Motorgerätecenter.

VLT-Feldspritzenkontrolle 2019
Mo., 1. Apr.: Gebr. Müller, Haldenhof, Neunkirch
Di. 2. Apr.: C. Tappolet, Gennersbrunn
Mi. 3. Apr.: Peter Matzinger, Nackerstrasse 5, Rüdlinge
Neu- Um- und Abmeldungen melden an: Adrian Hug: sektion@vlt-sh.ch, 079 395 41 17


Am 3. März 2019

Fachstelle Gemüse u. Beeren TG/SH, BBZ Arenenberg

Rückblick Pflanzenschutznachmittag Gemüse 2019


Holstein Switzerland

Klassierung Holstein-/Red-Holsteinklassen Tier & Technik 2019


Kant. Veterinäramt Schaffhausen

Vereinbarung Grenzweidegang 2019

Sömmerungsvorschriften 2019


Schweizer Tierschutz STS

Tiere unterwegs: Tiertransport-News

Geänderte Richtlinien für den Transport von Labeltieren, ein neuer Leitfaden für die Beschaffung von Tiertransport-Fahrzeugen, die Einhaltung von Gesamttransportzeiten, Zwischeneinstallungen bzw. das Übernachten von Tieren in Transportfahrzeugen - das die Themen der neuesten Tiertransport-News des Kontrolldienst Schweizer Tierschutz STS.

Per 1. März 2019 treten Änderungen der Richtlinie «Transport von Gross- und Kleinvieh» des Kontrolldienst STS für den Transport von Labeltieren in Kraft. Die Anpassungen betreffen im Wesentlichen den Einsatz 3-stöckiger Transportfahrzeuge, Beurteilungskriterien beim Platzangebot sowie die Gesamttransportzeit.

Augen auf beim Fahrzeugkauf!

Im Rahmen seiner jährlich gegen 250 Transportkontrollen trifft der Kontrolldienst STS sowohl auf gute wie auch auf weniger gute Beispiele von Transportfahrzeugen. Häufig entscheiden technische Details darüber, ob der für die geladenen Tiere ohnehin aufregende bis beschwerliche Transport zu einer Tortur ausartet. Ein neuer Leitfaden für die Beschaffung von Tiertransportfahrzeugen macht auf diejenigen Punkte aufmerksam, die aus Sicht des Tierschutzes bei der Bestellung und Einrichtung von Transportfahrzeugen für Gross- und Kleinvieh zu beachten sind – von Ladeböden, Abschlussgattern, Verladerampen bis zur Belüftung. Der «Leitfaden Fahrzeugkauf» steht auf der Website des Kontrolldienst STS zum Download zur Verfügung.

Übernachten im «Pausenstall»

Die Zentralisierung der Schlachthöfe erschwert die Einhaltung der Gesamttransportzeiten beim Transport von Tieren aus Randregionen. Ein Zwischenhalt in einem «Pausenstall» ist manchmal unumgänglich. Das für die Tiere sehr belastende Übernachten im Transportfahrzeug kann und darf dabei keine Alternative zur Unterbringung in einem Zwischenstall sein. Der Kontrolldienst STS möchte einen Überblick erhalten über die vorhandenen Umlade- und Zwischeneinstallplätze und bittet daher Händler von Labeltieren um Meldung der Stall- und Umladeplätze der für sie Labeltiere führenden Transportfirmen.

Mehr Information:
Kontrolldienst Schweizer Tierschutz STS: Tiertransport-News und Leitfaden Fahrzeugkauf online unter www.kontrolldienst-sts.ch

Für Rückfragen:
Cesare Sciarra, Leiter Kompetenzzentrum Nutztierschutz, Kontrolldienst Schweizer Tierschutz STS,Telefon 062 296 09 71, kontrolldienst@tierschutz.com


Am 24. Februar 2019

Fachstelle Rebbau SH-TG-ZH

Rebbau aktuell mit Terminen

Fachstelle Pflanzenbau

Pflanzenbau aktuell: Raps, REB und Kartoffeln


Am 17. Februar 2019

Fachstelle Pflanzenbau

Gewässerraum in der Landwirtschaft

Fachstelle Rebbau SH-TG-ZH

Erfassung Rebflächen mit LAGIS, Kurse auch für Hobby-Winzer

SBV

Gastgeberhöfe für 1. August-Brunch gesucht

SBV

MILCHPRODUZENTEN AUFGEPASST!

Medienmitteilung des Schweizer Bauernverbands vom 12. Februar 2019<.

Seit dem 1. Januar 2019 ist die Nachfolgelösung zum Schoggigesetz in Kraft. Unverständlicherweise werden nun teilweise unverschämt hohe Abzüge gemacht. Gewisse Milchverarbeiter finanzieren sich so ihre hohen Kosten. Der Vorstand des Schweizer Bauernverbands fordert die Produzenten und ihre Organisationen auf, diesen den Milchhahn zuzudrehen!

Die Exportunterstützung für Milch und Getreide in verarbeiteten Produkten im Rahmen des Schoggigesetzes ist auf Anfang Jahr mit einer Zulage für die Milchbauern in der Höhe von 4.5 Rappen abgelöst worden. Diese wird ihnen auf der Milchabrechnung aber wieder abgezogen, um zwei Fonds der Branchenorganisation Milch zu speisen. Die Fonds sollen dazu dienen, die Verwendung einheimischer Rohstoffe in exportierten Produkten weiterhin zu verbilligen und Produktinnovation im Export zu fördern. Der Schweizer Bauernverband (SBV) hat im Vorfeld dezidiert darauf hingewiesen, dass die Abzüge effektiv maximal 4.5 Rappen pro Liter Milch betragen dürfen. Denn bereits heute ist der Produzentenpreis für Molkereimilch auf einem nicht mehr kostendeckenden Niveau. Nun zeigt sich aber, dass gewisse Abnehmer die Neuerung dafür nutzen, um die eigenen hohen Kosten zu finanzieren. Sie ziehen deutlich mehr als die vereinbarten 4.5 Rappen ab. Für den Vorstand des SBV ist dieses Vorgehen inakzeptabel. Er fordert die Milchproduzenten und ihre Vermarktungsorganisationen auf, die Milch in bessere Kanäle zu leiten!


Am 10. Februar 2019

Agroscope

Maissortenliste 2019, mit neuen Sorten


BLW

Das BLW informiert: u.a. zu Auswirkungen der Agrarpolitik 22+ auf die Direktzahlungen sowie weitere Themen betr. die AP22+


BLV

TVD und Moderhinke – Mehraufwand macht sich für Schaf- und Ziegenhaltende bezahlt


VMMO

Bericht Fachtagung «Auf gesunde Klauen bauen»


Diverse Termine:


Infomorgen Landi Wilchingen

Di., 12. Febr. 2019, ab 9 Uhr.
Rötibergstube, Wilchingen
Themen: Wildtiere in Konfrontation mit Landwirtschaft. Landwirtschaftsamt aktuell (u.a. Daniel Albiez stellt sich vor). Diverse Landi-Infos. Wir freuen uns auf viele Besucher.


27. ord. Generalversammlung des MBR Schaffhausen
Di., 12. Februar, 19.45 Uhr
Rest. «Traube», Dorfstr. 5, Rudolfingen.
Anschl. Referat von Daniel Huber, Wabco Schweiz GmbH, Hersteller von Fz- Systemen. Hauptthema: Druckluft in der Landwirtschaft: Geschichte, Wandel, Praxis.


Obstbaumschnittkurs

Theorie: Fr., 22. Februar 2019, 19 Uhr, Hohlenbaumstr. 61, Schaffhausen.
Praxis: Sa., 23. Februar 2019, 9 – 16 Uhr, Griesbacherhof Schaffhausen.
Veranst.: Obstgarten-Aktion SH & Regionaler Naturpark SH.
Kursleiter: Hans-Peter Berger, ehem. Ausbildungszentrum Strickhof.
Kosten: Fr. 40.--, mit Verpflegung.
Anmeldung bis 15. Februar 2019 an: Bernhard Egli, 079 796 61 93, bernhard.egli@naturpark-schaffhausen.ch. Nur noch wenige Plätze frei!


Tier & Technik, St. Gallen
21. – 24. Febr. 2019. Besuchen Sie die GVS Agrar AG und die AGRAR Landtechnik AG in der Halle 9.1.2. Wir freuen uns auf Sie.


FiBL

Kurs “Speiseöle aus Hofverarbeitung”
Do., 14. März 2019, Ölerei Friedliweid

Kursinhalt: Sonnenblumen, Raps, Mariendisteln, Färberdisteln, Senfsamen, Mohn, Lein, Leindotter oder Hanf – Ölsaaten sind eine gute Ergänzung in der Fruchtfolge und ihre Blüten sind gute Pollen- und Nektarquellen für Bestäuber. Öle pressen kann man auch aus Baum- oder Haselnüssen oder Kirschkernen.
Der Markt für Bio-Ölsaaten ist gesättigt. Eine wenig genutzte Möglichkeit für die Vermarktung von Pflanzenölen sind Kleinmengen in der Direktvermarktung. Das Erntegut kann selber oder im Lohn bei Ölmühlen gepresst und abgefüllt, danach selbst etikettiert und verkauft werden.
Qualitativ hochstehende Pflanzenöle lassen sich aber nur mit Wissen und Erfahrung herstellen und nur mit Planung gut vermarkten. Durch diesen Kurs bekommen Sie einen Einblick in die Welt der Öle sowie erste Anregungen und Ideen für die Herstellung von hofeigenem Pflanzenöl aus Ölsaaten.
Anmeldung bis 6. März 2019.

Hier geht’s zu Infos und Anmeldung


44. Fleckviehauktion, Kartoffellager Osterhalden, Frauenf.-West
Mi., 27. März 2019.
Anmeldungen bis 27. Februar 2019 an Norman Hild, 052 741 26 63.



Am 4. Februar 2019

SHBV

News aus dem SHBV:

Der Vorstand des Schaffhauser Bauernverbands hat zur Zersiedelungsinitiative die Nein-Parole beschlossen (Abstimmung: 10. Februar 2019). Mit dem geforderten absoluten Einzonungsverbot ist sie grundsätzlich zu radikal. Unter anderem wäre der Bau neuer Ställe für bodenunabhängige landwirtschaftliche Produktion (z.B. Geflügel- oder Schweinemast) in der Landwirtschaftszone kaum mehr möglich und müsste in der Bauzone und damit in Siedlungsnähe vorgenommen werden. Das ist jedoch aus geruchs- und auch aus seuchenspezifischen Gründen nicht sinnvoll.

Agroscope

6. Nachhaltigkeitstagung: «Landwirtschaft im Klimawandel – forschen, entscheiden, umsetzen»

Abstracts, Referatsunterlagen.

Schweiz. Fachstelle für Zuckerrübenbau

Zuckerrüben-News: Rübenabrechnung und Laborwerte

SBLV

Berufsprüfung Bäuerin Okt. 2019

BLW

Marktzahlen Futtermittel 4. Quartal 2018

Marktzahlen Brot und Getreide 4. Quartal 2018


Am 27. Januar 2019

AVSV
St. Gallen Serie «Tiertransporte», Teil 6: Berufszulassung (Strassentransportlizenz)

VMMO
Anmeldung Verkehrsmilchzulage

Kleinbauern-Vereinigung
Beratungsstelle ausserfamiliäre Hofübergabe


Am 20. Januar 2019

AVSV St. Gallen

Serie «Tiertransporte in der Landwirtschaft: Worauf ist zu achten?», Teil 5: Fahrzeug (Anforderungen)


BLW

Marktanalyse Bio: Dashboard Bio und Marktzahlen Bio
Z.B. Bio-Champignons mit Rekordabsatz: Im November wurden im Schweizer Detailhandel 57 t Bio-Champignons verkauft. Damit wurden pro Woche 14.3 t Bio-Champignons verkauft. In den letzten drei Jahren hatte zuvor kein Monat einen Wochenabsatz höher als 13 t erreicht.

Hier geht’s zu den aktuellen Marktzahlen Bio (aktuelle Zahlen unterhalb Marktbericht Gemüse und Milch vom November 2018)


FiBL

Bio-Obstbautagung
Mittwoch, 30. Januar 2019, 9 – 16.30 Uhr, Strickhof Lindau.
Anmeldeschluss: 25. Januar 2019

Bioobstmarkt: Was unternehmen Bio Suisse und der Handel, um die Grossernte 2018 erfolgreich zu vermarkten? Wie kann die Nachfrage nach Bioobst weiter gesteigert werden?

Bioobstbau der Zukunft: Mit der Trinkwasserinitiative sowie dem Aktionsplan Pflanzenschutzmittel muss sich auch der Bioobstbau vermehrt kritischen Fragen stellen. Wie begegnet der Bioobstbau den Herausforderungen im Zielkonflikt zwischen Ökologie und Ökonomie? Wie soll er sich nachhaltig weiterentwickeln und ausrichten?

Mit Blühstreifen zu mehr Biodiversität: Mit mehrjährigen, artenreichen Blühstreifen werden natürliche Gegenspieler von Obstbauschädlingen gezielt gefördert, die eine substantielle Schädlingsreduktion bewirken sollen. Was braucht es alles dazu, damit eine solche ökologische Aufwertung erfolgreich umgesetzt werden kann?

Invasive Schädlinge: Immer häufiger treten nicht-einheimische Schadinsekten auf. Wie verbreiten sich diese Schädlinge und was ist der Wissensstand zu deren Schaden und Bekämpfung? Wie gross ist das Risiko, dass neue Arten plötzlich in Europa Fuss fassen? Wie ist deren Lebensweise und Bekämpfungsmöglichkeiten am Ursprungsort? Welche natürlichen Feinde sind vorhanden?

Pflanzenschutz, Phytopathologie: Direkte Bekämpfung von Schorf und anderen Krankheiten ist immer noch ein zentraler Bestandteil einer erfolgreichen Obstproduktion. Aktuelle Infor-mationen zum Einsatz der bewilligten Bio-Produkte, Resultate aus Pflanzenschutz-Versuchen mit neuen Mitteln und Entwicklungen bei den Prognoseverfahren werden vorgestellt.

Sorten: Empfehlungen zum Apfel-und Birnensortiment sowie eine Degustation von neueren krankheitstoleranten Lagersorten geben Aufschluss zur geeigneten Sortenwahl.

Anbaumöglichkeiten bei Obst- und Beerenkulturen: Bei welchen Obstkulturen gibt es noch Markt- und Anbaupotentiale und was ist der momentane Wissensstand für eine erfolgreiche Produktion?

Hier geht’s zum Programm


Strickhof

Seminar “Siloprofi”
Mittwoch/Donnerstag, 13./14. Februar 2019, 8.30 – 17.30 Uhr, Strickhof Lindau.
Anmeldeschluss: 30. Januar 2019

Silagekosten und Silagequalität sind entscheidend für eine erfolgreiche Milchviehhaltung und Rindermast. Sie lernen deshalb nicht nur, wie man Ernteverfahren im Hinblick auf die Technik erfolgreich plant. Zum Programm gehören auch die Beurteilung gärbiologischer Eigenschaften verschiedener Futterpflanzen, Maßnahmen zur Beeinflussung der Gärprozesse und die Be­herrschung der guten fachlichen Praxis der Silobefüllung, Verdichtung und Abdeckung. Die Konservierung von hochwertigem Grundfutter als Ausgangsmaterial wird immer wichtiger. In diesem Seminar werden theoretische Grundlagen und praktische Tipps vermittelt und diskutiert.

Hier geht’s zum Flyer


Am 12. Januar 2019

AVSV St. Gallen

Serie «Tiertransporte in der Landwirtschaft: Worauf ist zu achten?», Teil 4: Begleitdokument


Schweizer Bauernverband

Fokusmagazin: Wirtschaftliche Bedeutung der Landwirtschaft

Die Kosten für die einheimische Landwirtschaft und ihr tiefer Anteil an der Wertschöpfung sind häufig ein Thema. Ihr gesamtwirtschaftlicher Nutzen und effektiver Wert kaum. Das will der SBV mit seiner Neujahrsmedienkonferenz und dem neuen Fokus „Wirtschaftliche Bedeutung der Landwirtschaft“ ändern.

Das Wichtigste in Kürze

Das neue Fokusmagazin zum Herunterladen.


GV Verband für Landtechnik (VLT-SH)
Do., 17. Januar 2019, 20.00 Uhr
Restaurant; zum alten Schützenhaus Breite, Schaffhausen


DV Swissherdbook Ost
Do., 17. Jan. 2019, 9.30 Uhr. Nach der DV Referat von Matthias Schick, Bereichsleiter Tierhaltung & Milchwirtschaft Strickhof: Arbeitsfalle Milchviehbetrieb. Apéro, Mittagessen. Landgasthof Breiti, Seebnerstr. 21, 8185 Winkel ZH.


Weiterbildung Branchenverband Schaffhauser Wein
Sa., 19. Jan. 2019, 8.30 – 12.30 Uhr, Mehrzweckhalle, Buchberg.

Programm:

  • Leonie Waldmann FdV: «Fête des Vignerons 2019»

  • Markus Leumann, Rebbaukom-missär: Informationen der Fachstelle Weinbau.

  • Markus Bünter, Agroscope: Neues Pflanzengesundheitsrecht.

  • Thomas Wettach, DiVino: Situation im Schweizer Weinmarkt

  • Michael Hänzi: Laub-Management im Rebberg

  • Herbert Neukomm: Schaffhauser Weinforum

  • Beat Hedinger: Aktuelles aus dem Schaffhauser Blauburgunderland.

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Der Anlass ist öffentlich. Unkostenbeitrag: Fr. 15.-- (inkl. Kaffee, Mineral, Zwischenverpflegung).


Strickhof: Neuerungen im Strassengesetz
Sa., 19. Januar 2019, 8.30 – 12 Uhr, Forum AgroVet-Strickhof, Lindau

Plenumsreferate zu den Neuerungen und anschliessend Postenarbeit mit praktischen Posten zu folgenden Themen: Bremsen, vorderer Überhang, Markierung und Beleuchtung, Gewichte, Verbindungseinrichtungen, Tiertransport.

Anmeldeschluss: 16. Januar 2019

Hier geht’s zum Programm und zur Anmeldung


Tier & Technik, St. Gallen

21.-24. Februar 2019
GVS Agrar AG und die AGRAR Landtechnik AG in der Halle 9.1.2.


Strickhof Milch-Tag: Jedes Jahr ein Kalb?!?
Fr., 25. Januar 2019, 9 - 16 Uhr, Forum AgroVet-Strickhof, Lindau.

U.a. zu den Themen: Sind Fruchtbarkeitsstörungen bei Hochleistungskühen vorprogrammiert? Trotz hoher Milchleistung die Zwischenkalbezeit reduzieren? Haltungsbedingungen optimieren.

Anmeldeschluss: 21. Januar 2019

Hier geht’s zum Programm und zur Anmeldung


Am 6. Januar 2019

AVSV St. Gallen

Serie «Tiertransporte in der Landwirtschaft: Worauf ist zu achten?», Teil 3: Transportfähigkeit


FiBL

Bioackerbautagung

Es gibt noch freie Plätze!

Die Bioackerbautagung 2019 wird nach den guten Erfahrungen vom letzten Jahr wieder doppelt durchgeführt. Die Bioackerbautagung im Kanton Aargau wurde wegen dem Umbau des FiBL an die Liebegg nach Gränichen verlegt. Die Liebegg ist mit dem ÖV von Aarau her gut zu erreichen.

Für die Region Bern wird der Anlass wie im letzten Jahr an der Schwand durchgeführt. Das Programm der beiden Tagungen ist praktisch identisch.

Inhalt:

Die Zahl der Neuumsteller nimmt weiterhin zu. Erste Sättigungstendenzen zeichnen sich ab. Wie geht es weiter? Die Entwicklungen der Preise und Menge werden mit Bio Suisse und den regionalen Abnehmern diskutiert. Bei steigenden Anteilen von Getreide werden speziellere Ackerkulturen immer wichtiger. Die Fruchtfolgen können u.a. mit Oelfrüchten diversifiziert werden. Neben dem Grosshandel gibt es auch kleinere Mühlen, welche für Nischenmärkte bearbeiten. Auch bei der Direktvermarktung ist die Qualität sehr wichtig. Die Liste der Bodenmikroorganismen, die im Biolandbau eingesetzt werden können, wird immer länger. Viele Praktiker befürworten die Mittel und setzen sie regelmässig ein. Die Anwendung und die Effekte sind oft nicht eindeutig, trotzdem werden sie in der Praxis breit angewandt. Weitere Themen sind die Humusbilanz und neues aus der Praxisforschung des FiBL. Nach jedem Block ist Zeit für Diskussionen vorgesehen.

Anmeldung:

Die Anmeldung für beide Tagungen laufen über das FiBL Kurssekretariat.

Anmeldungen nimmt das FiBL per E-Mail kurse@fibl.org oder unter den folgenden Links https://anmeldeservice.fibl.org/event/bioackerbautagung-2019-ag , https://anmeldeservice.fibl.org/event/bioackerbautagung-schwand-2019 entgegen.


Kurs Bio-Imkerei

Am 23. März 2019 startet in Frick am FiBL , der 7 tägige Bioimkerei Kurs 2019.
  
Inhalt:

Der Kurs vermittelt die Grundprinzipien der Bioimkerei, in dem das Verhalten und das Wohlbefinden der Honigbiene wichtige Elemente für eine artgerechte Haltung in der Bioimkerei bilden. Dieser Bioimkereikurs ist so aufgebaut, dass die Teilnehmerinnen und Teilnehmer die verschiedenen Entwicklungen der Bienenvölker und die entsprechenden Arbeiten bei den Bienen im Jahreslauf kennenlernen können. Der Kurs setzt sich aus einem theoretischen und einem praktischen Teil zusammen.

Anmeldung: 
Anmeldungen nimmt Stefanie Leu, FiBL, per E-Mail kurse@fibl.org oder unter dem folgenden Link https://anmeldeservice.fibl.org/ entgegen.


Hof-Theater

Das Hof-Theater sucht Gastgeberhöfe


Am 30. Dezember 2018

BLW

u.a. Direktzahlungen: Erinnerung für Bewirtschafter von offener Ackerfläche; Bienenschutz / PSM; Finanzhilfen für die Regionalentwicklung (www.regiosuisse.ch)

AVSV St. Gallen

Serie «Tiertransporte in der Landwirtschaft: Worauf ist zu achten?», Teil 2: Gewerbsmässigkeit

Schweizer Milchproduzenten SMP

Tag der Schweizer Milch, 13. April 2019, Teilnehmer gesucht

Fachstelle Weinbau SH/TG

Jungweindegustation Weisswein

Swiss Herdbook Ost

Einladung DV, 17. Januar 2019


Am 23. Dezember 2018


Schlaraffia Wein-/Gourmetmesse

Innovative Food-Produzenten für Scharaffia-Messe, Weinfelden, vom 7. bis 10. März 2019 gesucht

Infos, Anmeldung


Veterinäramt St. Gallen

Start Serie «Tiertransporte in der Landwirtschaft: Worauf ist zu achten?»

Markus Jenni, Veterinäramt Kanton St. Gallen, hat dem Schaffhauser Bauernverband freundlicherweise sechs Fachtexte zu fachgerechtem Tiertransport zur Verfügung gestellt. Sie werden in diesem und den kommenden fünf Newsletters veröffentlicht. Die Fachtexte sind 2018 im St. Galler Bauer erschienen.

Merkblatt 1: Nur Fachkundige dürfen ans Werk


Schwerizerischer Obsbauverband

Richtpreise Herbstprodukte


Überblick Regionale Weiterbildungen / Veranstaltungen 2019

Übersicht 2019


GVS

GVS Pflanzen- und Ackerbautag

Di., 8. Januar 2019, 8.30 – ca. 14.30 Uhr, Ausstellungshalle GVS Agrar AG, Majorenacker 11, Schaffhausen-Herblingen.

Ab 8.30 Uhr Begrüssungskaffee. Beginn Tagung 9.15 Uhr. Themen: Daniel Item (Berater GVS Dünger und Feldsamen) wird über Neues und Aktuelles aus der Pflanzenwelt sowie die Maiskampagne 2019 berichten und über den Einsatz von Kali ein Kurzreferat halten. Patrik Eicher (Berater GVS Pflanzenschutz) referiert über Convisorüben. Anschliessend werden die Partnerfimen der GVS Landi AG (BASF, Bayer, Omya, Stähler, Syngenta, Leu & Gygax, UFA Samen, Landor) , Kurzreferate halten.

Mittagessen (bitte hier anmelden)

Nach dem Mittagessen Referat «Kommunikation im Berufsalltag» von Urs Schneider, Stv. Direktor SBV, Leiter Departement Kommunikation und Services. Beginn 13.30 Uhr mit anschliessender Fragerunde. Die Landwirtschaft wird in der breiten Bevölkerung sowie in den Medien viel und zum Teil kontrovers diskutiert. Wie können Bäuerinnen und Bauern in – auch emotionalen – Gesprächen und Diskussionen sachlich Stellung nehmen? Eine offene und ehrliche Diskussion mit der nichtbäuerlichen Bevölkerung wirkt aufklärend und fördert das Verständnis für die Landwirtschaft. Urs Schneider wird in seinem Referat darauf sowie auf weitere Kommunikationsaspekte eingehen und Fragen dazu beantworten.

Der GVS Pflanzen- und Ackerbautag bietet den Landwirten eine gute Möglichkeit, sich direkt vor Ort bei den Lieferanten über deren Produktevielfalt zu informieren. Er ermöglicht den Landwirten einen Weiterbildungstag, an dem sie sich sozusagen vor ihrer Haustüre, unter einem Dach, unter Fachleuten weiterbilden und die neusten Informationen, die sie für ihren Betrieb somit einfach abholen können. Der Anlass ist dank Firmen-Sponsoring kostenlos. Eine Anmeldung ist erwünscht. Die Parkplätze sind auf dem Areal der GVS Agro (Sammelstelle-Bahnhof) zu benützen.


Amt für Landwirtschaft Schaffhausen

Büroarbeit auf dem Landwirtschaftsbetrieb

Mehr Effizienz, weniger Unlust:

Kurs “Büroarbeit auf dem Landwirtschaftsbetrieb: einfach, effizient und mit Freude”, 15. Januar 2019, 13.30 bis 16.30 Uhr, Schlosssaal Charlottenfels, Neuhausen

Anmeldeschluss: 3. Januar 2019.

Hier geht’s zur Ausschreibung


Strickhof

Strickhof Schweinetag

Fr., 18. Januar 2019, 9 – 16 Uhr, Strickhof Lindau

Schweinehaltung von Profis für Profis - Mit aktuellen Themen aus Zucht und Mast sowie mit Beiträgen von Praktikern werden Anregungen und Erkenntnisse vermittelt und diskutiert. Einige Themen: Erfahrungen mit ad libitum Fütterung in Zucht und Mast, Futterfermentation, Chancen und Risiken der elektronischen Ohrmarke, ein Start-Up in der Fleischdirektvermarktung erzählt.

Anmeldeschluss: 11. Januar 2018

Info, Anmeldung


FiBL

Biolegehennentagung

Donnerstag, 24. Januar 2019, 9 bis 12.40 Uhr

Am Morgen frischt Dr. med. vet. Karin Kreyenbühl die Kenntnisse zu den wichtigsten Krankheiten der Legehennen sowie deren Vorbeugung und Behandlung auf Biobetrieben auf. Anschliessend werden der aktuelle Stand bei der Vitamin B2-Versorgung, die Geflügeldatenbank, die Marktlage und weitere aktuelle Themen rund um die Biolegehennenhaltung vorgestellt und diskutiert.

Am Nachmittag findet die Generalversammlung der IG Bio-Ei Suisse statt (nur für Mitglieder).

Anmeldeschluss: 18. Januar 2019

Info, Anmeldung


Landratsamt Waldshut, Amt für Landwirtschaft

Sachkunde Pflanzenschutz Deutschland:

  • Mi., 9. Jan. Giessen

  • Mi., 16. Januar Uhlinen-Birkendorf

  • Mi., 4. Februar Görwihl-Niederwihl

Zur Ausstellung einer Teilnahmebescheinigung ist eine Anmeldung (online, telefonisch, schriftlich) zwingend.

Informationen, Anmeldung


Landratsamt Konstanz, Amt für Landwirtschaft

Aktuelles zum Düngerrecht
Do., 10. Januar 2019, 20 Uhr, Gasthof „Hecht“, Orsingen-Nenzingen.
In der Veranstaltung werden die wesentlichen Vorgaben der Dünge- und Stoffstrombilanzverordnung erläutert sowie praktische Hinweise zur Umsetzung dieser Vorgaben vorgestellt. Zudem wird das neue Online-Programm zur Erstellung der Nährstoff- und Stoffstrombilanz, das voraussichtlich Anfang 2019 unter www.duengung-bw.de zur Verfügung stehen soll, erläutert.



Am 16. Dezember 2018

News aus dem Schaffhauser Bauernverband

  • Delegiertenversammlung SHBV: Neues Datum der Delegiertenversammlung SHBV: 5. April 2018, auf dem GVS-Areal, Besichtigung Sonderschau “BodenStändig – schaffhauserbauer.ch” ab 18 Uhr, DV 20.30 Uhr. Für Speis und Trank ist gesorgt.

  • GVS Pflanzenbautagung 08.01.2019, Nachmittagsprogramm des SHBV: “Kommunikation im Berufsalltag”

    Der SHBV hat auch am kommenden Pflanzenbautag des GVS die Gelegenheit, das Nachmittagsprogramm zu gestalten. Urs Schneider, stv. Direktor des Schweizer Bauernverbands, wird zum Thema “Kommunikation im Berufsalltag” referieren. Die Landwirtschaft wird in der breiten Bevölkerung sowie in den Medien viel und zum Teil kontrovers diskutiert. Wie können Bäuerinnen und Bauern in - auch emotionalen - Gesprächen und Diskussionen sachlich Stellung nehmen? Urs Schneider wird in seinem Referat darauf sowie weitere Kommunikationsaspekte eingehen und Fragen dazu beantworten.

  • AP 22+: Der Vorschlag des Bundesrats zur AP 22+ ist im November zur Vernehmlassung veröffentlicht worden. Der SHBV hat dazu eine Arbeitsgruppe gebildet, welche den Entwurf analysiert und nach Bedarf kritisch Stellung beziehen wird. Die Vernehmlassung läuft bis am 6. März 2019.

    Das Interview zur AP 22+ von Verbandspräsident Christoph Graf im “Schaffhauser Bauer” finden Sie hier.

  • Klausurtagung: Am 25. Februar wird der Vorstand des SHBV eine Klausurtagung abhalten, um aktuell anstehende Landwirtschaftsthemen vertieft zu analysieren.

FiBL

  • Bioobst- und Biobeerenbaukurs 2019

    Ab 16. Januar 2019 startet der 6 tägige Bioobstbaukurs 2019. Dieser Fachkurs steht allen interessierten Personen mit Grundlagenwissen im Obstbau offen.

    Die Teilnehmenden kennen am Ende des Kurses die wichtigsten theoretischen und praktischen Grundlagen der Bio-Obstbaum- und Biobeerenpflege. Sie sind in der Lage, eine Bio-Erwerbsobst- und Beerenanlage oder eine Selbstversorgeranlage selbständig zu betreuen, zu planen und die Vermarktung zu organisieren.

    Der Kursinhalt vom Winter- und Sommerkursteil entspricht demjenigen des Moduls BF 20 des landwirtschaftlichen Weiterbildungsprogramms für die Berufsprüfung. Es besteht die Möglichkeit, nach dem Besuch des Winter- und Sommerkurses die Modulprüfung abzulegen. Bei erfolgreichem Abschluss werden 3 Punkte für die landwirtschaftliche Berufsprüfung angerechnet. Eine Anmeldung für das Modul BF 20 ist über das INFORAMA notwendig.

    Am 2. Kurstag besteht bei genügendem Interesse die Möglichkeit, anstelle vom Schwerpunkt Beeren den Schwerpunkt Mostobstproduktion zu besuchen.

    Die Absolvierung des Kurses wird als Pflichtausbildung bei der Betriebsumstellung anerkannt.

    Anmeldung bis 9. Januar 2019 an https://www.bioaktuell.ch/aktuell/agenda/termin/bioobstbaukurs-2019.html


Am 8. Dezember 2018

Delegiertenversammlung des Schaffhauser Bauernverbands vorverschoben auf den 5. April 2018.

Die Delegiertenversammlung des Schaffhauser Bauernverbands ist aus aktuellem Grund vorverschoben worden. Sie findet neu am Vorabend der Frühlingsshow 2019 am Freitag, 5. April 2019, auf dem Gelände der Sonderschau Landwirtschaft (GVS-Gelände), Schaffhausen-Herblingen, statt. Der Schaffhauser Bauernverband freut sich, vor der DV den Schaffhauser Bäuerinnen und Bauern als ersten die Ausstellung “BodenStändig - Schaffhauserbauer.ch” präsentieren zu können. Weitere Informationen folgen.

Fachstelle Weinbau SH / TG

Neue Strukturen für die Rebbauberatung

Auf Anfang 2019 bieten die drei Kantone Schaffhausen, Thurgau und Zürich ihre Rebbauberatung neu aus einer gemeinsamen Fachstelle an. Durch diesen richtungsweisenden Zusammenschluss soll das Beratungsangebot der Reb- und Weinbauberatung in den drei Kantonen wirkungsvoller werden. Herausforderungen für die Weinproduktion wie beispielsweise neue Schädlinge sind zunehmend. Das Zusammenführen der Beratungsaktivitäten führt zu unmittelbaren wie auch mittel- bis langfristigen Synergieeffekten. Durch das gebündelte Angebot versprechen sich die verantwortlichen Stellen eine weitere Spezialisierung der Beratungskräfte, um den wachsenden Bedürfnissen an kompetenten Beratungsdienstleistungen für Winzerinnen und Winzer aber auch der breiten Öffentlichkeit gerecht zu werden.

Die Kantone Thurgau und Schaffhausen betreiben bereits seit 2012 eine gemeinsame Fachstelle für die Rebbauberatung. Per 1. Januar 2019 erfolgt nun der Zusammenschluss mit dem Kanton Zürich, womit neu Beratungsdienstleistungen für rund 1'400 ha Reben aus einer Hand angeboten werden. Ausgehend von den beiden Standorten Charlottenfels (Landwirtschaftsamt Schaffhausen) und Winterthur-Wülflingen (Strickhof) ergänzen rund 20 regionale Meldestellen und Rebbauberater das dichte Beratungs- und Beziehungsnetz, welches sich vom Zürichsee bis an den Bodensee und Rhein erstreckt. Über den regelmässigen Newsletter "Rebbau Aktuell", die Organisation von Weiterbildungsveranstaltungen wie Rebbegehungen während der Saison zu aktuellen Themen und das Angebot von einzelbetrieblichen Beratungsdienstleistungen im Bereich Anbau, Pflanzenschutz, Pachtrecht, Kostenkalkulation und Pflanzenkapitalschätzungen sollen den vielfältigen Bedürfnissen aus der weinbaulichen Praxis und dem interessierten Umfeld Rechnung getragen werden. Ergänzend zu nationalen bzw. interkantonalen Wissensdienstleistern wie Agroscope, das Weinbauzentrum Wädenswil und den bestehenden Berufsbildungsangeboten werden neu auch Versuche und Praxiskurse unter Einbezug und Priorisierung der Branche durchgeführt.

Jahresrückblick Rebbau 2018 mit Offiz. Weinlesebericht SH / TG


Am 30. November 2018

Fachstelle Pflanzenbau

Das Forum Ackerbau, ein Zusammenschluss von Ackerbaufachleuten aus der Deutschschweizer, hat kürzlich eine Informationsveranstaltung über die Resultate ihrer diversen Versuche durchgeführt. Im Anschluss daran sind nun der Versuchsbericht und einige Präsentationen dazu aufgeschaltet worden auf www.forumackerbau.ch .

Mit der Schlussabrechnung der Direktzahlungen ist ein Informationsbrief zur Einreichung der Suisse Bilanz und GMF-Bilanz 2018 an den KLS versandt worden. Aufmerksame Leser haben festgestellt, dass bei den für 2018 noch zulässigen Berechnungsprogrammen nicht alle aufgeführt worden sind. Hier nun noch die vollständige Liste:

o Barto, www.barto.ch ab Version 1.0

o IP Service-Team Löhningen ab Version Suisse-Bilanz ab Version 1.14

o Agridea Nachweis.Plus/Agri.PER/Prova.Plus ab Version 4.6.xx

o AGRIDEA Dossier PER ab Version 2018

o Agridea Nachweis/Betvor ab Version 9.4

o Agridea AGRO-TECH ab Version 3.4.413

o Agroplus ab Version 18.01

o Agrosoft Farmsolution Feldmanager ab Version 2.1.1

o Grangeneuve swissbilanz.ch, ab Version 2017/18

o IP-SUISSE Suisse-Bilanz ab Version 1.14 online

o L'Atelier de Logiciel ab Version 9736 winperv114

o Suisse-Bilanz ab Version 1.14 inkl. GMF_TG

Wer 2018 von der GMF-Bilanz befreit ist, weil nur betriebseigenes Wiesen- und Weidefutter verfüttert worden ist, möge dies dem KLS unter daniel.albiez@ktsh.ch bis Ende März 2019 mitteilen, damit die GMF-Bilanz nicht unnötig gesucht wird.

Dem Newsletter beigefügt ist das Antragsformular „Trockenheit Suisse Bilanz & GMF 2018”, mit dem höhere Gewalt für eine Ausnahme beantragt werden kann. Der Antrag kann sofort oder zusammen mit der Bilanz bis spätestens Ende März 2019 eingereicht werden.

Antrag Trockenheit für die Suisse Bilanz 2018


BLV

Moderhinke


Schweizer Obstverband

Schweizer Beerenseminar an der Bernexpo, 4./5. Dez.


SIMA

Einladung SIMA, internationale Fachmesse der Lieferanten für Landwirtschaft und Tierzucht, 24. bis 28. Februar 2019, Paris.

Einladung SIMA


Am 23. November 2018

Fachstelle Pflanzenbau

Sharka, Ambrosia, Feuerbrand

FiBL

Neues Merkblatt Blühstreifen

Schweizerische Fachstelle für Zuckerrübenbau

Anbau 2019


Am 17. November 2018

News aus dem Schaffhauser Bauernverband SHBV

Austausch mit dem Regionalen Naturpark Schaffhausen:
Christoph Graf, Wilfried Leu, Rainer Stamm und Virginia Stoll vom SHBV haben sich mit Hansruedi Meier, Christoph Müller sowie Lisa Landert vom Regionalen Naturpark Schaffhausen Ende Oktober zu einer Strategiesitzung getroffen. Themen waren unter anderem der Stand der zertifizierten Naturparkprodukte, die weitere Zusammenarbeit mit Schaffhauser Regioprodukte, das neue Projekt des Schweizer Bauernverbands (SBV) „Landwirtschaft und Gastronomie“, Gelbweizenanbau, die Sonderausstellung des SHBV an der Frühlingsshow 2019 sowie Schaffhausen an der Olma 2020.

Hier geht’s zum Projekt „Landwirtschaft und Gastronomie“

Neues SBV-Projekt „Tag der offenen Hoftüren“ am 2. Juni 2019:
Der SHBV unterstützt zudem das neue Projekt „Tag der offenen Hoftüren“ des Schweizer Bauernverbands (www.stallvisite.ch/toh).
Dieser Tag soll die Schweizer Landwirtschaft mit ihren besonderen Qualitäten ins Bewusstsein der Schweizer Bevölkerung rücken, schreibt der SBV. Mit dem praktischen Einblick in die Lebensmittelproduktion auf den Landwirtschaftsbetrieben und mit Direktkontakt vor Ort fördert der Tag der offenen Hoftüren Verständnis und Vertrauen in die Schweizer Bauern und inszeniert deren Motto: „Von hier – von Herzen.“
Für die teilnehmenden Landwirtschaftsbetriebe verspricht sich der SBV einen Werbeffekt für Produkte und Angebot, mehr Verständnis seitens der Bevölkerung zu Arbeitsgängen zu verschiedenen Jahres- und Tageszeiten, persönliche Beziehungen zu Konsumenten und Nachbarn, Kenntnis und besseres Verständnis der spezifischen Produktionsart seitens der Konsumenten.
Gesucht werden 200 Betriebe, die mitmachen. Anmelden bis: 10. Februar 2019

Hier geht’s zum Projekt „Tag der offenen Hoftüren“ am 2. Juni 2019

Informationsanlässe SHBV
Mi., 21. Nov., 19.30 Uhr, Mehrzweckhalle, Oberhallau
Do., 29. Nov. 2018, 19.30 Uhr, Reckensaal, Thayngen
Themen: Aktuelles aus Bundesbern, Änderungen 2019, Infos des Schaffhauser Bauernverbands, Rück- und Ausblick LAGIS für DZ-Betriebe inkl. Diskussion – Pause – Für Rebbaubetriebe: GIS-Erfassung Traubensorten.


BLW

Das BLW informiert Nr. 31: u.a. zu Agrarbericht 2018, Verordnungspaket 2018


Amt für Landwirtschaft Schaffhausen

Kurs “Büroarbeit auf dem Landwirtschaftsbetrieb: einfach, effizient und mit Freude”, 15. Januar 2019. Anmeldeschluss: 3. Januar 2019.

Hier geht’s zur Ausschreibung


GVS Agrar AG und Agrar Landtechnik AG an der AGRAMA

Die GVS Agrar AG und die Agrar Landtechnik AG sind vom 29. November bis 3. Dezember 2018 an der AGRAMA in Bern präsent. Der GVS begrüsst Sie herzlich in der Halle 633.

Ganz Verschiedenes Sehen & Geniale Vertriebsstruktur Schweizweit: In der Halle 633 erwartet den Besucher nicht nur Ganz Viel Stimmung sondern die vollumfängliche Palette an Landtechnik. Rund 280 Partner zählen zum schweizweiten Händlernetz der GVS Agrar und der Agrar Landtechnik. Über 60 Händler zusammen mit den Mitarbeitenden der GVS Agrar und der Agrar Landtechnik heissen Sie in Bern herzlich willkommen und bieten vor Ort Ganz Viel Service!
Die GVS Agrar präsentiert nicht nur die Schlepper der Marken Fendt, Massey Ferguson und Valtra sondern zum ersten Mal das umfassende Full-Line Programm von der Futterernte- bis zur Grosserntetechnik der Hersteller Fendt und Massey Ferguson. Grossartig sind das Spektrum und die Kompetenz der Agrar Landtechnik. Die qualitativ hochwertigen Produkte der Marken Agrar, Fella, Horsch, Krone, Favaro, Monosem und Sulky decken sämtliche Bedürfnisse von der Bodenbearbeitung über den Pflanzenschutz bis hin zur Nährstoffausbringung und Futterernte ab. Diverse Modelle zeigen Ihnen live und in Action verschiedene technische Neuheiten und den Nutzen, von welchem Sie profitieren können! Wir treffen uns in Bern!


Am 9. November 2018

Forum Ackerbau

Einladung Forum Ackerbau, 15. November 2018

BLW

Marktzahlen Futtergetreide

Marktzahlen Brot und Getreide, 3. Quartal 2018 (aktuelle Marktzahlen unterhalb Artikel Brotimporte)

Marktbericht Bio, 3. Quartal: Tomaten und Bananen am umsatzstärksten


Am 3. November 2018

Schaffhauser Bauernverband

Informationsanlässe Landwirtschaft

Mi., 21. November 2018, 19.30 Uhr, Mehrzweckhalle, Oberhallau

Do., 29. November 2018, 19.30 Uhr, Reckensaal, Thayngen

  • Aktuelles aus Bundesbern, Änderungen 2019

  • Informationen des Schaffhauser Bauernverbands

  • Rück- und Ausblick LAGIS für DZ-Betriebe inkl. Diskussion

  • Für Rebbaubetriebe GIS-Erfassung von Traubensorten

Keine Anmeldung erforderlich

BLW

Verordnungspaket 2018

Kanton Schaffhausen

Amtsausschreibung Mitglied der kant. Schätzungskommission Wildschäden (m/w)

Agroscope

Ferkel gesünder dank Tanninen

Fachstelle Weinbau SH / TG

Rebbau aktuell mit Ernteergebnissen (g/m2, °Oe)

Verein. Milchbauern Mitte-Ost, Kometian, Thurgauer Milchproduzenten

Antibiotikaresistenzen – eine Herausforderung für Milchproduzenten, 14. November, Tänikon


Am 26. Oktober 2018

Fachstelle Pflanzenbau

Pflanzenbau aktuell: Pflanzenschutz, Gründüngung, Winterbehandlungsverbot, Ackerfuchsschwanz

FIBL
Neues Merkblatt : «Regulierung der Endoparasiten bei Legehennen»

Kantonaler Bienenzüchterverein Schaffhausen
Herbstversammlung mit Referaten, Diskussion zu «Wald – Bienen / Landwirtschaft im Spannungsfeld zwischen Ökologie und Ertrag». Landwirte sind ebenfalls eingeladen. Fr., 2. November 2018
Einladung

BBZ Arenenberg
Kurs «Mein Betrieb, meine Familie und ich». Ref.: Georg Mauser, Erwachsenenbildner, Unternehmer, Landwirt. Der Kurs findet am Di., 13. November 2018 statt. Anmeldeschluss: 2. November 2018.
Ausschreibung


Am 20. Oktober 2018

LID
Schoggigesetz: So funktioniert die Nachfolgelösung
Wichtig: Milchbauern erhalten die neue Zulage von 4,5 Rp./kg nur, wenn sie sich aktiv darum bemühen. Sie kann ab dem 6. November 2018 auf der Datenbank Milch beantragt werden.
Schoggigesetz: So funktioniert die Nachfolgelösung

Fachstelle Weinbau SH / TG
Rebbau aktuell: Traubenlese bereits abgeschlossen, offizielles KEF-Monitorin beendet

Swissherdbook Ost & Ostschweizer Holsteinzuchtverband
Züchtertagung
Mi., 7. November 2018, 19.30 Uhr
Strickhof Wülflingen, Winterthur
Zuchtveranstaltung mit Swissgenetics & Select Star

43. Fleckviehauktion
ab 12.30 Uhr im Kartoffellager Osterhalden, Frauenfeld-West.
Katalog bestellen unter 079 215 04 32.

Strickhof
Modul “Lohnarbeiten”, 14. bis 17. Januar 2018, Strickhof Wülflingen
Anmeldung bis 7. Dezember 2018
Informationen zum Modul “Lohnarbeiten”


Am 12. Oktober 2018

BLW
Das BLW informiert Nr. 30, u.a.: Projekte zur Erhöhung der technischen Genauigkeit des Geobasisdatensatzes der landwirtschaftlichen Zonen; Suizprävention.
Marktzahlen Bio September 2018 (aktuelle Zahlen unterhalb Abschnitt Bio-Schweinefleisch)

LID
Dossier «Antibiotika»: Was sind Antibiotika, Antibiotika in der Landwirtschaft, problematische Resistenzen

Landenergie Schaffhausen
Neuer Web-Auftritt
Energie-Bauerntag, 20. Oktober 2018

OLMA
26. Tag der Bäuerin, 18. Okt. 2018: Infos, Ablauf


Am 6. Oktober 2018

News Schaffhauser Bauernverband (SHBV)

  • Frühlingsshow im Herblingertal 2019
    Die Sonderschau Landwirtschaft an der Frühlingshow vom 6./7. April 2019 auf dem GVS-Areal wird definitiv dem Boden gewidmet sein. Eine vielseitige Ausstellung zum Thema ist in Vorbereitung. Regionale Direktvermarkter können am in der Sonderschau integrierten Bauernmarkt ihre Produkte präsentieren. Die ersten Interessenten sind an Bord, weitere Teilnehmer werden gesucht (Infos: Geschäftsstelle Schaffhauser Bauernverband, Virginia Stoll, 052 681 13 66). Der Verband Schaffhauser Landfrauen beteiligt sich mit der Kafi-Stube und bietet seinen Mitgliedern die Möglichkeit, ihre handwerklichen Arbeiten an einem Kreativmarkt anzubieten. Bereits ist ein breites Spektrum an Produkten angemeldet. Aktuell können noch einige Plätze vergeben werden (Infos, Anmeldung: www.landfrauen-sh.ch). Ebenfalls einen Auftritt haben werden unter anderem die VOSS, Sativa, Landenergie Schaffhausen sowie der Kantonale Bienenzüchterverein.

  • Landschaftsqualitätsbeiträge
    Die Landschaftsqualitätsbeiträge werden im Kanton Schaffhausen 2019 in bisheriger Form beibehalten.

  • Hornkuhinitiative
    Der SHBV empfiehlt die Nein-Parole. Begründung: Hörner beinhalten in der Nutztierhaltung ein Gefahrenpotenzial für Mensch und Tier. Unfälle beim Umgang mit behornten Tieren sowie gegenseitige Verletzungen in der Herde sind ein ernstzunehmendes Risiko. Ob sich ein Landwirt für oder gegen eine Enthornung entscheidet, soll nicht unter finanziellen Aspekten geschehen müssen. Zudem würden die finanziellen Mittel für solche Direktzahlungs-Prämien aus anderen DZ-Bereichen abgezogen und dort fehlen. Ausserdem gehört diese sehr spezifische Thematik nicht in die Bundesverfassung, welche das Grundwerk des Schweizer Rechtsstaats darstellt.

  • Info-Veranstaltungen Landwirtschaftsamt Schaffhausen / Schaffhauser Bauernverband
    Im November 2018 werden das Landwirtschaftsamt Schaffhausen und der Schaffhauser Bauernverband zwei Informationsveranstaltungen zu aktuellen Themen durchführen:

    • Mittwoch, 21. November 2018, um 19.30 Uhr in der Mehrzweckhalle Oberhallau

    • Donnerstag, 29. November 2018, um 19.30 Uhr im Reckensaal in Thayngen 

    Weitere Informationen folgen über den Schaffhauser Bauer und den SHBV-Newsletter.

Fachstelle Pflanzenbau
Pflanzenbau aktuell: Landschaftsqualität, Fachbewilligung Pflanzenschutz, blühende Unkräuter

Schweiz. Fachst. Zuckerrübenbau
Mitteilung an die Rübenpflanzer: Ertragserwartungen, Rübenernte, Lagerung und Mietenschutz, Blattgesundheit, Anbau 2019

Landenergie Schaffhausen
Energie-Bauerntag, 20. Oktober 2018, Oberhallau
Programm Bauern-Energietag
Flyer Landenergie Schaffhausen

Am 28. September 2018

BLV

Heuimporte aus Drittstaaten

Schweizer Obstverband

Schweizer Beerenseminar, 4./5. Dezember 2018
Anmeldung bis 31. Oktober

Kompetenznetzwerk Ernährungswirtschaft

Schweizer Futtermittelbörse „Vom Puur zum Puur"
Zur Erinnerung: Aufgrund der Trockenheit und daraus resultierenden Futterknappheit hat das Kompetenznetzwerk Ernährungswirtschaft (TG) die Online-Plattform „ Schweizer Futtermittelbörse – vom Puur zum Puur“ aufgebaut. Diese ermöglicht es Landwirtschaftsbetrieben, einen Futterüberschuss anzubieten oder ihre Suche nach Futtermitteln in der Branche zu verbreiten. Der SHBV hat sich diesem Projekt angeschlossen. Beteiligt sind aktuell ebenfalls die Kantone Thurgau, Appenzell Ausserrhoden sowie Glarus. Weitere können noch folgen.
Beitragszahlende Verbandsmitglieder des Schaffhauser Bauernverbands können ihr Angebot oder ihre Suche gratis auf der Plattform veröffentlichen. Andere Betriebe zahlen Fr. 20.—je Eintrag. Die angeschlossenen Bauernverbände, auch der SHBV, finanzieren dieses Angebot mit Fr. --.50 pro Mitglied. www.ernaehrungswirtschaft.ch >> Schweizer Futterbörse


Am 22. September 2018

Fachstelle Weinbau SH & TG

Rebbau aktuell: KEF beachten

IG Schweizer Kuh

Stierenempfehlung

Fachhochschule FH Bern

Information RISE-Nachhaltigkeitsberatungen

VMMO, TG Milchprod., Kometian

Referate zu «Trockenstellen ohne Galtschutz: ein Beitrag gegen Antibiotika-Resistenzen»
14. November 2018, Tänikon

Flyer Rererate “Trockenstellen ohne Galtschutz”

43. Fleckviehauktion, Osterhalden
Kartoffellager Osterhalden, Frauenfeld-West
Anmeldungen bis 19. Oktober an Norman Hild, 052 741 26 63


Am 14. September 2018

Fachstelle Pflanzenbau

Pflanzenbau aktuell: Raps und Getreide

BLW

Marktbericht Land- und Ernährungswirtschaft, 2. Quartal 2018

Schweiz. Obstverband, LANDfreund

Wettbewerb “Wer hat den schönster Hofladen?”, Anmeldeschluss: 31. Dezember 2018


Am 10. September 2018

Landwirtschaftsamt Kanton Schaffhausen
Regionale Sonderbewilligung Erdfloh

 

Am 7. September 2018

Fachstelle Weinbau SH & TG
Rebbau aktuell mit Reifemessungswerten

Fachstelle Pflanzenbau
Pflanzenbau aktuell: Kontrollen in Raps und Zuckerrüben, Erdmandelgras

Mutterkuh Schweiz
82. Stierenmarkt für Fleischrinder vom 15./16. Vianco-Arena, Brunegg
Infos, Programmbestellung

Tage der offenen Tür bei Fischer Agro Energie GmbH
Sa., 8. Sept., 14 – 17 Uhr
So., 9. Sept., 10 – 16 Uhr
Holzgas-Blockheizkraftwerk + Photovoltaik, Strom und Wärme aus Holz. Mit Präsentationen, Festwirtschaft und Hüpfburg.
Auf dem Lindenhof von Fam. Peter Fischer, Beggingerstr. 644, Schleitheim.
Flyer
Vorschau im Schaffhauser Bauer

Besichtigung Mais-Versuche/Gründüngungen
Di., 11. September 2018,
18 Uhr Besichtigung Gründüngung,
19.30 Uhr Beginn Maisversuche, 20.15 Uhr Referate.
Im Anschluss Imbiss.
Ort: bei Michael Gysel, Birkenhof 1, Wilchingen
Flyer

Swiss Future Farm in Tänikon: Grosse Eröffnung 21. – 23.9.2018
Alle sprechen davon – wir tun es und laden ein!
Digitalisierung & Smart Farming-Technologien sichtbar, greifbar und verständlich erleben! Über 100 Maschinen & Technologien an mehr als 10 Praxis- & Beratungsstationen live im Einsatz. Kulinarisches Angebot, Attraktionen & Aktivitäten für Jung & Alt.
Shuttle ab Bahnhof Aadorf.
www.swissfuturefarm.ch

 

Am 31. August 2018

Fachstelle für Pflanzenbau
Auswertung Weizensortenversuch 2018, Dörflingen

Fachstelle Zuckerrübenbau
Mitteilung an die Rübenpflanzer: u.a. Feldkontrolle, Anbau 2019

BLW
Marktbericht Bio, 2. Quartal: Zürich bedeutendster Anbaukanton bei Bio-Obst und Bio-Beeren
Marktbericht Getreide: starke Zunahme an Brotimporten

KWS und GVS
Mais Demofeldabend und KROQ-Tour 2018, 3. September 2018, Guntmadingen

Strickhof
Herbstflurbegehung Zuckerrüben, 6. September 2018, Lindau

Agro Maschinenring AG
Maissorten- und Gründungungsversuch, 11. September 2018, Wilchingen

 

Am 23. August 2018

Landwirtschaftsamt Schaffhausen

RAUS: Verlängerung der befristeten Lockerung der RAUS-Bestimmungen aufgrund der Trockenheit

Fachstelle Pflanzenbau

Pflanzenbau aktuell: Anpassungen in der Fruchtfolge, kein insektizidgebeiztes Saatgut horten, Ausfallraps

Mechanische Unkrautbekämpfung: Versuchsflächen gesucht

BBZ Arenenberg

Fachexkursion Agrotourismus Ostschweiz in den Scharzwald, 13. September 2018
Anmeldeschluss: 28. August 2018

Stelleninserat Leiter Acker-/Futterbau 80 – 100 %

Fachstelle Weinbau SH / TG

Rebbau aktuell: Reifewerte deuten auf eine sehr frühe Ernte

Einladung Rebbegehung Neunforn (TG), 6. September 2018, 17.00 Uhr

Kompetenzzentrum Ernährungswirtschaft

Mediemitteilung: Die Futtermittelbörse ist angelaufen

 

Am 17. August 2018

Schaffhauser Bauernverband / News vom Vorstand des SHBV

Der Vorstand des SHBV hat sich an den letzten zwei Sitzungen unter anderem mit folgenden Themen befasst:

  • Schweizer Futtermittelbörse „Vom Puur zum Puur"
    Aufgrund der Trockenheit und daraus resultierenden Futterknappheit hat das Kompetenznetzwerk Ernährungswirtschaft (TG) die Online-Plattform „ Schweizer Futtermittelbörse – vom Puur zum Puur“ aufgebaut. Diese ermöglicht es Landwirtschaftsbetrieben, einen Futterüberschuss anzubieten oder ihre Suche nach Futtermitteln in der Branche zu verbreiten. Der SHBV hat sich diesem Projekt angeschlossen. Beteiligt sind aktuell ebenfalls die Kantone Thurgau, Appenzell Ausserrhoden sowie Glarus. Weitere können noch folgen.
    Beitragszahlende Verbandsmitglieder des Schaffhauser Bauernverbands können ihr Angebot oder ihre Suche gratis auf der Plattform veröffentlichen. Andere Betriebe zahlen Fr. 20.—je Eintrag. Die angeschlossenen Bauernverbände, auch der SHBV, finanzieren dieses Angebot mit Fr. --.50 pro Mitglied. www.ernaehrungswirtschaft.ch >> Schweizer Futterbörse

  • Parolen zur Abstimmung am 23. September 2018
    Fairfood-Initiative: Der Vorstand des SHBV hat Stimmfreigabe beschlossen.
    Begründung: Die Grundidee der Fair Food-Initiative ist grundsätzlich gut, dass der Bund das Angebot an Lebensmitteln fördert, die von sicherer, guter Qualität sind und umwelt-, ressourcenschonend, tierfreundlich sowie unter fairen Arbeitsbedingungen hergestellt werden. Die Inlandproduktion erfüllt mit den heutigen Auflagen und Gesetzen diese Forderungen grossmehrheitlich. Problematisch sieht es jedoch bei den Lebensmittelimporten aus. Unter Berücksichtigung der bestehenden Verpflichtungen und Verträge mit dem Ausland sind die meisten Forderungen und die daraus resultierenden Kontrollen nicht umsetzbar. Eine Verteuerung der Importe (Lebensmittel, Hilfsstoffe, Futtermittel usw.) wäre vorprogrammiert.

          Initiative Ernährungssouveränität: Der Vorstand des SHBV beschliesst die Nein-Parole.
          Begründung: In der Forderung nach kleinbäuerlichen Strukturen sieht der SHBV einen Rückschritt für die Landwirtschaft.

          >> Eine detaillierte Stellungnahme zu beiden Initiativen durch Verbandspräsident Christoph Graf erscheint im Schaffhauser Bauer vom 30. August 2018.

  • Unterstützung Verein Regioprodukte Schaffhausen
    Im Sinne einer weiteren Anschubfinanzierung unterstützt der SHBV den Verein Schaffhauser Regioprodukte mit einem einmaligen Beitrag von Fr. 1'500.—für Verpackungs- und Marketingsmaterialien. Ein einheitlicher Auftritt der verschiedenen Anbieter der hochwertigen Regioprodukte kommt der ganzen Schaffhauser Landwirtschaft als positiver Imageträger zugute.

  • Werbekampagne „Schweizer Bauern – von hier, von Herzen“
    Der Schweizer Bauernverband hat vom Slogan „Gut, gibt’s die Schweizer Bauern“ Abschied genommen und wirbt zurzeit mit einer neuen Plakatserie mit Bauern und Bäuerinnen und dem Motto „Schweizer Bauern – von hier, von Herzen“. Der SHBV arbeitet zurzeit an einer Plakatkampagne für den Kanton und wird diese der neuen SBV-Kampagne angleichen.

  • Berufsmesse Schaffhausen, 20.–22. September 2018
    Auch dieses Jahr sorgt der SHBV dafür, dass sich Schülerinnen und Schüler sich an der Berufsmesse über landwirtschaftliche Ausbildungsmöglichkeiten informierten können. www.berufsmesse-sh.ch

  • Neues Getreide für trockene Gebiete
    Tridordeum ist eine in 30-jähriger Zuchtarbeit entstandene neue, natürliche Getreidesorte (Hartweizen x Wildgerste), die speziell für trockene Gebiete mittels herkömmlicher Kreuzungstechniken gezüchtet wurde (keine genetische Veränderungen). Seit einigen Jahren wird Tritordeum durch ein spanisches Startup-Unternehmen vermarktet (www.tridoredum.com). In der Schweiz wird das Getreide noch nicht angebaut. Das Mehl ist bereits erhältlich. Tritordeum ist robust, krankheitsresistent und anspruchslos und kann nachhaltig produziert werden. Der SHBV prüft, ob Tridordeum im Kanton als Nischenprodukt eine Chance haben könnte. Die Mühlenbranchenorganisation Groupe Minoteries sieht auf ihrer Website im Tritordeum-Mehl manche Vorzüge: "Mit Tritordeum hergestellte Produkte zeichnen sich durch einen besonders feinen Geschmack, angenehme Aromen und eine attraktive Gelbfärbung als Folge des Luteins aus. Diese einzigartigen organoleptischen Eigenschaften unterscheiden es von anderen Getreidesorten."

  • Rehkitzrettung mit Drohnen
    Jährlich werden in der Schweiz rund 1500 Rehkitze vermäht. Störungsmassnahmen wie etwa die Verblendung zeigen nur eine unzuverlässige Wirkung. Am HAFL Zollikofen wurde darum ein Konzept zur Rehkitzrettung mittels Drohnen und Wärmebildkameras entwickelt. Der Verein Rehkitzrettung Schweiz (www.rehkitzrettung.ch) hat dieses aufgegriffen und setzt es in einigen Deutschschweizer Gebieten bereits erfolgreich um. Der SHBV klärt zurzeit ab, ob das Projekt auch in die Region Schaffhausen eingebracht werden kann und welche zusätzlichen Einsatzmöglichkeiten für Drohnen allenfalls in Frage kämen.


Fachstelle für Pflanzenbau
Mechanische Unkrautbekämpfung: Versuchsflächen gesucht


Agroscope
Staphylococcus aureus: Lösung für Problemkeim der Schweizer Milchwirtschaft gefunden

 

LID

Fachinterview zur Futtermittelknappheit: Schlachten ist oft die schlechtere Lösung.

 

Am 11. August 2018

Fachstelle für Pflanzenbau
Informationen zu Ambrosia

Fachstelle Weinbau SH/TG

Rebbau aktuell: Trockenheit verlangsamt Reifeentwicklung
Einladung Rebbegehung Thayngen, SH
Newsletter Drosophila Suzukii Juli

 

Am 3. August 2018

Fachstelle Pflanzenbau

Gamper Chicorée / Gamper Bio-Chicoreé, BBZ Arenenberg

Bundesamt für Landwirtschaft BLW

 

Am 21. Juli 2018

Landwirtschaftsamt Schaffhausen

Befristete Lockerung der RAUS-Bestimmungen auf Grund der momentanen Trockenheit

Fachstelle für Zuckerrübenbau

Arbeiten auf den Stoppeln, Blattgesundheit, Conviso-Smart-Anbausystem

DLG Feldtage

Reportage von Bernhard Müller, BBZ Arenenberg

HAFL

Schweizer Agrarpolitik Forum: Grenzschutz bei Nahrungsmitteln: unterwegs im Dialog. , 16./17. August 2018
Anmeldung bis: 26. Juli 2018

Programm / Anmeldung

SBLV

Schlussprüfung Bäuerin (Berufsprüfung), April 2019

 

Am 13. Juli 2018

Fachstellelle Pflanzenbau

Schaffhauser Heuhändler

Die Schaffhauser Heuhändler haben an ihrer Generalversammlung folgende Preise beschlossen:

Strohpreis:
Kleinballen gepresst verladen Fr. 12.-
Grossballen gepresst verladen Fr. 10.-

Heupreis:
Kleinballen gepresst verladen Fr. 20.-
Heu belüftet Fr. 25.-

Stroh lose ab Feld : Fr. 3.-

Oekoheu Preis je nach Qualität

HAFL

Qualität im Agrotourismus und regionale Kulinarik

Die Tagung findet am 23. August 2018 von 9.30 bis 16.00 Uhr auf dem Bächlihof in Jona am Zürichsee statt.
Kosten: Anmeldungen bis 15. Juli 80 Franken, danach 95 Franken.
Weitere Infos zum Programm und Anmeldung unter:
www.hafl.bfh.ch/agrotourismus oder veranstaltungen.hafl(at)bfh(dot)ch

 

Am 6. Juli 2018

Fachstelle Pflanzenbau / Schaffhauser Bauer

Agroscope, FiBL u.a.

Forschungsprojekt zu Hitzestress bei Milchkühen: Weidebetriebe gesucht:
Welche Massnahmen treffen die Milchbäuerinnen und -bauern, um Hitzestress bei weidenden Milchkühen entgegenzuwirken? Wie lässt sich Hitzestress erkennen, um frühzeitig darauf zu reagieren? Und welches sind praxistaugliche Massnahmen? – Diese Fragen stehen im Mittelpunkt eines Forschungsprojekts von Agroscope, dem Zentrum für Tiergerechte Haltung, dem FiBL, der Universität Göttingen und der Universität Bern, das noch dieses Jahr startet und 2021 enden wird. Gesucht sind Weidebetriebe, die an einer Umfrage zum Projekt mitmachen. Interessiert?

Fachstelle Weinbau SH/TG
Rebbau aktuell / KEF / Einladung Rebbegehung Wilchingen

BLW

(Dateien im Anschluss an Artikel "Bio-Konsum in 10 Jahren verdoppelt")

 

Am 29. Juni 2018

Fachstelle Pflanzenbau
Reduktion Drift/Abschwemmung Pflanzenschutzmittel
Merkblatt Agridea

Kompetenznetzwerk Ernährung
Geniessen und Vernetzen:
Sommerfest mit Produktepräsentation von Direktvermarktern.
>> Jetzt für einen Präsentationstisch anmelden. Ausstellerzahl beschränkt.
Darum geht's

 

Am 21. Juni 2018

Fachstelle Zuckerrübenbau
Blattkrankheiten

Schweizer Bauernverband
Stellungnahme Freihandel Mercosur

Schweizerischer Getreideproduzentenverband
Ölsaaten 2019

Bundesamt für Landwirtschaft BLW
Marktzahlen Bio Mai 2018

Fachstelle Pflanzenbau
Jetzt auf Feuerbrand kontrollieren

 

Am 14.06.2018

Fachstelle Weinbau SH /TG

LID /BLW

Agroscope

BBZ Arenenberg

 

Am 08.06.2018

Schaffhauser Bauernverband SHBV

News aus dem Schaffhauser Bauernverband:

  • Frühlingsshow im Herblingertal 2019: Das OK zur nächstjährigen Frühlingsshow ist aktiv an der Planung. Die Schaffhauser Landwirtschaft wird sich 2019 auf dem Areal des GVS präsentieren. Im Zentrum steht der Boden als Grundlage der Landwirtschaft. Dieses bietet sehr vielfältige Umsetzungsmöglichkeiten. Verschiedene Ideen zum Thema wurden bereits eingebracht und werden weiterentwickelt.

  • Vertreter des SHBV und des Regionalen Naturparks Schaffhausen haben sich zu einer Diskussion rund um die Lancierung möglicher Projekten getroffen. Der SHBV wird ein Projekt zu Gelbweizen weiterverfolgen. Gelbweizen ist eine alte Getreidesorte, die einen deutlich gelben Mehlkörper aufweist. Diese Färbung wird durch wertvolle sekundäre Pflanzeninhaltsstoffe verursacht. In Backwaren ist das Gelb zudem optisch ein Hingucker.

Fachstelle Pflanzenbau

BLW

Termine

  • Strickhof Beef-Tag: Maissilage – Schnitt & Aufbereitung, Di., 12. Juni 2018, ab 12 Uhr, 9325 Roggwil (TG)
    Programm

  • Strickhof Profiabend Ackerbau: Strickhof Profiabend "Ackerbau", Do., 21. Juni 2018, 19 Uhr, Strickhof, Lindau (ZH)
    Programm

  • Rehkitzrettung.ch: Rehkitzrettung mit Drohnen, Informationsveranstaltung u.a. zu Technik, Vorgehen, Rechtlichem, Sa., 23. Juni 2018, 10 – 16 Uhr, Hinterhomburg (TG)
    Programm, Anmeldung bis 20. Juni 2018: wsb.pvfkitz.ch

  • Mutterkuh Schweiz: Mutterkuh-Stamm SH/TG/ZH „Neue Vertretung im Vorstand von Mutterkuh Schweiz - Ueli Schild stellt sich vor“, Fr., 6. Juli 2018, 19 Uhr, Oberhofen (TG)
    Programm

 

Am 01.06.2018

Fachstelle Pflanzenbau

Fachstelle Weinbau SH / TG

 

Am 27.05.2018

Flurbegehung GVS

Freitag, 1. Juni 2018, in Stetten auf dem Betrieb von Thomas Brunner
Programm:
8.30-9.00 Kaffee und Gipfeli, Begrüssung
9.00-12.00 Postenrundgang (Themen: Untersaaten, Zuckerrüben, Mais, Infos vom Landwirtschaftsamt  etc.)
12.00-13.15 Verpflegung vor Ort
13.15-15:30 Maschinendemo (Hacken, Striegeln, Spritzentechnik)
Wir freuen uns auf viele interessierte Besucher

 

Am 25.05.2018

Fachstelle Pflanzenbau

BBZ Arenenberg

  • Arenenberger Ackerbautreff: Bodenschonende Anbauverfahren und Hacktechnik, 8. Juni 2018, 9.30 Uhr, Betrieb Brunnegg, Kreuzlingen

  • Strohballenarena zum Thema „Heimische Zucker-Zukunft: bitter oder süss?“ Referate mit Vertretern aus Produktion, Verarbeitung und Handel, 8. Juni 2018, 19 Uhr, Betrieb Brunnegg, Kreuzlingen.
    Flyer Arenenberger Ackerbautreff und Strohballenarena

 

Am 18.05.2018

Schweizerische Fachstelle für Zuckerrübenbau

FiBL

  • Pflanzenschutzempfehlungen für den Bio-Gemüsebau
    Das Merkblatt enthält für 16 Gemüsearten oder –gruppen detaillierte Empfehlungen zu den wichtigsten physiologischen Störungen, Krankheiten und Schädlingen. Die Publikation wird alle zwei Jahre aktualisiert. Die Ausgabe 2018 enthält zusätzlich das vollständig neue Kapitel «Spargeln». Folgende Problemfälle werden behandelt: Wurzelkrankheiten, Purpurflecken, Spargelhähnchen, Spargelfliegen. In allen bisherigen Kapiteln wurden viele kleinere und grössere Ergänzungen eingefügt und Aktualisierungen vorgenommen worden. Die Ausgabe 2018 umfasst 72 Seiten und kann in gedruckter Form für 9 Franken oder in elektronischer Form kostenlos über den FiBL-Shop bezogen werden.
    Download Merkblatt Pflanzenschutzempfehlungen für den Biogemüsebau

Fachstelle Weinbau SH/TG

«Schaffhauser Bauer»

 

Am 11.05.2018

IG Neue Schweizer Kuh

 

Am 04.05.2018

Bundesamt für Landwirtschaft BLW

 

Am 27.04.2018

Fachstelle Pflanzenbau:

Schweiz. Fachstelle für Zuckerrübenbau

LID / BUL

BBZ Arenenberg:

 

Am 20.04.2018

Berufskraut, Neophyt des Jahres, Bekämpfung und Problempflanzen
Agroscope, Empfehlung KEF
Einladung Rebbegehung in Löhningen am 03.05.2018
FIBL Merkblatt, Wildbienen fördern

 

Am 13.04.2018

Einladung Flurbegehung 18. April 2018
Merkblatt Schule auf dem Bauernhof
Merkblatt Richtlöhne Landwirtschaft 2018
"SOV im Gespräch" Schweizer Obstverband SOV mit Referat Eva Reinhard, BLW: Welche Agrarforschung braucht die Schweizer Landwirtschaft? Einladung zum Anlass vom 23.April 2018
Informationen 1. Augustbrunch Bitte Anmeldefrist vom 27.04.2018 beachten!

 Am 22.

Am

,








 
 

Gemüsekorb.JPG

Krankenkasse Agrisano

 
 

Versicherung und Vorsorge

Die Versicherungsberatungsstelle des Schaffhauser Bauernverbandes ist das Kompetenzzentrum für alle Versicherungsfragen in der Landwirtschaft.

Gesamtberatung

Haben Sie den Durchblick im Versicherungsjungel? Wir unterstützen unsere Mitglieder durch individuelle Beratung, Auskünfte bei Versicherungsfragen und ein auf die Bedürfnisse der Bauernfamilien zugeschnittenes Versicherungskonzept. Nutzen Sie die Gelegenheit und lassen Sie Ihre Versicherungen regelmässig von uns überprüfen.

Lösungen für Bauernfamilien

Das Angebot der bäuerlichen Krankenkasse Agrisano deckt alle Bereiche von der Krankenpflegeversicherung über den Lohnausfall infolge Krankheit bis zum gesamten Zusatzversicherungsbereich ideal ab.

Agrisano Prevos bietet bedarfsgerechte Vorsorgelösungen im Rahmen der freiwilligen beruflichen Vorsorge (Säule 2b) an, welche als reine Risikoversicherungen (Invalidität, Tod) oder ergänzend mit einer Altersvorsorge abgeschlossen werden können.

Zusätzliche iindividuelle Bedürfnisse können bei der Agrisano Stiftung über die freie Vorsorge (Säule 3b) versichert werden.

Für Arbeitgeber und Arbeitnehmer

die Globalversicherung für die familienfremden Angestellten deckt alle obligatorischen Versicherungen ab. Einfacher geht es nicht, die Mitarbeiter gemäss den gesetzlichen Vorgaben zu versichern. Zusätzlich bieten wir Unterstützung bei Fragen rund um das Arbeitsverhältnis und zum Arbeitsrecht.

Kontakt

Agrisano Schaffhausen
Noémie Winzeler
Barzheimerstrasse 160
8240 Thayngen
052 649 13 96
info-sh@agrisano.ch


Sach- und Haftpflichtversicherung

Wir vermitteln Produkte der Emmental-Versicherung im Sach- und Haftpflichtbereich. Die Versicherungspakete agroPak für den Landwirtschaftlichen Bereich sowie vitiPak für den Rebbau vereinen die für den bäuerlichen Betrieb und für den Privathaushalt wichtigen Versicherungen in einer Police und bieten einen umfassenden Versicherungsschutz zu einem fairen Preis.


 

6 Franziska.jpg

Aus- und Weiterbildung

 
 

Ausbildung

Landwirtin oder Landwirt ist ein spannender und vielseitiger, aber auch sehr anspruchsvoller Beruf. Im Zentrum der Arbeit des Landwirtes stehen die Arbeitsabläufe im Verlauf der Jahreszeiten: säen und pflanzen, pflegen, ernten und vermarkten. Dazu kommt der Umgang mit den Nutztieren, welche gefüttert, gemolken oder gepflegt werden wollen. Dabei müssen Landwirte die ökologischen Zusammenhänge beachten und schonend mit ihrer Umwelt umgehen, aber auch die Wirtschaftlichkeit darf nicht aus den Augen verloren werden. Zudem ist moderne Technik nicht mehr aus diesem Beruf wegzudenken, so dass auch ein gewisses technisches Flair für die Ausübung des Berufes erforderlich ist.

Die Lehre zur Landwirtin/zum Landwirt mit eidgenössischem Fähigkeitszeugnis dauert drei Jahre und umfasst die praktische Ausbildung auf einem oder mehreren Landwirtschaftsbetrieben und den Besuch der Schule an einem der landwirtschaftlichen Bildungszentren. Lernende aus dem Kanton Schaffhausen besuchen dafür das landwirtschaftliche Bildungszentrum Strickhof des Kantons Zürich, mit welchem der Kanton Schaffhausen eine Ausbildungsvereinbarung abgeschlossen hat.

Das Berufsfeld der Landwirtschaft umfasst aber noch weitere Berufe:

•Geflügelfachmann/frau •Gemüsegärtner/in •Obstfachmann/frau •Winzer/in •Weintechnologe/login •Agrarpraktiker/in

Bäuerin

Daneben besteht die Möglichkeit die Ausbildung zur Bäuerin zu absolvieren. Das Aufgabengebiet der Bäuerin ist sehr vielseitig und reicht von der Organisation und Führung des bäuerlichen Haushaltes, über den wichtigen Bereich Produktion, Verarbeitung und Verwendung von Nahrungsmitteln bis zur partnerschaftlichen Mitwirkung im Unternehmen Landwirtschaftsbetrieb. Je nach Betrieb leiten Bäuerinnen eigene Betriebszweige und pflegen den Kontakt zwischen Produzenten und Konsumentinnen. Sie sind Organisationstalente und sind sich gewohnt, Verantwortung zu übernehmen.

Bäuerinnen können sowohl die Berufs- als auch die höhere Fachprüfung abschliessen. Die Vorbereitungen zu beiden Abschlüssen werden berufsbegleitend oder in Semesterkursen absolviert und von haus- und landwirtschaftlichen Bildungszentren wie dem Strickhof angeboten.

Weitere Informationen zu den landwirtschaftlichen Ausbildungen gibt es unter www.strickhof.ch oder www.agri-job.ch.

Weiterbildung

Das Schaffhauser Landwirtschaftsamt veröffentlicht einmal jährlich das aktuelle Kursprogramm rund um die Landwirtschaft, in welchem auch wichtige Termine eingetragen sind.


 

 
P1020810.jpg

Rechtsberatung

 
 

Der Schaffhauser Bauernverband bietet seinen Mitgliedern Beratung in Rechtsfragen. Bei Fragen rund um die Landwirtschaft, sei es zu Bauten oder Hofübernahmen, Pachtverträgen oder Kontrollen, können sich Landwirte an die Geschäftsstelle des Schaffhauser Bauernverbands wenden. Auch bei Streitigkeiten oder Problemen auf dem Betrieb ist die Geschäftsstelle bemüht, im Rahmen der Möglichkeiten zwischen den Parteien zu vermitteln oder eine Lösung zu finden


 

 
IMG_2285.JPG

Agrotourismus

 
 

Ferien auf dem Bauernhof ist gross im Trend. Frische Landluft schnuppern, die Gegend erkunden und dabei auch mal einen Blick in den Kuhstall werfen können. Verschiedene Betriebe im Kanton Schaffhausen bieten ihren Gästen auch agrotouristische Angebote.

 

 
DSC02012.JPG

Schaffhauser Wein

 
 

In Schaffhausen hat der Rebbau grosse Tradition. Das Hauptanbaugebiet liegt im unteren Klettgau, wo sich die grösste zusammenhängende Rebfläche der Deutschschweiz befindet. Aber auch in den anderen Kantonsteilen finden sich praktisch in allen Gemeinden Rebberge, in denen neben der Hauptsorte Blauburgunder auch viele Spezialitäten angebaut werden. Dank intensiven Bemühungen des Branchenverbandes Schaffhauser Wein ist es in den letzten Jahren gelungen, das Image des Schaffhauser Weins deutlich zu verbessern.

Heute zählt bei den Schaffhauser Winzern Qualität vor Quantität. Dies beweisen auch die zahlreichen Prämierungen, welche Schaffhauser Weine an nationalen und internationalen Wettbewerben erreichen.

Die Weinbauern, Kellermeister und Händler haben sich im "Schaffhauser Blauburgunderland" zu einer starken und engagierten Branchenorganisation zusammengeschlossen.


 

 
IMG_3525.JPG

Direktvermarkter

 
 

Einige Schaffhauser Bauernfamilien vermarkten ihr landwirtschaftlichen Produkte wie Gemüse, Brot, Milch und Käse, Teigwaren, Fleisch, und so weiter selber, in dem sie entweder auf den Markt gehen, einen eigenen Hofladen betreiben oder ihre Produkte über den Schafuuser Puuremärkt verkaufen.

Direktvermarkter

Verzeichnis der Schaffhauser Regioprodukte

Das an der Frühlingsshow 2017 gekürte beste Schaffhauser Bauernbrot ist im Schafuuser Puuremärkt am Stand Tanner & Hoyer erhältlich. Es enthält Dinkelvollkorn-, Ruch-, Halbweiss- und Grahammehl.

Schaffhauser Wochenmarkt

In der Stadt Schaffhausen findet jeweils am Dienstag und am Samstag von 7 bis 11 Uhr (samstags bis 12 Uhr) der Schaffhauser Wochenmarkt statt, wo sich die Bevölkerung mit frischem Gemüse, Obst, Brot und so weiter eindecken kann. Die Produkte stammen alle aus der Region.

Wochenmarkt

Schafuuser Puuremärkt

Im Schafuuser Puuremärkt bieten eine Handvoll Bauernfamilien aus dem Kanton Schaffhausen und den angrenzenden Zürcher und Thurgauer Gebieten ihre landwirtschaftlichen Produkte an. Zu kaufen gibt es neben frische Gemüse, Milch, Käse, Fleisch und Eier auch Allerlei aus eigener Produktion wie Teigwaren, Öl, Sirup, Wein, Hochprozentiges und Eingemachtes. Verkauft werden am Schafuuser Puuremärkt auch die beliebten Schafuuser Mumpfel, Geschenkkörbe mit landwirtschaftlichen Produkten in allen möglichen Grössen. Der Puuremärkt ist zur Zeit im alten Feuerwehrdepot am Kirchhofplatz in der Schaffhauser Altstadt untergebracht und hat folgende Öffnungszeiten: Dienstag: 8-12 Uhr, Freitag: 9-17.30 Uhr, Samstag: 8-12 Uhr. Puuremärkt

Puuremärkt Neuhausen

In Neuhausen gibt es immer am Freitag von 15.30 bis 19.30 einen Puuremärkt, an dem Schaffhauser Bauernfamilien ihre Produkte wie Brot, Fleisch, Früchte, Gemüse, aber auch Fisch, Blumen oder Teigwaren anbieten.


 

 
DSC_0191.JPG

SchuB

 
 

Das Projekt «Schule auf dem Bauernhof» holt Schulklassen raus auf den Bauernhof. Die Herkunft unserer Lebensmittel ist nur ein Thema. Biodiversität, Anbautechniken oder der Umgang mit Nutztieren. Ein landwirtschaftlicher Betrieb ist eine wahre Schatztruhe und bietet sich als Lernort für alle Klassenstufen an.

SchuB existiert in der ganzen Schweiz. Auf der Homepage www.schub.ch präsentiert das nationale Forum SchuB das Projekt. Hier finden interessierte Lehrpersonen den geeigneten Bauernhof und die Anbieter von «Schule auf dem Bauernhof» Lernmaterialien, Hintergrundinformationen und vieles mehr.

Im Kanton Schaffhausen beteiligt sich der kantonale Bauernverband finanziell an den Klassenbesuchen.

Merkblatt finanzielle Beteiligung Schaffhauser Bauernverband

Nähere Informationen über «Schule auf dem Bauernhof» erteilt Claudia Ochsner vom Landwirtschaftsamt Schaffhausen, Tel. 052 674 05 20, oder Email claudia.ochsner@ktsh.ch)


DSC_0169.JPG

Stallvisite

 
 

wer mal Lust hat Stallluft zu schnuppern, dem Landwirt beim Melken zuzuschauen oder ein Kälbchen zu streicheln, der ist auf einem Betreib der Stallvisite richtig. Im Kanton Schaffhausen sind es die folgenden Betriebe, welche im Rahem der Stallvisite ihre Türen für Besucher öffnen. Bitte beachten Sie die individuellen Besuchszeiten der Betriebe. Mehr u dem Projekt Stallvisite erfahren sie unter www.stallvisite.ch.

Die Schaffhauser Stallvisite-Betriebe

Familie
Alder Christine und René
Berghof
8215 Hallau
052 681 54 66

Familie
Pfister-Steger Michael und Sandra
Rummelenhof 845
8215 Hallau
052 681 50 75

Familie
Zangger Marlies und Hansruedi
Berghof 91
8219 Trasadingen
052 681 50 92 / 079 394 55 26

Familie
Zimmermann Ursula und Peter
Zinggenhof 74
8219 Trasadingen
052 681 34 66 / 079 552 89 58


 

20140920_161134.jpg

1. August Brunch

 
 

Immer mehr Schweizer gönnen sich am 1. August einen Brunch auf einem Bauernhof. Dabei tischen die Bauernfamilien den Gästen mit Käse, Milch, Brot, Eingemachtem, Fleisch, Eiern und so weiter viele kulinarische Köstlichkeiten an, die direkt auf dem Hof produziert wurden. In Schaffhausen bieten folgende Betriebe einen 1. August Brunch an.

Bolderhof Erlebnis- und Biobauernhof Familie Morgenegg 8261 Hemishofen Tel. 052 742 40 48

www.bolderhof.ch


 

Heu laden1 Kopie.JPG