Angebot
 

 
Hall.Berg0005.JPG

Newsletter

 
 

 

Mit dem Newsletter wurden folgende Links und Informationen verschickt:

 

Am 21. Juli 2018

Landwirtschaftsamt Schaffhausen

Befristete Lockerung der RAUS-Bestimmungen auf Grund der momentanen Trockenheit


Fachstelle für Zuckerrübenbau

Arbeiten auf den Stoppeln, Blattgesundheit, Conviso-Smart-Anbausystem


DLG Feldtage

Reportage von Bernhard Müller, BBZ Arenenberg


HAFL

Schweizer Agrarpolitik Forum: Grenzschutz bei Nahrungsmitteln: unterwegs im Dialog. , 16./17. August 2018
Anmeldung bis: 26. Juli 2018

Programm / Anmeldung


SBLV

Schlussprüfung Bäuerin (Berufsprüfung), April 2019

 

Am 13. Juli 2018

Fachstellelle Pflanzenbau

 

Schaffhauser Heuhändler

Die Schaffhauser Heuhändler haben an ihrer Generalversammlung folgende Preise beschlossen:

Strohpreis:
Kleinballen gepresst verladen Fr. 12.-
Grossballen gepresst verladen Fr. 10.-

Heupreis:
Kleinballen gepresst verladen Fr. 20.-
Heu belüftet Fr. 25.-

Stroh lose ab Feld : Fr. 3.-

Oekoheu Preis je nach Qualität

 

HAFL

Qualität im Agrotourismus und regionale Kulinarik

Die Tagung findet am 23. August 2018 von 9.30 bis 16.00 Uhr auf dem Bächlihof in Jona am Zürichsee statt.
Kosten: Anmeldungen bis 15. Juli 80 Franken, danach 95 Franken.
Weitere Infos zum Programm und Anmeldung unter:
www.hafl.bfh.ch/agrotourismus oder veranstaltungen.hafl(at)bfh(dot)ch

 

Am 6. Juli 2018

Fachstelle Pflanzenbau / Schaffhauser Bauer

Agroscope, FiBL u.a.

Forschungsprojekt zu Hitzestress bei Milchkühen: Weidebetriebe gesucht:
Welche Massnahmen treffen die Milchbäuerinnen und -bauern, um Hitzestress bei weidenden Milchkühen entgegenzuwirken? Wie lässt sich Hitzestress erkennen, um frühzeitig darauf zu reagieren? Und welches sind praxistaugliche Massnahmen? – Diese Fragen stehen im Mittelpunkt eines Forschungsprojekts von Agroscope, dem Zentrum für Tiergerechte Haltung, dem FiBL, der Universität Göttingen und der Universität Bern, das noch dieses Jahr startet und 2021 enden wird. Gesucht sind Weidebetriebe, die an einer Umfrage zum Projekt mitmachen. Interessiert?

Fachstelle Weinbau SH/TG
Rebbau aktuell / KEF / Einladung Rebbegehung Wilchingen

BLW

(Dateien im Anschluss an Artikel "Bio-Konsum in 10 Jahren verdoppelt")

 

Am 29. Juni 2018

Fachstelle Pflanzenbau
Reduktion Drift/Abschwemmung Pflanzenschutzmittel
Merkblatt Agridea

Kompetenznetzwerk Ernährung
Geniessen und Vernetzen:
Sommerfest mit Produktepräsentation von Direktvermarktern.
>> Jetzt für einen Präsentationstisch anmelden. Ausstellerzahl beschränkt.
Darum geht's

 

Am 21. Juni 2018

Fachstelle Zuckerrübenbau
Blattkrankheiten

Schweizer Bauernverband
Stellungnahme Freihandel Mercosur

Schweizerischer Getreideproduzentenverband
Ölsaaten 2019

Bundesamt für Landwirtschaft BLW
Marktzahlen Bio Mai 2018

Fachstelle Pflanzenbau
Jetzt auf Feuerbrand kontrollieren

 

Am 14.06.2018

Fachstelle Weinbau SH /TG

LID /BLW

Agroscope

BBZ Arenenberg

 

Am 08.06.2018

Schaffhauser Bauernverband SHBV

News aus dem Schaffhauser Bauernverband:

  • Frühlingsshow im Herblingertal 2019: Das OK zur nächstjährigen Frühlingsshow ist aktiv an der Planung. Die Schaffhauser Landwirtschaft wird sich 2019 auf dem Areal des GVS präsentieren. Im Zentrum steht der Boden als Grundlage der Landwirtschaft. Dieses bietet sehr vielfältige Umsetzungsmöglichkeiten. Verschiedene Ideen zum Thema wurden bereits eingebracht und werden weiterentwickelt.
  • Vertreter des SHBV und des Regionalen Naturparks Schaffhausen haben sich zu einer Diskussion rund um die Lancierung möglicher Projekten getroffen. Der SHBV wird ein Projekt zu Gelbweizen weiterverfolgen. Gelbweizen ist eine alte Getreidesorte, die einen deutlich gelben Mehlkörper aufweist. Diese Färbung wird durch wertvolle sekundäre Pflanzeninhaltsstoffe verursacht. In Backwaren ist das Gelb zudem optisch ein Hingucker.

Fachstelle Pflanzenbau

BLW

Termine

  • Strickhof Beef-Tag: Maissilage – Schnitt & Aufbereitung, Di., 12. Juni 2018, ab 12 Uhr, 9325 Roggwil (TG)
    Programm
  • Strickhof Profiabend Ackerbau: Strickhof Profiabend "Ackerbau", Do., 21. Juni 2018, 19 Uhr, Strickhof, Lindau (ZH)
    Programm
  • Rehkitzrettung.ch: Rehkitzrettung mit Drohnen, Informationsveranstaltung u.a. zu Technik, Vorgehen, Rechtlichem, Sa., 23. Juni 2018, 10 – 16 Uhr, Hinterhomburg (TG)
    Programm, Anmeldung bis 20. Juni 2018: wsb.pvfkitz.ch
  • Mutterkuh Schweiz: Mutterkuh-Stamm SH/TG/ZH „Neue Vertretung im Vorstand von Mutterkuh Schweiz - Ueli Schild stellt sich vor“, Fr., 6. Juli 2018, 19 Uhr, Oberhofen (TG)
    Programm

 

Am 01.06.2018

Fachstelle Pflanzenbau

Fachstelle Weinbau SH / TG

 

Am 27.05.2018

Flurbegehung GVS

Freitag, 1. Juni 2018, in Stetten auf dem Betrieb von Thomas Brunner
Programm:
8.30-9.00 Kaffee und Gipfeli, Begrüssung
9.00-12.00 Postenrundgang (Themen: Untersaaten, Zuckerrüben, Mais, Infos vom Landwirtschaftsamt  etc.)
12.00-13.15 Verpflegung vor Ort
13.15-15:30 Maschinendemo (Hacken, Striegeln, Spritzentechnik)
Wir freuen uns auf viele interessierte Besucher

 

Am 25.05.2018

Fachstelle Pflanzenbau

BBZ Arenenberg

  • Arenenberger Ackerbautreff: Bodenschonende Anbauverfahren und Hacktechnik, 8. Juni 2018, 9.30 Uhr, Betrieb Brunnegg, Kreuzlingen
  • Strohballenarena zum Thema „Heimische Zucker-Zukunft: bitter oder süss?“ Referate mit Vertretern aus Produktion, Verarbeitung und Handel, 8. Juni 2018, 19 Uhr, Betrieb Brunnegg, Kreuzlingen.
    Flyer Arenenberger Ackerbautreff und Strohballenarena

 

Am 18.05.2018

Schweizerische Fachstelle für Zuckerrübenbau

FiBL

  • Pflanzenschutzempfehlungen für den Bio-Gemüsebau
    Das Merkblatt enthält für 16 Gemüsearten oder –gruppen detaillierte Empfehlungen zu den wichtigsten physiologischen Störungen, Krankheiten und Schädlingen. Die Publikation wird alle zwei Jahre aktualisiert. Die Ausgabe 2018 enthält zusätzlich das vollständig neue Kapitel «Spargeln». Folgende Problemfälle werden behandelt: Wurzelkrankheiten, Purpurflecken, Spargelhähnchen, Spargelfliegen. In allen bisherigen Kapiteln wurden viele kleinere und grössere Ergänzungen eingefügt und Aktualisierungen vorgenommen worden. Die Ausgabe 2018 umfasst 72 Seiten und kann in gedruckter Form für 9 Franken oder in elektronischer Form kostenlos über den FiBL-Shop bezogen werden.
    Download Merkblatt Pflanzenschutzempfehlungen für den Biogemüsebau

Fachstelle Weinbau SH/TG

«Schaffhauser Bauer»

 

Am 11.05.2018

IG Neue Schweizer Kuh

 

Am 04.05.2018

Bundesamt für Landwirtschaft BLW

 

Am 27.04.2018

Fachstelle Pflanzenbau:

Schweiz. Fachstelle für Zuckerrübenbau

LID / BUL

BBZ Arenenberg:

 

Am 20.04.2018

Berufskraut, Neophyt des Jahres, Bekämpfung und Problempflanzen
Agroscope, Empfehlung KEF
Einladung Rebbegehung in Löhningen am 03.05.2018
FIBL Merkblatt, Wildbienen fördern

 

Am 13.04.2018

Einladung Flurbegehung 18. April 2018
Merkblatt Schule auf dem Bauernhof
Merkblatt Richtlöhne Landwirtschaft 2018
"SOV im Gespräch" Schweizer Obstverband SOV mit Referat Eva Reinhard, BLW: Welche Agrarforschung braucht die Schweizer Landwirtschaft? Einladung zum Anlass vom 23.April 2018
Informationen 1. Augustbrunch Bitte Anmeldefrist vom 27.04.2018 beachten!

 


 
 

Gemüsekorb.JPG

Krankenkasse Agrisano

 
 

Versicherung und Vorsorge

Die Versicherungsberatungsstelle des Schaffhauser Bauernverbandes ist das Kompetenzzentrum für alle Versicherungsfragen in der Landwirtschaft.

Gesamtberatung

Haben Sie den Durchblick im Versicherungsjungel? Wir unterstützen unsere Mitglieder durch individuelle Beratung, Auskünfte bei Versicherungsfragen und ein auf die Bedürfnisse der Bauernfamilien zugeschnittenes Versicherungskonzept. Nutzen Sie die Gelegenheit und lassen Sie Ihre Versicherungen regelmässig von uns überprüfen.

Lösungen für Bauernfamilien

Das Angebot der bäuerlichen Krankenkasse Agrisano deckt alle Bereiche von der Krankenpflegeversicherung über den Lohnausfall infolge Krankheit bis zum gesamten Zusatzversicherungsbereich ideal ab.

Agrisano Prevos bietet bedarfsgerechte Vorsorgelösungen im Rahmen der freiwilligen beruflichen Vorsorge (Säule 2b) an, welche als reine Risikoversicherungen (Invalidität, Tod) oder ergänzend mit einer Altersvorsorge abgeschlossen werden können.

Zusätzliche iindividuelle Bedürfnisse können bei der Agrisano Stiftung über die freie Vorsorge (Säule 3b) versichert werden.

Für Arbeitgeber und Arbeitnehmer

die Globalversicherung für die familienfremden Angestellten deckt alle obligatorischen Versicherungen ab. Einfacher geht es nicht, die Mitarbeiter gemäss den gesetzlichen Vorgaben zu versichern. Zusätzlich bieten wir Unterstützung bei Fragen rund um das Arbeitsverhältnis und zum Arbeitsrecht.

Kontakt

Agrisano Schaffhausen
Noémie Winzeler
Barzheimerstrasse 160
8240 Thayngen
052 649 13 96
info-sh@agrisano.ch


Sach- und Haftpflichtversicherung

Wir vermitteln Produkte der Emmental-Versicherung im Sach- und Haftpflichtbereich. Die Versicherungspakete agroPak für den Landwirtschaftlichen Bereich sowie vitiPak für den Rebbau vereinen die für den bäuerlichen Betrieb und für den Privathaushalt wichtigen Versicherungen in einer Police und bieten einen umfassenden Versicherungsschutz zu einem fairen Preis.


 

6 Franziska.jpg

Aus- und Weiterbildung

 
 

Ausbildung

Landwirtin oder Landwirt ist ein spannender und vielseitiger, aber auch sehr anspruchsvoller Beruf. Im Zentrum der Arbeit des Landwirtes stehen die Arbeitsabläufe im Verlauf der Jahreszeiten: säen und pflanzen, pflegen, ernten und vermarkten. Dazu kommt der Umgang mit den Nutztieren, welche gefüttert, gemolken oder gepflegt werden wollen. Dabei müssen Landwirte die ökologischen Zusammenhänge beachten und schonend mit ihrer Umwelt umgehen, aber auch die Wirtschaftlichkeit darf nicht aus den Augen verloren werden. Zudem ist moderne Technik nicht mehr aus diesem Beruf wegzudenken, so dass auch ein gewisses technisches Flair für die Ausübung des Berufes erforderlich ist.

Die Lehre zur Landwirtin/zum Landwirt mit eidgenössischem Fähigkeitszeugnis dauert drei Jahre und umfasst die praktische Ausbildung auf einem oder mehreren Landwirtschaftsbetrieben und den Besuch der Schule an einem der landwirtschaftlichen Bildungszentren. Lernende aus dem Kanton Schaffhausen besuchen dafür das landwirtschaftliche Bildungszentrum Strickhof des Kantons Zürich, mit welchem der Kanton Schaffhausen eine Ausbildungsvereinbarung abgeschlossen hat.

Das Berufsfeld der Landwirtschaft umfasst aber noch weitere Berufe:

•Geflügelfachmann/frau •Gemüsegärtner/in •Obstfachmann/frau •Winzer/in •Weintechnologe/login •Agrarpraktiker/in

Bäuerin

Daneben besteht die Möglichkeit die Ausbildung zur Bäuerin zu absolvieren. Das Aufgabengebiet der Bäuerin ist sehr vielseitig und reicht von der Organisation und Führung des bäuerlichen Haushaltes, über den wichtigen Bereich Produktion, Verarbeitung und Verwendung von Nahrungsmitteln bis zur partnerschaftlichen Mitwirkung im Unternehmen Landwirtschaftsbetrieb. Je nach Betrieb leiten Bäuerinnen eigene Betriebszweige und pflegen den Kontakt zwischen Produzenten und Konsumentinnen. Sie sind Organisationstalente und sind sich gewohnt, Verantwortung zu übernehmen.

Bäuerinnen können sowohl die Berufs- als auch die höhere Fachprüfung abschliessen. Die Vorbereitungen zu beiden Abschlüssen werden berufsbegleitend oder in Semesterkursen absolviert und von haus- und landwirtschaftlichen Bildungszentren wie dem Strickhof angeboten.

Weitere Informationen zu den landwirtschaftlichen Ausbildungen gibt es unter www.strickhof.ch oder www.agri-job.ch.

Weiterbildung

Das Schaffhauser Landwirtschaftsamt veröffentlicht einmal jährlich das aktuelle Kursprogramm rund um die Landwirtschaft, in welchem auch wichtige Termine eingetragen sind.


 

 
P1020810.jpg

Rechtsberatung

 
 

Der Schaffhauser Bauernverband bietet seinen Mitgliedern Beratung in Rechtsfragen. Bei Fragen rund um die Landwirtschaft, sei es zu Bauten oder Hofübernahmen, Pachtverträgen oder Kontrollen, können sich Landwirte an die Geschäftsstelle des Schaffhauser Bauernverbands wenden. Auch bei Streitigkeiten oder Problemen auf dem Betrieb ist die Geschäftsstelle bemüht, im Rahmen der Möglichkeiten zwischen den Parteien zu vermitteln oder eine Lösung zu finden


 

 
IMG_2285.JPG

Agrotourismus

 
 

Ferien auf dem Bauernhof ist gross im Trend. Frische Landluft schnuppern, die Gegend erkunden und dabei auch mal einen Blick in den Kuhstall werfen können. Verschiedene Betriebe im Kanton Schaffhausen bieten ihren Gästen auch agrotouristische Angebote.

 

 
DSC02012.JPG

Schaffhauser Wein

 
 

In Schaffhausen hat der Rebbau grosse Tradition. Das Hauptanbaugebiet liegt im unteren Klettgau, wo sich die grösste zusammenhängende Rebfläche der Deutschschweiz befindet. Aber auch in den anderen Kantonsteilen finden sich praktisch in allen Gemeinden Rebberge, in denen neben der Hauptsorte Blauburgunder auch viele Spezialitäten angebaut werden. Dank intensiven Bemühungen des Branchenverbandes Schaffhauser Wein ist es in den letzten Jahren gelungen, das Image des Schaffhauser Weins deutlich zu verbessern.

Heute zählt bei den Schaffhauser Winzern Qualität vor Quantität. Dies beweisen auch die zahlreichen Prämierungen, welche Schaffhauser Weine an nationalen und internationalen Wettbewerben erreichen.

Die Weinbauern, Kellermeister und Händler haben sich im "Schaffhauser Blauburgunderland" zu einer starken und engagierten Branchenorganisation zusammengeschlossen.


 

 
IMG_3525.JPG

Direktvermarkter

 
 

Einige Schaffhauser Bauernfamilien vermarkten ihr landwirtschaftlichen Produkte wie Gemüse, Brot, Milch und Käse, Teigwaren, Fleisch, und so weiter selber, in dem sie entweder auf den Markt gehen, einen eigenen Hofladen betreiben oder ihre Produkte über den Schafuuser Puuremärkt verkaufen.

Direktvermarkter

Verzeichnis der Schaffhauser Regioprodukte

Das an der Frühlingsshow 2017 gekürte beste Schaffhauser Bauernbrot ist im Schafuuser Puuremärkt am Stand Tanner & Hoyer erhältlich. Es enthält Dinkelvollkorn-, Ruch-, Halbweiss- und Grahammehl.

Schaffhauser Wochenmarkt

In der Stadt Schaffhausen findet jeweils am Dienstag und am Samstag von 7 bis 11 Uhr (samstags bis 12 Uhr) der Schaffhauser Wochenmarkt statt, wo sich die Bevölkerung mit frischem Gemüse, Obst, Brot und so weiter eindecken kann. Die Produkte stammen alle aus der Region.

Wochenmarkt

Schafuuser Puuremärkt

Im Schafuuser Puuremärkt bieten eine Handvoll Bauernfamilien aus dem Kanton Schaffhausen und den angrenzenden Zürcher und Thurgauer Gebieten ihre landwirtschaftlichen Produkte an. Zu kaufen gibt es neben frische Gemüse, Milch, Käse, Fleisch und Eier auch Allerlei aus eigener Produktion wie Teigwaren, Öl, Sirup, Wein, Hochprozentiges und Eingemachtes. Verkauft werden am Schafuuser Puuremärkt auch die beliebten Schafuuser Mumpfel, Geschenkkörbe mit landwirtschaftlichen Produkten in allen möglichen Grössen. Der Puuremärkt ist zur Zeit im alten Feuerwehrdepot am Kirchhofplatz in der Schaffhauser Altstadt untergebracht und hat folgende Öffnungszeiten: Dienstag: 8-12 Uhr, Freitag: 9-17.30 Uhr, Samstag: 8-12 Uhr. Puuremärkt

Puuremärkt Neuhausen

In Neuhausen gibt es immer am Freitag von 15.30 bis 19.30 einen Puuremärkt, an dem Schaffhauser Bauernfamilien ihre Produkte wie Brot, Fleisch, Früchte, Gemüse, aber auch Fisch, Blumen oder Teigwaren anbieten.


 

 
DSC_0191.JPG

SchuB

 
 

Das Projekt «Schule auf dem Bauernhof» holt Schulklassen raus auf den Bauernhof. Die Herkunft unserer Lebensmittel ist nur ein Thema. Biodiversität, Anbautechniken oder der Umgang mit Nutztieren. Ein landwirtschaftlicher Betrieb ist eine wahre Schatztruhe und bietet sich als Lernort für alle Klassenstufen an.

SchuB existiert in der ganzen Schweiz. Auf der Homepage www.schub.ch präsentiert das nationale Forum SchuB das Projekt. Hier finden interessierte Lehrpersonen den geeigneten Bauernhof und die Anbieter von «Schule auf dem Bauernhof» Lernmaterialien, Hintergrundinformationen und vieles mehr.

Im Kanton Schaffhausen beteiligt sich der kantonale Bauernverband finanziell an den Klassenbesuchen.

Merkblatt finanzielle Beteiligung Schaffhauser Bauernverband

Nähere Informationen über «Schule auf dem Bauernhof» erteilt Claudia Ochsner vom Landwirtschaftsamt Schaffhausen, Tel. 052 674 05 20, oder Email claudia.ochsner@ktsh.ch)


DSC_0169.JPG

Stallvisite

 
 

wer mal Lust hat Stallluft zu schnuppern, dem Landwirt beim Melken zuzuschauen oder ein Kälbchen zu streicheln, der ist auf einem Betreib der Stallvisite richtig. Im Kanton Schaffhausen sind es die folgenden Betriebe, welche im Rahem der Stallvisite ihre Türen für Besucher öffnen. Bitte beachten Sie die individuellen Besuchszeiten der Betriebe. Mehr u dem Projekt Stallvisite erfahren sie unter www.stallvisite.ch.

Die Schaffhauser Stallvisite-Betriebe

Familie
Alder Christine und René
Berghof
8215 Hallau
052 681 54 66

Familie
Pfister-Steger Michael und Sandra
Rummelenhof 845
8215 Hallau
052 681 50 75

Familie
Zangger Marlies und Hansruedi
Berghof 91
8219 Trasadingen
052 681 50 92 / 079 394 55 26

Familie
Zimmermann Ursula und Peter
Zinggenhof 74
8219 Trasadingen
052 681 34 66 / 079 552 89 58


 

20140920_161134.jpg

1. August Brunch

 
 

Immer mehr Schweizer gönnen sich am 1. August einen Brunch auf einem Bauernhof. Dabei tischen die Bauernfamilien den Gästen mit Käse, Milch, Brot, Eingemachtem, Fleisch, Eiern und so weiter viele kulinarische Köstlichkeiten an, die direkt auf dem Hof produziert wurden. In Schaffhausen bieten folgende Betriebe einen 1. August Brunch an.

Bolderhof Erlebnis- und Biobauernhof Familie Morgenegg 8261 Hemishofen Tel. 052 742 40 48

www.bolderhof.ch


 

Heu laden1 Kopie.JPG