Angebot
 

 
Hall.Berg0005.JPG

Newsletter

 
 

 

Mit dem Newsletter wurden folgende Links und Informationen verschickt:

Am 11. September 2019

Zur Info

Bundesrätliche Information seitens Guy Parmelin (BauernZeitung online 6.9.19): Die Pflanzenschutzinitiativen (Trinkwasser- und Pestizidinitiative) kommen nicht im nächsten Mai vors Volk. Die Abstimmung finden wohl frühestens am 27. September oder am 29. November 2020 statt.

MBR Schaffhausen u.a.

Einladung Feldtag Mais/Gründüngung Altdorf

morgen Donnerstag, 12. Juni 2019, aktualisiert und neu mit Besammlungsort

Wo: David & Jonas Fuchs, 8243 Altdorf SH

Besammlung: Badi Unterer Reiat, Hofen (reiatbadi.ch)

Zeit:
Gründüngung Besichtigung: → 18.00 Uhr
Beginn Maisversuche → 19.00 Uhr (Sie können gerne auch später dazu kommen)
Beginn Vorträge → 20.15 Uhr (Sie können gerne auch später dazu kommen)

Programm Besichtigung Versuche auf dem Feld:
- Kommentar Gründüngungen: Samen Steffen
- Kommentar Mais: Farmsaat (Meinrad Müller)
- Kommentar Mais: Syngenta NK (Gabriel Müller)
- Kommentar Mais: Pioneer (Paul Brunner)
- Kommentar Mais: KWS (Sven Studer)
- Kommentar Mais: MAS Seeds (Dennis Jantschik)

Kurz-Referate:
- Hof-Vorstellung David & Jonas Fuchs
- Samen Steffen (Meinrad Müller)
- Syngenta (Beat Schindler)
- Lüscher GmbH (Herr Lüscher) NIR X ACT (Nahinfrarot-Sensor für Erntegut und Gülle)
- MAS Seeds (Dennis Jantschik)
- Pioneer (Paul Brunner)

Im Anschluss offerieren wir Ihnen einen Imbiss / Znacht.

Hier geht’s zur Einladung

Hier geht’s zur Karte mit dem Treffpunkt Reiat-Badi

Landwirtschaftsamt Schaffhausen, BBZ Arenenberg, Strickhof

1. Ostschweizer Direktvermarkterstamm am 19. September 2019

«Das Treffen für Direktvermarkter/-innen in der Ostschweiz»

Ort: Thurhof, Martin Schurter, Thurhof 1, 8475 Ossingen, www.thurhof.ch
Datum: 19. September 2019
Start: 19.30 Uhr Input-Thema: "Wirtschaftlichkeit"

Inhalt des Abends:
• Kurze Inputreferate aus der Praxis zum Thema "Wirtschaftlichkeit"
• Hofbesichtigung bei Familie Schurter, Ossingen
• Lockerer Austausch unter den Teilnehmern
• Festwirtschaft
• Infomaterial und Hilfestellung der Kantonalen Beratungsdienste SH, TG, ZH.

Die Teilnahme ist kostenlos, aus organisatorischen Gründen bitten wir aber um eine Anmeldung bis am 16. September (kurse.landwirtschaft@tg.ch / Tel 058 375 85 00)

Hier geht’s zur Medienmitteilung über das Projekt “Direktvermarkterstamm”

Landenergie Schaffhausen

Einladung nach Tänikon zum Besuch der Swiss Future Farm-Tage am 21. September 2019

Vormittag: Führung durch die Ausstellung Erneuerbare Energien in der Landwirtschaft; u.a. mit Markus Zeifang vom PSI mit Biomethan-Traktoren

Mittagessen: offeriert von Landenergie Schaffhausen

Nachmittag: Besuch der Swiss Future Farm-Tage mit fünf Praxisstationen, Maschinen Demos und weiteren Höhepunkten

Abfahrt: 8.30 Uhr Landi Wilchingen, 08.40 Uhr Landi Beringen, 9.00 Uhr GVS Agro Herblingen. Rückkehr: ca. 17 Uhr

Anmeldung bis 18. September an: praesident@landenergie-sh.ch oder 079 209 15 89.

Swiss Future Farm

Swiss Future Farmtage

Swiss Future Farm, Tänikon 1, 8356 Ettenhausen bei Aadorf

Freitag, 20. September 2019

10 Uhr – 16 Uhr: 5 Praxisstationen, Maschinendemos und Technologieausstellung
Ab 13 Uhr Vorführungen Ab 1700 Uhr freie Besichtigung der Swiss Future Farm Tänikon

18.30 Uhr – 20.30 Uhr internationale Strohballenarena. Thema: Landwirtschaft, Roboter und Konsumenten- Urproduktion digital gesteuert?! Und was landet auf dem Teller (Diskussion mit Vertretern der Konsumenten, Produktion und Vermarktung)

Samstag, 21. September 2019

10 Uhr – 16 Uhr 5 Praxisstationen, Maschinendemos und Technologieausstellung
Ab 10.30 Uhr Vorführungen

Das Tänikoner AGROTECHNORAMA und das Ausstellungsrestaurant sind über beide Tage geöffnet.

Weitere Informationen: www.swissfuturefarm.ch und www.strohballenarena.info

Fachstelle Rebbau SH - TG - ZH

Rebbau aktuell: Offizielle Reifemessungen der Fachstelle, Jhg 2015-2019, KW36

Holsteinzuchtverband Ostschweiz

Bericht Züchterhöck

BBZ Arenenberg / Thurgauer Bauer

Bericht Traktorentest – DLG Landtechnik-Testzentrum

Bericht “Spritziger Apfelsekt, Kürbiskerne – oder doch Lupinenkaffee?” Geniessen und Netzwerken auf dem Arenenberg

Am 6. September 2019

Aufruf Anlass Trinkwasserinitiative

Am 31. August 2019

SHBV News vom Schaffhauser Bauernverband

  • Die Sonderschau Landwirtschaft an der Frühlingsshow 2020 (4./5. April 2020) ist “gut unterwegs”. Sie wird dem Getreide gewidmet sein und wieder auf dem Gelände des GVS, Gennersbrunnerstrasse 61, Schaffhausen, stattfinden. Bitte bereits vormerken: Die Mitgliederversammlung des Schaffhauser Bauernverbands 2020 findet dort vorgängig am Freitagabend, 3. April 2020, statt.

  • Stretto 3: Der Schaffhauser Bauernverband macht sich in der Vernehmlassung insbesondere stark für eine Deklaration “GVO-frei” bei Nahrungsmitteln und gegen die Einführung neuer Gebühren für Schlachtbetriebe.

  • Bodeninitiative: Nein- Parole. Der Schaffhauser Bauernverband engagiert sich mit einer eigenen Plakatkampagne und ruft die Stimmberechtigten dazu auf, die Vorlage abzulehnen. Im “Schaffhauser Bauer” wird ein diesbezügliches Interview erscheinen.

Fachstelle Pflanzenbau

Agridea Merkblatt: Gewässerschutz in der Landwirtschaft - ist mein Betrieb fit für die Kontrolle?

Mit 13 Punkten lässt sich überprüfen, ob ein Betrieb die wichtigsten Anforderungen an den Gewässerschutz erfüllt. Die Kontrolle erfolgt im Rahmen der Grundkontrolle und ist eine visuelle Kontrolle: Es wird also keine Dichtheitsprüfung durchgeführt oder nach Mängeln gegraben. Ziel ist es, die wichtigsten Risiken und mögliche Fehler festzustellen. Die Landwirtschaftsbetriebe können sich jetzt mit diesem Merkblatt vorbereiten und selber kontrollieren, ob sie im Gewässerschutz fit sind. Falls nicht, sollten sie dies rasch korrigieren. Damit vermeiden sie langwierige Prozesse und sogar Verfügungen, die in einer Kürzung von Direktzahlung enden könnten.

Hier geht’s zum Merkblatt “Gewässerschutz in der Landwirtschaft - ist mein Betrieb fit für die Kontrolle?” (Bestellung Printversion, gratis Download)

Resultate Weizensortenversuch 2019

Erfreuliche Resultate: Im Weizensortenversuch in Dörflingen wurden wie in der Praxis sehr gute Erträge geerntet, und die Qualität war hoch. Auch im Segment der Klasse 2 und beim Futterweizen sind nun Schweizer Sorten führend.

Hier geht’s zum Artikel Weizensortenversuch 2019

Schweiz. Fachstelle Zuckerrübenbau

u.a. Kampagnenstart Ende September, Rübenanbau 2020, aktuelle Unkräuter und Krankheiten

LID

AP22+: Ergebnisse Vernehmlassung, weiteres Vorgehen

BLW

Aktionsplan Pflanzenschutzmittel auf Kurs, Info Pflanzenschutzmittel für Hobbygärtner, Selbsthilfemassnahmen Landwirtschaft: 2 Begehren veröffentlicht

Fachstelle Rebbau SH-TG-ZH

Rebbau aktuell mit Terminen

GenAu Rheinau

Projekt Klimafenster im Getreideacker

Strickhof

Fachartikel Eiweiss-Fütterung / Harnstoffgehalt in der Milch

BBZ Arenenberg

Fachartikel Pflanzenschutz: Gemüse unter Glas

MBR Schaffhausen, MB-Agro AG u. a.

Mais-/Gründüngungsfeldtag 12. September 2019

18 Uhr Besichtigung Gründüngung
19 Uhr Mais-Versuch
20.15 Uhr Vorträge (mit Betriebsführung)

Anschliessend Einladung zum gemeinsamen Znacht.

Betrieb David und Jonas Fuch, Föhrenhof 66, Altdorf (SH)

Hier geht's zum Programm

Am 22. August 2019

Fachstelle Pflanzenbau

Pflanzenbau aktuell: Pflege Jungraps

8. August 2019

Ferienhalber kein Versand, das Wichtigste finden Sie hier:

Rapssortenversuch 2019

Nach einem mittelprächtigen 2016, einem sehr guten 2017 und einem schlechten Jahr 2018 waren die Rapserträge auch 2019 eher enttäuschend. Dies wegen allerlei Schädlingen und strapaziöser Witterung für den gemässigtes Klima liebenden Raps. Die neueste Sorte lieferte trotzdem einen ansprechenden Ertrag. Eine Analyse von Lena Heinzer, Landwirtschaftsamt Schaffhausen.

Hier geht’s zum Pflanzenbau aktuell: Rapssortenversuch 2019

Am 3. August 2019

Regionaler Naturpark Schaffhausen / Brauerei Falken AG

Info-Abend am 13. August 2019 “Anbau Braugerste für Naturparkbier”

Ort: Brauerei Falken AG, Brauereistrasse 1, 8200 Schaffhausen (Treffpunkt beim Eingang)
Datum: 13. August 2019
Uhrzeit: 19.30 – ca. 21 Uhr

 Für die Planung sind wir froh um Ihre Anmeldung an Lisa Landert per Email (lisa.landert@naturpark-schaffhausen.ch) oder telefonisch (052 533 95 12). Eine spontane Teilnahme ist jederzeit möglich. 

Hier geht’s zur Einladung mit weiteren Informationen.

Fachstelle Rebbau SH - TG - ZH

Rebbau aktuell: Diesjährige Herausforderungen beim Pflanzenschutz zeigen sich

Einladung Rebbegehung Henggart, 14. August 2019, 17 Uhr

ADA-EDA

Landwirtschafts-APP für autorisierten Datenaustausch ADA V2.0

Nach 20 Monaten intensiver Arbeit ist die erste produktive Version von ADA betriebsbereit. Im November 2018 wurde ein Prototyp, ADA V1.0 und die ADA-App online gestellt, um Interessenten mit den Konzepten eines Busses für den autorisierten Datenaustausch von Schweizer Agrardaten vertraut zu machen.

Die kollaborative Plattform ADA V2.0 ist heute bereit, echte produktive Systeme zu integrieren und einen von den Schweizer Bauern bewilligten Datenaustausch zu ermöglichen,.

Lesen Sie hier mehr dazu

Agrar Landtechnik AG

KRONE Indoor Show 2019

7. August 2019, Vianco Arena, Brunegg
8. August 2019, Strickhof, Lindau

Türöffnung und Festbetrieb 18 Uhr
Programmstart ab 19.30 Uhr (mit Akrobatikgruppe Herkules)

Erleben Sie live, wenn Fachspezialisten das breite Angebot an Erntemaschinen der führenden deutschen Marke KRONE in der Theorie präsentieren. Lassen Sie sich von den laufend weiterentwickelten und an die Anforderungen der Landwirte angepassten Maschinen überzeugen!

Jetzt anmelden und Plätze sichern!

Hier geht’s zum Programm und zur Anmeldung

Am 26. Juli 2019

Schon bald wird der 1. August gefeiert – der Kanton Schaffhausen hat kein Feuerverbot erlassen, wie am 24. Juli 2019 von der Staatskanzlei bekannt gegeben wurde. Die Behörden rufen aber im Umgang mit Feuer und Raucherwaren zu erhöhter Vorsicht auf. Das heisst insbesondere:

  • Auf offene Feuer im Wald und in Waldesnähe sowie in der Nähe von Feldern ist zu verzichten.

  • Raucherwaren und Zündhölzer dürfen nicht ungelöscht weggeworfen werden.

  • Grillfeuer sollen nur in offiziellen Feuerstellen entfacht werden und müssen immer beobachtet werden. Funkenflug ist sofort zu löschen.

  • Bei starkem Wind soll ganz auf das Feuern im Wald verzichtet werden.

  • Feuer in Feuerstellen sind vor dem Verlassen zwingend zu löschen.

Die detaillierte Medienmitteilung zur Trockenheit im Kanton Schaffhausen vom 24. Juli 2019 gbit's hier.

Schweizer Tierschutz STS

Schutz von Wildtieren bei 1. August-Feuern

Jedes Jahr sehen tausende Festbesucher unwissentlich dabei zu wie unzählige Kleintiere - Igel, Blindschleichen, Spitzmäuse - bei lebendigem Leib in 1.-August-Feuern verbrannt werden. Der aufgeschichtete Holzhaufen bildet für manches Wildtier einen vermeintlich sicheren Unterschlupf. Am Abend des Nationalfeiertages blockiert jedoch die plötzliche Ansammlung von Menschen jeden Fluchtweg. Der Holzhaufen wird für die Tiere zum flammenden Inferno, dem sie nicht entrinnen können.

Mit einfachen Mitteln lässt sich das Drama verhindern.

  • Bei kleineren Feuern ist es ratsam, das gesammelte Holz erst am Tag des Abbrennens auf- oder zumindest umzuschichten.

  • Für grosse Holzhaufen, die oft über mehrere Wochen im voraus aufgeschichtet werden und nicht einfach umzuschichten sind, eignet sich das Aufstellen eines Schutzzauns um den Holzhaufen herum. Dieser verhindert, dass sich Tiere im Haufen verstecken. Ein solcher Schutzzaun ist schnell aufgestellt und wird erst kurz vor dem Abbrennen des Holzes entfernt.

Hier geht’s zu den Tipps für einen einfachen Schutzzaun für den Schutz von Wildtieren bei 1. August-Feuern

Agrisano Krankenkasse

Feuerwerk zünden – mit Respekt für Menschen und Tiere

Bald darf wieder Feuerwerk gezündet werden. Gemäss der Beratungsstelle für Unfälle (bfu) verunfallen jährlich rund 280 Personen beim Hantieren mit Feuerwerk, die Hälfte davon um den 1. August herum. Die Agrisano Krankenkasse hat darum die wichtigsten Tipps zum Umgang mit Feuerwerk zusammengestellt, auch was den Umgang mit Heimtieren angeht.

Hier geht’s zum Feuerwerks-Knigge

BLV

Bericht “Überwachung von Zoonosen”

Zoonosen sind Krankheiten, die von Mensch zu Tier oder umgekehrt übertragen werden können. Tiere erkranken oftmals nicht sichtbar und der Mensch kann sich über Lebensmittel anstecken. Daher ist es zentral, Zoonosen bei Tieren, Menschen und Lebensmitteln zu überwachen.

Hier geht’s zum Bericht “Überachung von Zoonosen”

Projekt Bekämpfung Moderhinke / Herdensanierung

Die Moderhinke ist eine weit verbreitete, schmerzhafte Klauenkrankheit insbesondere bei Schafen. Das BLV erarbeitet zusammen mit wichtigen Akteuren der Schafhaltung ein Konzept für eine schweizweite Bekämpfung.

Hier geht’s zum Projekt Moderhinke und zu einem Fallbeispiel der Herdensanierung

BBZ Arenenberg

Info-Abend b|u|s-Weiterbildung Ostschweiz für Betriebsleiter/-innen

29. Aug., 20 Uhr, Swiss Future Farm, Tänikon.

Im Herbst/Winter 2019 soll wieder einen b|u|s-Lehrgang starten. Mehr Infos zur Weiterbildung finden Sie unter b|u|s. Ob alleine oder als Paar, das bewährte Konzept von b|u|s hilft dabei, den eigenen Weg zum Ziel, in die Zukunft oder aus einer vermeintlich aussichtslosen Situation zu finden.

Hier geht’s zu Infos zum Info-Abend

Klauenpflege-Kurs mit dem internationalen Profi Karl Bürgi

Der Schweizer Karl Bürgi wanderte vor über 30 Jahren in die USA aus, wo er sich intensiv mit der Klauenpflege beschäftigt. Seine Erfahrungen durch die langjährige praktische Arbeit mit den Klauen bringt er unter anderem auch an der Universität in Madison, Wisconsin ein. Seine Erkenntnisse auf den grossen Betrieben in Amerika, welche er auf diesem Weg gewinnt, setzt er im eigenen Dienstleistungsbetrieb (SaveCows.com) und in der Weiterbildung ein.

Karl Bürgi steht uns im Thurgau als Kursleiter zur Verfügung und wird seine praktischen Erkenntnisse aus Amerika und vielen weiteren Ländern an zwei spannenden Tagen an die Teilnehmer weitergeben. Der 2-tägige Kurs beinhaltet einen theoretischen sowie vor allem einen grossen praktischen Teil.

Klauenpflegekurs, 2. und 3. Sept. 2019, mit dem internationalen Klauen-Spezialist Karl Bürgi.

Am 18. Juli 2019

Fachstelle Pflanzenbau

Wegen der Toxizität für Mensch und Umwelt hat das BLW die Anwendung (es gibt also weder eine Verkaufsfrist noch eine Aufbrauchfrist!) von diversen Insektiziden mit dem Wirkstoff Chlorpyrifos und Chlorpyrifos-methyl auf den 1. August 2019 verboten! Die Mittelnamen sind auf der Allgemeinverfügung ersichtlich. Bezüglich dem Mittel Ephosin (Köder gegen Drahtwurm in Kartoffeln) ist noch kein Entscheid gefallen.

Verfügung BLW Verbot von Produkten mit Chlorpyriphos/Chlorpyriphosmethyl per 1. August 2019.

Eidg. Fachstelle Zuckerrübenbau

Gesunderhaltung Blattapparat, Feldvorbereitung für die Rüben 2020

BBZ Arenenberg

Der Schweizer Karl Bürgi wanderte vor über 30 Jahren in die USA aus, wo er sich intensiv mit der Klauenpflege beschäftigt. Seine Erfahrungen durch die langjährige praktische Arbeit mit den Klauen bringt er unter anderem auch an der Universität in Madison, Wisconsin ein. Seine Erkenntnisse auf den grossen Betrieben in Amerika, welche er auf diesem Weg gewinnt, setzt er im eigenen Dienstleistungsbetrieb (SaveCows.com) und in der Weiterbildung ein.

Karl Bürgi steht uns im Thurgau als Kursleiter zur Verfügung und wird seine praktischen Erkenntnisse aus Amerika und vielen weiteren Ländern an zwei spannenden Tagen an die Teilnehmer weitergeben. Der 2-tägige Kurs beinhaltet einen theoretischen sowie vor allem einen grossen praktischen Teil.

Klauenpflegekurs, 2. und 3. Sept. 2019, mit dem internationalen Klauen-Spezialist Karl Bürgi.

Am 11. Juli 2019

Fachstelle Pflanzenbau

Pflanzenbau aktuell: Kontrolle Raupen Distelfalter (Soja), Nacherntearbeiten

BLW

Marktzahlen Bio Juli 2019: 8 % der Erdbeerverkäufe sind Bio

Im Schweizer Detailhandel wurden im Mai 187 t Erdbeeren in Bio-Qualität verkauft und damit 9 % weniger als im April (204 t). Der Bio-Anteil stieg in diesem Zeitraum von 6 % auf 8 % an. Grund ist, dass auch konventionell produzierte Erdbeeren geringere Absätze aufwiesen (Mai: 2202 t, April: 3102 t).

Marktzahlen Bio allg. / Dashboard Bio (10.7.19), unterhalb des Artikels “Bioanteil ist nicht gleich Bioanteil”

Swiss Future Farm

"Wie viele Kühe braucht ein Traktor?”

Bericht zur aktuellen Ausstellung Sonderausstellung “Erneuerbare Energie, Energieeffizienz und Elektromobilität in der Landwirtschaft”, noch bis morgen Freitag freier Zutritt mit Nachmittagsführungen (14 Uhr und 15.30 Uhr Parallel dazu ist auch das grosse Landtechnikmuseum «Agrotechnorama» geöffnet. Der Eintritt ist kostenlos, inklusive Besuch des Agrotechnoramas.

Hier geht’s zum Artikel des Informationsdiensts der Staatskanzlei Kanton Thurgau

Am 4. Juli 2019

News aus dem Schaffhauser Bauernverband

Die DV des Schaffhauser Bauernverbands 2020 findet am Freitag, 4. April, statt. Am 5. und 6. April führt der SHBV im Rahmen der Frühlingsshow im Herblingertal wieder eine Sonderschau Landwirtschaft durch (Gelände GVS, Gennerbrunnerstrasse 61, Schaffhausen).

Heu-/Strohpreise 2019

Preisbeschluss der Schaffhauser Heuhändler:
KB Heu, gepresst, verladen Fr. 20.–
Heu, belüftet Fr. 25.–
KB Stroh, gepresst, verladen Fr. 12.–
GB Stroh, gepresst, verladen Fr. 10.–
Stroh lose ab Feld Fr. 3.–
Ökoheu: Preis nach Vereinbarung je nach Qualität.

Sommerferien-Programm Swiss Future Farm

Freie Besichtigung der Ausstellung «Erneuerbare Energie, Elektromobilität in der Landwirtschaft».
Mo., 8. Juli – Fr., 12. Juli, jeweils 13.30 – 17 Uhr.
Offizielle Führungen: 14 Uhr / 15.30 Uhr.
Eintritt kostenlos, inkl. Besuch Agrotechnorama. Swiss Future Farm, Tänikon 1, Ettenhausen.
www.swissfuturefarm.ch

Fachstelle Pflanzenbau

Pflanzenbau aktuell (Vorerntekontrolle, Disteln, Gewässerschutz)

Das Landwirtschaftsamt hat ein Informationsblatt zu den Füll- und Waschplätzen erarbeitet, welches ergänzt und Ihnen wieder zugestellt wird, sobald neue Erkenntnisse vorliegen. In diesem Zusammenhang erhalten Sie auch das agridea-Merkblatt „Gewässerschutz in der Landwirtschaft – ist mein Betrieb fit für die Kontrolle?“

Informationsblatt Landwirtschaftsamt Schaffhausen “Füll- und Waschplätze für Pflanzenschutzspritzen”

Merkblatt Agridea “Gewässerschutz in der Landwirtschaft – ist mein Betrieb fit für die Kontrolle?”

Fachstelle Rebbau SH/TG/ZH

Rebbau aktuell: Rasantes Rebenwachstum trotz Hitze

Einladung Rebbegehung Hallau, 11. Juli 2019, 19 Uhr

Einladung Rebbegehung Henggart, 14. August 2019, 17 Uhr

BBZ Arenenberg

Artikel “Flurgang Gemüse: Erkennen von Schädlingen im Gemüsebau” von Philipp Trautzl, Fachstelle Gemüse- und Beerenbau TG/SH, BBZ Arenenberg

Artikel “Bewässerung ist Chefsache” zu Bewässerungsprojekten von Bernhard Müller, Leiter Regionale Entwicklung, BBZ Arenenberg im Thurgauer Bauer vom 28. Juni 2019

BBZ Arenenberg / Thurgbauer Milchproduzenten (TMP)

Grössere Milchviehbestände stellen immer grössere Anforderungen an die betreuenden Personen. Deshalb lancieren das Milchviehteam Arenenberg und die Thurgauer Milchproduzenten im Herbst 2019 die Ausbildung zum/-r Herdenmanager-/in.

Ausbildung Herdenmanager/-in

LID

Sorghum als Alternative bei Trockenheit (Beispiel Mutterkuhhaltung)

Schweizer Obstverband SOV

Richtpreisbulletin für die Vermarktung von Getränken, Trockenfrüchten und anderen Produkten

Richtpreisbulletin für die Sommerfrüchte (Nr. 2/19); Beeren/Steinobst

Beide Dokumente stützen sich auf die Produzentenrichtpreise, die Marktlage und die Erfahrungen von Direktvermarktern aller Regionen. Die Richtpreise bilden eine unverbindliche Preisempfehlung. Es bleibt den Marktpartnern überlassen den effektiven Preis aufgrund der Richtpreise festzulegen. Das Fachzentrum Direktvermarktung gibt dieses Richtpreisbulletin nach Bedarf heraus. Es behält seine Gültigkeit jeweils bis zum nächsten Bulletin.

BLW

Das Bundesamt informiert Nr. 35

Am 27. Juni 2019

News vom Schaffhauser Bauernverband:

  • Vertreter des Schaffhauser Bauernverbands haben sich mit Pro Natura sowie mit dem Regionalen Naturpark Schaffhausen zu Gesprächsrunden rund um aktuelle Themen getroffen. Beide Treffen verliefen sehr konstruktiv.

  • Der Schaffhauser Bauernverband wird auch 2020 im Rahmen der Frühlingsshow im Herblingertal eine Sonderschau Landwirtschaft organisieren. Der GVS stellt verdankenswerterweise wieder das Firmengelände an der Gennersbrunnerstrasse 61 zur Verfügung.

    Wie heuer wird darum auch nächstes Jahr die Delegiertenversammlung des SHBV am Freitagabend vor der Frühlingsshow abgehalten, die genauen Daten folgen.

Veterinäramt Kanton Zürich

Fachstelle Pflanzenbau

Sommerferien-Programm Swiss Future Farm

Freie Besichtigung Ausstellung «Erneuerbare Energie, Elektromobilität in der Landwirtschaft»

Mo., 8. Juli – Fr., 12. Juli, jeweils 13.30 – 17 Uhr.
Offiz. Führungen: 14 Uhr und 15.30 Uhr. Eintritt kostenlos, inkl. Besuch Landmaschinenmuseum «Agrotechnorama».

Swiss Future Farm, Tänikon 1, Ettenhausen.

www.swissfuturefarm.ch

Regionaler Naturpark Schaffhausen und Brauerei Falken suchen Braugerste-Produzenten

Für die Lancierung eines Naturparkbiers suchen der Regionale Naturpark Schaffhausen und die Brauerei Falken interessierte Produzenten für den Anbau von 20 ha Braugerste im Naturparkperimeter für die Saison 2020. Ein entsprechender Informationsanlass mit Feierabendbier findet am Dienstag, 13. August 2019 um 20 Uhr bei der Brauerei Falken statt.

Eine detaillierte Einladung wird zeitnah mit diesem Newsletter verschickt. Interessierte Produzenten können sich schon heute bei Lisa Landert, Projektleiterin Landwirtschaft & Regionalprodukte, melden: lisa.landert@naturpark-schaffhausen.ch oder 052 533 95 12.

Fachstelle Rebbau SH-TG-ZH

BBZ Arenenberg

Am 20. Juni 2019

Regionaler Naturpark Schaffhausen und Brauerei Falken suchen Braugerste-Produzenten

Für die Lancierung eines Naturparkbiers suchen der Regionale Naturpark Schaffhausen und die Brauerei Falken interessierte Produzenten für den Anbau von 20 ha Braugerste im Naturparkperimeter für die Saison 2020. Ein entsprechender Informationsanlass mit Feierabendbier findet am Dienstag, 13. August 2019 um 20 Uhr bei der Brauerei Falken statt.

Eine detaillierte Einladung wird zeitnah mit diesem Newsletter verschickt. Interessierte Produzenten können sich schon heute bei Lisa Landert, Projektleiterin Landwirtschaft & Regionalprodukte, melden: lisa.landert@naturpark-schaffhausen.ch oder 052 533 95 12.

Schweizerische Fachstelle für Zuckerrübenbau

Mitteilung an die Rübenpflanzer: Rüben ohne Herz, Blattläuse, Bor, Schosser – Unkrautrüben, Fruchtfolge, Blattgesundheit

SGPV

Noch immer Raps dringend gesucht!

Neue Produzenten von Raps können sich noch bis zum 27. Juni 2019 direkt auf Agrosolution einschreiben. Bereits eingeschriebene Produzenten, die ihre Fläche erhöhen wollen, können dies telefonisch oder per Mail an Agrosolution melden.

Aufruf Raps

www.sgpv.ch

Fachstelle Rebbau SH-TG-ZH

Rebbau aktuell, rebbauliche Termine

Einladung Rebbegehung Watt (ZH), 26. Juni 2019, 19 Uhr

Einladung Rebbegehung Stein am Rhein, 27. Juni 2019, 19 Uhr

Einladung Rebbegehung Hallau, 11. Juli 2019, 19 Uhr

BBZ Arenenberg

Weiterbildung Eigenbestandsbesamung Rindvieh (Modularer Kurs LW12), 19. – 21. und 25./26. August 2019


Am 15. Juni 2019

Landwirtschaftsamt Schaffhausen

  • Das Landwirtschaftsamt informiert: Am 15. Juni beginnt der Ökoheuet.  Hier (unter Downloads) finden Sie die Massnahmen mit den Terminen und den Ansprechpersonen für sämtliche Vernetzungsprojekte im Kanton Schaffhausen.

  • Dank dem feuchten Boden können Neophyten und Blacken jetzt relativ leicht gezogen oder gestochen werden. Diese Gelegenheit ist zu nutzen!

BLW

Verschiedenes / Termine

Vorschau 5. Fachkonferenz Brennpunkt Nahrung «Konsumenten im Dilemma: Wünsche, Werte, Wirklichkeit»
5. November 2019, Luzern

Hier geht’s zum Programm

Weizensortenversuch
Di., 18. Juni 2018, 19.30 Uhr,
Do., 20. Juni 2018, 19.30 Uhr,
jeweils bei Hans Schlatter, Schlatterhof, Dörflingen.
Am Donnerstag lädt die VOSS Interessierte zum Anlass ein. Mit gemütlichem Ausklang auf dem Betrieb R. Gaus. Lena Heinzer, Fachstelle Pflanzenbau, führt jeweils durch die Versuchsanlage.

Am 6. Juni 2019

Fachstelle Pflanzenbau

Krautfäule im Kanton Schaffhausen!, Pflanzenschutz, Vorschau Weizensortenversuch.

Termine:

Spätestens bis 16. Juni für Ölsaaten 2020 online anmelden!
Detaillierte Infos zum Ölsaaten-Anbau 2020 auf www.sgpv.ch.

Weizensortenversuch
Di.,18. Juni 2018, 19.30 Uhr,
Do., 20. Juni 2018, 19.30 Uhr,
jeweils bei Hans Schlatter, Schlatterhof, Dörflingen.
Am Do. lädt die VOSS Interessierte zum Anlass ein, mit gemütlichem Ausklang auf dem Betrieb R. Gaus. Lena Heinzer, Fachstelle Pflanzenbau, führt jeweils durch die Versuchsanlage.

20. Nutztiertagung des Schweizer Tierschutz STS
Leistungszucht und Tierschutz: Miteinander oder gegeneinander?
Fr., 21. Juni 2019, 9.45 bis ca. 16 Uhr
Kongresszentrum Hotel Arte
Riggenbachstrasse 10
4600 Olten

Hier geht's zum Programm

Hoftheater in Osterfingen: Wo die Hirschlein seufzen
Das Hoftheater gastiert auf dem Weingut Lindenhof in Osterfingen.
Fr., 21. Juni 2019
ab 18 Uhr Nachtessen
ab 20 Uhr Theater
Geniessen Sie regionale Bauernküche und eine satirisch-würzige Komödie über Heimatliebe und Liebesrausch. Auf Ihre Anmeldung freut sich das Lindenhofteam.
Weitere Infos zum Stück / Anmeldung: www.hof-theater.ch, info@weingut-lindenhof.ch, Tel. 052 681 21 25.

Einladung zur Informationsveranstaltung über die Schlussprüfungen Frühling 2020
Berufsprüfung Bäuerin mit Fachausweis April 2020
Mi.,, 26. Juni 2019, 14 – ca. 16 Uhr
BBZ Pfäffikon
Schützenstrasse 15
8808 Pfäffikon SZ
Informationen zu Projektarbeit, Schlussprüfung und Anmeldeverfahren
Anmeldung unverbindlich, aus organisatorischen Gründen jedoch erwünscht: www.landfrauen.ch (Bildung, Berufsprüfung Bäuerin FA, siehe «Wichtige Termine»). Die Prüfungsleitung Bäuerin freut sich auf ein zahlreiches Erscheinen der Interessentinnen.

Jetzt vormerken: 1. Ostschweizer Direktvermarkterstamm
Do., 19. Sept. 2019, 19.30 Uhr, Thema «Wirtschaftlichkeit»
Kurze Inputreferate, Hofbesichtigung bei Fam. Schurter, Ossingen, u.m.
Organisation. BBZ Arenenberg
Veranstaltungsort: Betrieb Martin & Sandra Schurter, Thurhof 1, 8475 Ossingen. www.thurhof.ch

Am 2. Juni 2019

SGPV

Anmeldefrist für alle Ölsaaten: 16. Juni 2019

Anmeldung Produzenten für den Anbau von Ölsaaten 2020

Eingeschränkte Erreichbarkeit Landwirtschaftsamt SH

Bitte beachten Sie: Noch bis Fr., 7. Juni, ist das Landwirtschaftsamt aufgrund von Büro-Renovationen nur eingeschränkt über die zentrale Telefonnummer 052 674 05 20 erreichbar.

Besten Dank für Ihr Verständnis.

Hier geht’s zur Website Landwirtschaftsamt Schaffhausen

Fachstelle Rebbau SH - TG - ZH

Rebbau aktuell: Heikle Vorblütenphase

Einladung Rebbegehung Watt (ZH), 26. Juni 2019, 19 Uhr 

Einladung Rebbegehung Stein am Rhein, 27. Juni 2019, 19 Uhr 

Strickhof

Pensionspferde-Tag: Schwerpunktthema Grünland, Strickhof Lindau, 12. Juni 2019

Beef-Tag: Wissen rund um Kalb und Muni, Strickhof Lindau, 13. Juni 2019

Flurbegehung Bio-Ackerbau, 25. Juni 2019, Stiegenhof, Oberembrach, 25. Juni 2019

Info-Veranstaltung App ADA-EDA (AgrarDatenAustausch)

25. Juni 2019, 9 – 12 Uhr, Zollikofen

Im Sommer 2019 wird im Rahmen des Projekts ADA-EDA («Agrar-Daten-Austausch – Échange de Données Agricoles») eine Applikation eingeführt, mit der jeder Bauer entscheiden kann, an welche Datenbanken seine Daten automatisch übermittelt werden sollen.

Die ersten an ADA angeschlossenen Datenbanken werden jene von Agrosolution AG, IP-SUISSE, eine kleinere Datenbank der Milchwirtschaft (Aaremilch) sowie ein Demonstrator der Datenbank für Direktzahlungen des Kantons Bern (GELAN) sein. Die betroffenen Landwirte/innen werden über die Verwendungsmöglichkeiten dieser Tools informiert.

Hier geht’s zur Einladung

BBZ Arenenberg

Rückschau Acker- und Gemüsebautag auf dem Gutsbetrieb Brunnegg bei Kreuzlingen (Bernhard Müller, BBZ Arenenberg)

Schweizer Bauernverband

Mit Twint im Hofladen einkassieren

Inserat-bauernzeitschrift-1447x740px-DE.jpg



Am 22. Mai 2019

Fachstelle Pflanzenbau

Pflanzenbau aktuell: Krautfäule! Kartoffeln, Weizen, Mais


Artikel aus dem Thurgauer Bauer


BASF Feldtag am 28. Mai 2019 in Buch (SH)

Herzliche Einladung zur Feldbegehung mit Technikausstellung zu modernem Pflanzenschutz auf dem Hof von Claudia & Felix Ruh in 8263 Buch (Rosengartenstrasse 6).

Sehen Sie die neuen innovativen Fungizide, Wachstumsregler undHerbizide in den Kulturen Weizen, Raps und Sonnenblumen.

Programm

9:00 Uhr Kaffee und Gipfeli
9:30 Uhr Blick ins Feld – Führung durch die Kulturen
11:30 Uhr Mittagessen, ab 14:00 Uhr Kaffee und Kuchen
13:00 Uhr Blick ins Feld – Führung durch die Kulturen
16:00 Uhr Ende

Anmeldung unter 079 570 28 79 oder per E-Mail: agro-ch@basf.com


Rehkitzrettung - Kostenlose Unterstützung durch Wiesen-Absuche mit Drohne

Absuchen von Wiesen nach Rehkitzen mit Drohne und Wärmebildkamera vor dem Mähen im Kanton Schaffhausen.

Organisation/Flug:
Thomas Auer, Drohnenpilot
kopterluftbilder.ch
Dorfstr. 7, 8203 Schaffhausen
Tel. 079 636 98 94, info@kopterluftbilder.ch, http://kopterluftbilder.ch/

Kontaktaufnahme: Bitte möglichst frühzeitig, spätestens bis Mittag des Vortags auf 079 636 98 94.



Am 19. Mai 2019


Schweiz. Fachstelle für Zuckerrübenbau

Bestandesdichte, Schädlinge, Kopfdüngung, Unkraut


Fachstelle Rebbau SH–TG–ZH

Rebbau aktuell


Schaffhauser Bauer

Artikel “Jetzt das Berufkraut bekämpfen”

Schaffhauser Bauer vom 16. Mai 2019


BASF Feldtag am 28. Mai 2019 in Buch (SH)

Herzliche Einladung zur Feldbegehung mit Technikausstellung zu modernem Pflanzenschutz auf dem Hof von Claudia & Felix Ruh in 8263 Buch (Rosengartenstrasse 6).

Sehen Sie die neuen innovativen Fungizide, Wachstumsregler undHerbizide in den Kulturen Weizen, Raps und Sonnenblumen.

Programm

9:00 Uhr Kaffee und Gipfeli
9:30 Uhr Blick ins Feld – Führung durch die Kulturen
11:30 Uhr Mittagessen, ab 14:00 Uhr Kaffee und Kuchen
13:00 Uhr Blick ins Feld – Führung durch die Kulturen
16:00 Uhr Ende

Anmeldung unter 079 570 28 79 oder per E-Mail: agro-ch@basf.com


Rehkitzrettung - Kostenlose Unterstützung durch Wiesen-Absuche mit Drohne

Absuchen von Wiesen nach Rehkitzen mit Drohne und Wärmebildkamera vor dem Mähen im Kanton Schaffhausen.

Organisation/Flug:
Thomas Auer, Drohnenpilot
kopterluftbilder.ch
Dorfstr. 7, 8203 Schaffhausen
Tel. 079 636 98 94, info@kopterluftbilder.ch, http://kopterluftbilder.ch/

Kontaktaufnahme: Bitte möglichst frühzeitig, spätestens bis Mittag des Vortags auf 079 636 98 94.

Kosten: Die Rehkitzsuche ist kostenlos, ein Unkostenbeitrag wird gern angenommen.

Artikel Projekt Rehkitzrettung im Kt. Schaffhausen im Schaffhauser Bauer vom 25. April 2019


ETH Zürich, AgroVet-Strickhof, Strickhof

AgriTech Day, 25. Mai 2019
Strickhof / AgroVet-Strickhof / ETH-Forschungsstation für Pflanzenwissenschaften, Lindau
Landwirtschaft der Zukunft – digital und nachhaltig?

Die Digitalisierung schreitet in Feld und Stall mit grossen Schritten voran. Die ETH Zürich, der Strickhof und AgroVet-Strickhof organisieren am 25. Mai 2019 einen Erlebnistag für die breite Öffentlichkeit, bei dem die digitalen Technologien im Mittelpunkt stehen: den AgriTech Day.

Am 25. Mai erfahren Sie, wie moderne Agrarforschung und digitale Technologien zu nachhaltigen Lösungen für die Schweizer Landwirtschaft führen.

Programm:

  • Demonstrationen von Robotern und Drohnen

  • Projekte, Start-Ups und Unternehmen stellen sich vor

  • Virtual Reality Raum: VR in Beratung und Lehre

  • Blick in den Hightech-Stall

  • Bauernhof-Parcours für Kinder

  • Forum: Diskutieren Sie mit Forscherinnen und Forschern

Programm AgiTech Day


Agroscope

Studie Hitzestress bei Milchkühen


SGPV

Anmeldefrist für alle Ölsaaten: 16. Juni 2019

Anmeldung Produzenten für den Anbau von Ölsaaten 2020


Am 9. Mai 2019

Fachstelle Pflanzenbau

Pflanzenbau aktuell: Zuckerrüben, Raps, Weizen


Fachstelle Gemüsebau TG / SH

Merkblatt «Schädlingen nachhaltig Paroli bieten»


Info-Veranstaltung App ADA-EDA (Agrardatenaustausch)

25. Juni 2019, 9 – 12 Uhr, Zollikofen

Im Sommer 2019 wird im Rahmen des Projekts ADA-EDA («Agrar-Daten-Austausch – Échange de Données Agricoles») eine Applikation eingeführt, mit der jeder Bauer entscheiden kann, an welche Datenbanken seine Daten automatisch übermittelt werden sollen. Das ist eine Schweizer Premiere – vielleicht sogar eine Weltpremiere – eineinhalb Jahre nachdem IP-SUISSE, Agrosolution und einige anderen Partner bekannt gegeben hatten, das Problem der Mehrfacheingabe von Agrardaten lösen zu wollen.

Die ersten an ADA angeschlossenen Datenbanken werden jene von Agrosolution AG, IP-SUISSE, eine kleinere Datenbank der Milchwirtschaft (Aaremilch) sowie ein Demonstrator der Datenbank für Direktzahlungen des Kantons Bern (GELAN) sein. Die betroffenen Landwirte/innen werden über die Verwendungsmöglichkeiten dieser Tools informiert.

Hier geht’s zur Einladung



Am 4. Mai 2019

Fachstelle Rebbau SH-TG-ZH

Rebbegehung Osterfingen, 16. Mai 2019


FiBL

Bio-Sortenliste Zwetschgen/Mirabellen

Bio-Sortenliste Kirschen

Bio-Sortenliste Aprikosen


Strickhof, Tierhaltung/Milchwirtschaft

Rindvieh aktuell: Eutergesundheit und Leitkeimbestimmung


Am 28. April 2019

Eidg. Fachstelle für Zuckerrübenbau

Information für die Rübenpflanzer zum Rübenaufgang: Unkraut, Düngung, Bestandesdichte, Schädlinge

Zur Situation Erdfloh in Zuckerrüben im Kanton Schaffhausen siehe “Pflanzenbau aktuell”:


Fachstelle Pflanzenbau

Pflanzenbau aktuell: Erdflöhe in den Zuckerrüben

Link „Umweltauflagen“ zum Pflanzenbau aktuell


BLW

Aktuelle Marktzahlen

Fischmarkt: Umsätze und Bio-Anteil steigen

Bio: Klassischer Detailhandel behauptet hohen Marktanteil im Früchte- und Gemüsesegment

Detailhandel: Umsatzsteigerung bei den Milchprodukten im Jahr 2018

Die Schweiz liebt Schweizer Eier


Pflanzenbautag Opfertshofen

Fr., 3. Mai 2019, Bolli’s Määhfarm, Opfertshofen
Einladung, Programm


Am 24. April 2019

Fachstelle Pflanzenbau

Pflanzenbau aktuell: Erdflöhe in den Zuckerrüben

Link „Umweltauflagen“ zum Pflanzenbau aktuell


Am 8. April 2019

Projekt Umfrage AgriPark Agridea / ZHAW:

"Die Landwirtschaft spielt als Bewirtschafterin der Flächen eine zentrale  Rolle im Regionalen Naturpark Schaffhausen. Daher ist es uns wichtig zu

 erfahren, was Sie über den Naturpark Schaffhausen denken und wie Sie dessen Aktivitäten für die Landwirtschaft beurteilen.

Die Bearbeitung des Fragebogens dauert ca. 15 Min. Die Daten werden anonym erfasst und nur für wissenschaftliche Zwecke ausgewertet.

Die Resultate aus dieser Befragung dienen als Grundlage zur Entwicklung von Massnahmen und Empfehlungen für eine gewinnbringende Zusammenarbeit zwischen der Landwirtschaft und dem Regionalen Naturpark Schaffhausen.

Als Dankeschön verlosen wir unter allen Teilnehmenden einen Gutschein der Genussregion Wilchingen, Osterfingen, Trasadingen im Wert von CHF 100."

Link zur Umfrage: https://indivsurvey.com/AgriParkSchaffhausen/1003687/Rv35h2

Das Projekt wird unterstützt durch das Bundesamt für Landwirtschaft BLW. Dieselbe Befragung findet auch im Naturpark Gantrisch und im Landschaftspark Binntal statt.

Organisation: Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften ZHAW und Agridea


Am 8. April 2019

Fachstelle Pflanzenbau

Pflanzenbau aktuell: Feldkontrollen nötig
Zuckerrüben fleissig kontrollieren!, Weizen und Raps, gute fachliche Praxis, Brachen verlängern, Blacken und Hahnenfuss

Schweizerische Fachstelle für Zuckerrübenbau
Mitteilung an die Rübenpflanzer: Schädlinge ohne Gaucho, Unkraut

SGPV
Anmeldung Produktionspool Ölsaaten


Am 31. März 2019

Schaffhauser Bauernverband

DV Schaffhauser Bauernverband
Fr., 5. April 2019, GVS-Gelände, Gennersbrunnerstr. 61, SH-Herblingen.
Ab 18 Uhr exklusive Erst-Besichtigung Sonderschau Landwirtschaft «BodenStändig – schaffhauserbauer.ch» für SHBV-Mitglieder mit Verpflegung.
20.30 Uhr DV

>> Noch nicht angemeldet für die DV? Bitte melden Sie sich umgehend an unter sekretariat@schaffhauserbauer.ch. Danke!

www.schaffhauserbauer.ch


Frühlingstagung der AGFF: Einfluss des Bestandes und des Wetters auf die Futterbauerträge

Di., 9. April 2019, 13 – 16 Uhr, Liebegg AG

Hier geht’s zum Flyer “Frühlingstagung AGFF”


LTZ Augustenberg: Praxisvorführung zum Striegeleinsatz in Wintergetreide

Fr., 12. April 2019, 14 – 16.30 Uhr, LTZ Augustenberg, Tengen-Uttenhofen.

>> Der Anlass ist für die Weiterbildung in der Sachkunde Pflanzenschutz anrechenbar: Für den Nachweis der Teilnahme an einer zweistündigen Sachkundefortbildung ist eine Anmeldung erforderlich. Außerdem sind zu Beginn der Veranstaltung Ausweispapiere und Sachkundeausweis vorzulegen.

Anmeldung bei: Julia Bader, LTZ Augustenberg, E-Mail: julia.bader@ltz.bwl.de. Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos. Eine Anmeldung ist nur für den Nachweis der Teilnahme an einer zweistündigen Sachkundefortbildung notwendig.

Hier geht’s zum Flyer “Striegeleinsatz im Wintergetreide”


Pflanzenbautag, Opfertshofen
Fr., 3. Mai 2019. Details folgen.


Fachstelle Rebbau SH-TG-ZH

Rebbau Aktuell / Weinreben-Mail Nr. 3 / 2019

Einladung zur Rebbauinfo in Benken ZH

Weinbauliche Agenda SH-TG-ZH 2019

Adressen Rebbauberater und Zuständigkeiten SH-TG-ZH 2019

 Bericht über den Weinbau SH und TG 2018


Am 24. März 2019

Fachstelle Pflanzenbau

Pflanzenbau aktuell: neue Homepage, Erdfloh Zuckerrüben, Diverses zum Pflanzenschutz

BLW

Marktzahlen Bio März: Marktanteil Bio-Frischfleisch steigt

Bitte beachten Sie: Die aktuellen März-Zahlen finden Sie unterhalb der Artikel zu Bio-Käse und Bio-Rüebli.

Agridea

• Projekt Umfrage AgriPark: Sie arbeiten in der Landwirtschaft im Regionalen Naturpark Schaffhausen und möchten gerne wissen, wie das Zusammenspiel von Landwirtschaft und Naturpark funktioniert. Das trifft sich gut. Das Projekt AgriPark möchte nämlich herausfinden, wie die Landwirtschaft optimal vom Park und umgekehrt der Park von der Landwirtschaft profitieren kann. Was wir dazu brauchen? Fünfzehn Minuten Ihrer kostbaren Zeit für unsere Online-Umfrage. Die Teilnahme lohnt sich doppelt: <nebst neuen Erkenntnissen gibt es einen Gutschein der Genussregion Wilchingen, Osterfingen, Trasadingen im Wert von CHF 100 zu gewinnen!

Link zur Umfrage: https://indivsurvey.com/AgriParkSchaffhausen/1003687/Rv35h2

Das Projekt wird unterstützt durch das Bundesamt für Landwirtschaft BLW. Dieselbe Befragung findet auch im Naturpark Gantrisch und im Landschaftspark Binntal statt.

Abschlussklasse Agrotechniker FH, Strickhof

  • 80 Jahre Landwirtschaft 2039 - 2019 - 2039, Gross-Event, 30. März 2019, Sechseläutenplatz, Zürich

Hier geht’s zum Flyer


Termine

VLT-Feldspritzenkontrolle 2019
Mo., 1. April: Gebr. Müller,
Haldenhof, Neunkirch
Di. 2. April: C. Tappolet, Gennersbrunn
Mi. 3. April: Peter Matzinger, Nackerstrasse 5, Rüdlingen
Neu-, Um- und Abmeldungen melden an: Adrian Hug: sektion@vlt-sh.ch, 079 395 41 17

DV Schaffhauser Bauernverband
Fr., 5. April 2019, GVS-Gelände, Gennersbrunnerstr. 61, SH-Herblingen, ab 18 Uhr exklusive Erst-Besichtigung Sonderschau Landwirtschaft «BodenStändig – schaffhauserbauer.ch» für SHBV-Mitglieder mit Verpflegung.
20.30 Uhr Mitgliederversammlung.

Sonderschau «BodenStändig – schaffhauserbauer.ch» an der Frühlingsshow im Herblingertal
6./7. April 2019, GVS-Gelände, Gennersbrunnerstr. 61, SH-Herblingen. Ausstellung «Boden» – was unter der Erde passiert. Kreativmarkt/Kaffeestube SHer Landfrauen, Bauernmarkt, Besich-tigung GVS Kellerei, Restposten-verkauf Wein, Pflanzenschutz, Digitalisierung u.v.m.

VLT-Rebensprayerkontrolle 2019
Mo., 15 Apr.: Cyrill Tappolet, Gennersbrunn
Di. 16. bis 18. Apr.: Robert Roth, Hallau
Sprayer mit Test 2015 müssen geprüft werden.
Wer noch kein Aufgebot hat oder andere Meldungen an Adrian Hug: sektion@vlt-sh.ch, 079 395 41 17


Am 17. März 2019

Fachstelle Pflanzenbau

Pflanzenbau aktuell: Neues zu Suisse Bilanz und Co. 2019

Auch im Bereich der Nährstoffbilanz ergeben sich Neuerungen, welche schon in diesem Jahr zum Tragen kommen. Die Wichtigsten betreffen die zeitliche Abgrenzung der Import-Export-Bilanz bzw. lineare Korrektur und die Mastkälber.

Pflanzenbau aktuell: Suisse Bilanz, Hoduflu

Link zu Änderungen Swissbilanz 2019 : http://www.sh.ch/Suisse-Bilanz.4918.0.html

Schema “Ablauf Import-Export Bilanz und lineare Korrektur ab 1.1.2019” 


SBV

VomHof: SBV puscht Direktverkauf – mitmachen lohnt sich!

Jeder fünfte Bauernbetrieb verkauft Produkte direkt. Für die Konsumenten ist es aber oft schwierig zu wissen, wo in seiner Umgebung er was bekommt. Deshalb hat der Schweizer Bauernverband vor einiger Zeit die nationale Plattform vomhof.ch ins Leben gerufen. Ab April 2019 ist es noch einfacher, dort nach Produkten und Betrieben in der Umgebung zu suchen. Anschliessend wird die Plattform breit beworben. Die Direktvermarkter können von der Bekanntmachungsoffensive profitieren, wenn sie den Betrieb bei vomhof.ch anmelden.

Medienmitteilung: Direktverkauf über Gratis-Plattform “VomHof”


BLW

Das Bundesamt für Landwirtschaft BLW informiert Nr. 34

Die Biodiversität – zentral für unsere Ernährung und unsere Landwirtschaft – schwindet von Tag zu Tag. Am 22. Februar präsentierte die FAO in Rom, in Anwesenheit von BLW-Direktor Bernard Lehmann, den ersten globalen Bericht über den Zustand der Biodiversität, Grundlage unseres Ernährungssystems.

Weitere Themen: Wildzäune richtig setzen, Milchpreisentwicklung

Das BLW informiert Nr. 34


Verschiedene Termine


Mitgliederversammlung Landenergie Schaffhausen
Mo., 18. März 2019, 20 Uhr, GVS-Degustationsraum, Gennersbrunnerstr. 61, 8207 SH-Herblingen.
Nach MV Referat Andy Kolleg-ger: Zwischenbilanz seiner bisherigen Windmessungen im Kanton Schaffhausen und allfäl-lige Nutzungsmöglichkeiten. Be-richt zu seinem weltweit ersten Windenergie-Skilift-Projekt. Weiter stellt sich Silvio Frei vor, der die Chancen von Kleinwind-anlagen in unserem Gebiet als Thema seiner Bachelor-Arbeit nimmt. Im Anschluss sind alle zum Apéro und Gesprächsaustausch eingeladen. Auch Gäste sind herzlich willkommen!

www.landenergie-sh.ch

HV Rebbaugenossenschaft Hallau/Oberhallau
Di., 26. März 2019, 20 Uhr, Gemeindehaussaal, Hallau

GVS Agrar AG an der Gewerbeschau Gächlingen
Am 30. und 31. März 2019 von 11 bis 17 Uhr lädt die GVS Agrar AG in Gächlingen zur Ausstellung im Rahmen der Leistungsschau der Gächlinger Gewerbebetriebe ein. Ausgestellt werden das Traktoren- und Landmaschinenprogramm sowie auch die Produktpalette des Motorgerätecenters.
www.gvs-agrar.ch

VLT-Feldspritzenkontrolle 2019
Mo., 1. April: Gebr. Müller,
Haldenhof, Neunkirch
Di. 2. April: C. Tappolet, Gennersbrunn
Mi. 3. April: Peter Matzinger, Nackerstrasse 5, Rüdlingen
Neu-, Um- und Abmeldungen melden an: Adrian Hug: sektion@vlt-sh.ch, 079 395 41 17

www.vlt-sh.ch

DV Schaffhauser Bauernverband
Fr., 5. April 2019, GVS-Gelände, Gennersbrunnerstr. 61, SH-Herblingen, ab 18 Uhr exklusive Erst-Besichtigung Sonderschau Landwirtschaft «BodenStändig – schaffhauserbauer.ch» für SHBV-Mitglieder mit Verpflegung.
20.30 Uhr Mitgliederversammlung.

www.schaffhauserbauer.ch

Sonderschau «BodenStändig – schaffhauserbauer.ch» an der Frühlingsshow im Herblingertal
6./7. April 2019, GVS-Gelände, Gennersbrunnerstr. 61, SH-Herblingen. Ausstellung «Boden» – was unter der Erde passiert. Kreativmarkt/Kaffeestube SHer Landfrauen, Bauernmarkt, Besich-tigung GVS Kellerei, Restposten-verkauf Wein, Pflanzenschutz, Digitalisierung u.v.m.

www.schaffhauserbauer.ch


Am 10. März 2019

Schweiz. Fachstelle Zuckerrübenbau

Zuckerrüben-News zu: Zuckerrübensaat, reduzierte Bodenbearbeitung, Schädlinge

Fachstelle Pflanzenbau

Pflanzenbau aktuell: Raps, Neuerungen im ÖLN

Artikel aus “Die Grüne”: Gewässerschutz – sind Sie fit für die Kontrolle? (hier nicht verlinkt, siehe www.diegruene.ch).

Agridea-Merkblatt “Befüllen und Reinigen der Spritze – wie mache ich das richtig?”

Agroscope

Neue Tests gegen unerwünschte Keime in Milch und Käse

Koalition für das Tierwohl: Schweizer Tierschutz STS / KAG Freiland / Mutterkuh Schweiz

Vernehmlassung Agrarpolitik 22+: Fünf Punkte für mehr Tierwohl; Investitionen ins Tierwohl sind angemessen zu entschädigen



Diverse Termine

MV Landenergie Schaffhausen
Mo., 18. März 2019, 20 Uhr
GVS-Degustationsraum, Gennersbrunnerstrasse 61, 8207 Schaffhausen-Herblingen
Nach dem offiziellen Teil wird uns Andy Kollegger eine Zwischenbilanz seiner bisherigen Windmessungen im Kanton Schaffhausen geben und allfällige Nutzungsmöglichkeiten aufzeigen. Zudem berichtet er von seinem weltweit ersten Windenergie-Skilift-Projekt. Weiter stellt sich Silvio Frei vor, der die Chancen von Kleinwindanlagen in unserem Gebiet als Thema seiner Bachelor-Arbeit nimmt. Im Anschluss sind alle zum Apéro und Gesprächsaustausch eingeladen. Auch Gäste sind herzlich willkommen !

HV Rebbaugenossenschaft Hallau/Oberhallau
Di., 26. März 2019, 20 Uhr, Gemeindehaussaal, Hallau

GVS Agrar AG an der Gewerbeschau Gächlingen
Am 30. und 31. März 2019 von 11 bis 17 Uhr lädt die GVS Agrar AG in Gächlingen zur Ausstellung im Rahmen der Leistungsschau der Gächlinger Gewerbebetriebe ein. Ausgestellt werden sowohl das Traktoren- und Landmaschinenprogramm als auch die Produktpalette vom Motorgerätecenter.

VLT-Feldspritzenkontrolle 2019
Mo., 1. Apr.: Gebr. Müller, Haldenhof, Neunkirch
Di. 2. Apr.: C. Tappolet, Gennersbrunn
Mi. 3. Apr.: Peter Matzinger, Nackerstrasse 5, Rüdlinge
Neu- Um- und Abmeldungen melden an: Adrian Hug: sektion@vlt-sh.ch, 079 395 41 17



Am 3. März 2019

Fachstelle Gemüse u. Beeren TG/SH, BBZ Arenenberg

Rückblick Pflanzenschutznachmittag Gemüse 2019



Holstein Switzerland

Klassierung Holstein-/Red-Holsteinklassen Tier & Technik 2019



Kant. Veterinäramt Schaffhausen

Vereinbarung Grenzweidegang 2019

Sömmerungsvorschriften 2019



Schweizer Tierschutz STS

Tiere unterwegs: Tiertransport-News

Geänderte Richtlinien für den Transport von Labeltieren, ein neuer Leitfaden für die Beschaffung von Tiertransport-Fahrzeugen, die Einhaltung von Gesamttransportzeiten, Zwischeneinstallungen bzw. das Übernachten von Tieren in Transportfahrzeugen - das die Themen der neuesten Tiertransport-News des Kontrolldienst Schweizer Tierschutz STS.

Per 1. März 2019 treten Änderungen der Richtlinie «Transport von Gross- und Kleinvieh» des Kontrolldienst STS für den Transport von Labeltieren in Kraft. Die Anpassungen betreffen im Wesentlichen den Einsatz 3-stöckiger Transportfahrzeuge, Beurteilungskriterien beim Platzangebot sowie die Gesamttransportzeit.

Augen auf beim Fahrzeugkauf!

Im Rahmen seiner jährlich gegen 250 Transportkontrollen trifft der Kontrolldienst STS sowohl auf gute wie auch auf weniger gute Beispiele von Transportfahrzeugen. Häufig entscheiden technische Details darüber, ob der für die geladenen Tiere ohnehin aufregende bis beschwerliche Transport zu einer Tortur ausartet. Ein neuer Leitfaden für die Beschaffung von Tiertransportfahrzeugen macht auf diejenigen Punkte aufmerksam, die aus Sicht des Tierschutzes bei der Bestellung und Einrichtung von Transportfahrzeugen für Gross- und Kleinvieh zu beachten sind – von Ladeböden, Abschlussgattern, Verladerampen bis zur Belüftung. Der «Leitfaden Fahrzeugkauf» steht auf der Website des Kontrolldienst STS zum Download zur Verfügung.

Übernachten im «Pausenstall»

Die Zentralisierung der Schlachthöfe erschwert die Einhaltung der Gesamttransportzeiten beim Transport von Tieren aus Randregionen. Ein Zwischenhalt in einem «Pausenstall» ist manchmal unumgänglich. Das für die Tiere sehr belastende Übernachten im Transportfahrzeug kann und darf dabei keine Alternative zur Unterbringung in einem Zwischenstall sein. Der Kontrolldienst STS möchte einen Überblick erhalten über die vorhandenen Umlade- und Zwischeneinstallplätze und bittet daher Händler von Labeltieren um Meldung der Stall- und Umladeplätze der für sie Labeltiere führenden Transportfirmen.

Mehr Information:
Kontrolldienst Schweizer Tierschutz STS: Tiertransport-News und Leitfaden Fahrzeugkauf online unter www.kontrolldienst-sts.ch

Für Rückfragen:
Cesare Sciarra, Leiter Kompetenzzentrum Nutztierschutz, Kontrolldienst Schweizer Tierschutz STS,Telefon 062 296 09 71, kontrolldienst@tierschutz.com



Am 24. Februar 2019

Fachstelle Rebbau SH-TG-ZH

Rebbau aktuell mit Terminen

Fachstelle Pflanzenbau

Pflanzenbau aktuell: Raps, REB und Kartoffeln



Am 17. Februar 2019

Fachstelle Pflanzenbau

Gewässerraum in der Landwirtschaft

Fachstelle Rebbau SH-TG-ZH

Erfassung Rebflächen mit LAGIS, Kurse auch für Hobby-Winzer

SBV

Gastgeberhöfe für 1. August-Brunch gesucht

SBV

MILCHPRODUZENTEN AUFGEPASST!

Medienmitteilung des Schweizer Bauernverbands vom 12. Februar 2019<.

Seit dem 1. Januar 2019 ist die Nachfolgelösung zum Schoggigesetz in Kraft. Unverständlicherweise werden nun teilweise unverschämt hohe Abzüge gemacht. Gewisse Milchverarbeiter finanzieren sich so ihre hohen Kosten. Der Vorstand des Schweizer Bauernverbands fordert die Produzenten und ihre Organisationen auf, diesen den Milchhahn zuzudrehen!

Die Exportunterstützung für Milch und Getreide in verarbeiteten Produkten im Rahmen des Schoggigesetzes ist auf Anfang Jahr mit einer Zulage für die Milchbauern in der Höhe von 4.5 Rappen abgelöst worden. Diese wird ihnen auf der Milchabrechnung aber wieder abgezogen, um zwei Fonds der Branchenorganisation Milch zu speisen. Die Fonds sollen dazu dienen, die Verwendung einheimischer Rohstoffe in exportierten Produkten weiterhin zu verbilligen und Produktinnovation im Export zu fördern. Der Schweizer Bauernverband (SBV) hat im Vorfeld dezidiert darauf hingewiesen, dass die Abzüge effektiv maximal 4.5 Rappen pro Liter Milch betragen dürfen. Denn bereits heute ist der Produzentenpreis für Molkereimilch auf einem nicht mehr kostendeckenden Niveau. Nun zeigt sich aber, dass gewisse Abnehmer die Neuerung dafür nutzen, um die eigenen hohen Kosten zu finanzieren. Sie ziehen deutlich mehr als die vereinbarten 4.5 Rappen ab. Für den Vorstand des SBV ist dieses Vorgehen inakzeptabel. Er fordert die Milchproduzenten und ihre Vermarktungsorganisationen auf, die Milch in bessere Kanäle zu leiten!



Am 10. Februar 2019

Agroscope

Maissortenliste 2019, mit neuen Sorten



BLW

Das BLW informiert: u.a. zu Auswirkungen der Agrarpolitik 22+ auf die Direktzahlungen sowie weitere Themen betr. die AP22+



BLV

TVD und Moderhinke – Mehraufwand macht sich für Schaf- und Ziegenhaltende bezahlt



VMMO

Bericht Fachtagung «Auf gesunde Klauen bauen»



Diverse Termine:



Infomorgen Landi Wilchingen

Di., 12. Febr. 2019, ab 9 Uhr.
Rötibergstube, Wilchingen
Themen: Wildtiere in Konfrontation mit Landwirtschaft. Landwirtschaftsamt aktuell (u.a. Daniel Albiez stellt sich vor). Diverse Landi-Infos. Wir freuen uns auf viele Besucher.



27. ord. Generalversammlung des MBR Schaffhausen
Di., 12. Februar, 19.45 Uhr
Rest. «Traube», Dorfstr. 5, Rudolfingen.
Anschl. Referat von Daniel Huber, Wabco Schweiz GmbH, Hersteller von Fz- Systemen. Hauptthema: Druckluft in der Landwirtschaft: Geschichte, Wandel, Praxis.



Obstbaumschnittkurs

Theorie: Fr., 22. Februar 2019, 19 Uhr, Hohlenbaumstr. 61, Schaffhausen.
Praxis: Sa., 23. Februar 2019, 9 – 16 Uhr, Griesbacherhof Schaffhausen.
Veranst.: Obstgarten-Aktion SH & Regionaler Naturpark SH.
Kursleiter: Hans-Peter Berger, ehem. Ausbildungszentrum Strickhof.
Kosten: Fr. 40.--, mit Verpflegung.
Anmeldung bis 15. Februar 2019 an: Bernhard Egli, 079 796 61 93, bernhard.egli@naturpark-schaffhausen.ch. Nur noch wenige Plätze frei!



Tier & Technik, St. Gallen
21. – 24. Febr. 2019. Besuchen Sie die GVS Agrar AG und die AGRAR Landtechnik AG in der Halle 9.1.2. Wir freuen uns auf Sie.



FiBL

Kurs “Speiseöle aus Hofverarbeitung”
Do., 14. März 2019, Ölerei Friedliweid

Kursinhalt: Sonnenblumen, Raps, Mariendisteln, Färberdisteln, Senfsamen, Mohn, Lein, Leindotter oder Hanf – Ölsaaten sind eine gute Ergänzung in der Fruchtfolge und ihre Blüten sind gute Pollen- und Nektarquellen für Bestäuber. Öle pressen kann man auch aus Baum- oder Haselnüssen oder Kirschkernen.
Der Markt für Bio-Ölsaaten ist gesättigt. Eine wenig genutzte Möglichkeit für die Vermarktung von Pflanzenölen sind Kleinmengen in der Direktvermarktung. Das Erntegut kann selber oder im Lohn bei Ölmühlen gepresst und abgefüllt, danach selbst etikettiert und verkauft werden.
Qualitativ hochstehende Pflanzenöle lassen sich aber nur mit Wissen und Erfahrung herstellen und nur mit Planung gut vermarkten. Durch diesen Kurs bekommen Sie einen Einblick in die Welt der Öle sowie erste Anregungen und Ideen für die Herstellung von hofeigenem Pflanzenöl aus Ölsaaten.
Anmeldung bis 6. März 2019.

Hier geht’s zu Infos und Anmeldung



44. Fleckviehauktion, Kartoffellager Osterhalden, Frauenf.-West
Mi., 27. März 2019.
Anmeldungen bis 27. Februar 2019 an Norman Hild, 052 741 26 63.





Am 4. Februar 2019

SHBV

News aus dem SHBV:

Der Vorstand des Schaffhauser Bauernverbands hat zur Zersiedelungsinitiative die Nein-Parole beschlossen (Abstimmung: 10. Februar 2019). Mit dem geforderten absoluten Einzonungsverbot ist sie grundsätzlich zu radikal. Unter anderem wäre der Bau neuer Ställe für bodenunabhängige landwirtschaftliche Produktion (z.B. Geflügel- oder Schweinemast) in der Landwirtschaftszone kaum mehr möglich und müsste in der Bauzone und damit in Siedlungsnähe vorgenommen werden. Das ist jedoch aus geruchs- und auch aus seuchenspezifischen Gründen nicht sinnvoll.

Agroscope

6. Nachhaltigkeitstagung: «Landwirtschaft im Klimawandel – forschen, entscheiden, umsetzen»

Abstracts, Referatsunterlagen.

Schweiz. Fachstelle für Zuckerrübenbau

Zuckerrüben-News: Rübenabrechnung und Laborwerte

SBLV

Berufsprüfung Bäuerin Okt. 2019

BLW

Marktzahlen Futtermittel 4. Quartal 2018

Marktzahlen Brot und Getreide 4. Quartal 2018



Am 27. Januar 2019

AVSV
St. Gallen Serie «Tiertransporte», Teil 6: Berufszulassung (Strassentransportlizenz)

VMMO
Anmeldung Verkehrsmilchzulage

Kleinbauern-Vereinigung
Beratungsstelle ausserfamiliäre Hofübergabe



Am 20. Januar 2019

AVSV St. Gallen

Serie «Tiertransporte in der Landwirtschaft: Worauf ist zu achten?», Teil 5: Fahrzeug (Anforderungen)



BLW

Marktanalyse Bio: Dashboard Bio und Marktzahlen Bio
Z.B. Bio-Champignons mit Rekordabsatz: Im November wurden im Schweizer Detailhandel 57 t Bio-Champignons verkauft. Damit wurden pro Woche 14.3 t Bio-Champignons verkauft. In den letzten drei Jahren hatte zuvor kein Monat einen Wochenabsatz höher als 13 t erreicht.

Hier geht’s zu den aktuellen Marktzahlen Bio (aktuelle Zahlen unterhalb Marktbericht Gemüse und Milch vom November 2018)



FiBL

Bio-Obstbautagung
Mittwoch, 30. Januar 2019, 9 – 16.30 Uhr, Strickhof Lindau.
Anmeldeschluss: 25. Januar 2019

Bioobstmarkt: Was unternehmen Bio Suisse und der Handel, um die Grossernte 2018 erfolgreich zu vermarkten? Wie kann die Nachfrage nach Bioobst weiter gesteigert werden?

Bioobstbau der Zukunft: Mit der Trinkwasserinitiative sowie dem Aktionsplan Pflanzenschutzmittel muss sich auch der Bioobstbau vermehrt kritischen Fragen stellen. Wie begegnet der Bioobstbau den Herausforderungen im Zielkonflikt zwischen Ökologie und Ökonomie? Wie soll er sich nachhaltig weiterentwickeln und ausrichten?

Mit Blühstreifen zu mehr Biodiversität: Mit mehrjährigen, artenreichen Blühstreifen werden natürliche Gegenspieler von Obstbauschädlingen gezielt gefördert, die eine substantielle Schädlingsreduktion bewirken sollen. Was braucht es alles dazu, damit eine solche ökologische Aufwertung erfolgreich umgesetzt werden kann?

Invasive Schädlinge: Immer häufiger treten nicht-einheimische Schadinsekten auf. Wie verbreiten sich diese Schädlinge und was ist der Wissensstand zu deren Schaden und Bekämpfung? Wie gross ist das Risiko, dass neue Arten plötzlich in Europa Fuss fassen? Wie ist deren Lebensweise und Bekämpfungsmöglichkeiten am Ursprungsort? Welche natürlichen Feinde sind vorhanden?

Pflanzenschutz, Phytopathologie: Direkte Bekämpfung von Schorf und anderen Krankheiten ist immer noch ein zentraler Bestandteil einer erfolgreichen Obstproduktion. Aktuelle Infor-mationen zum Einsatz der bewilligten Bio-Produkte, Resultate aus Pflanzenschutz-Versuchen mit neuen Mitteln und Entwicklungen bei den Prognoseverfahren werden vorgestellt.

Sorten: Empfehlungen zum Apfel-und Birnensortiment sowie eine Degustation von neueren krankheitstoleranten Lagersorten geben Aufschluss zur geeigneten Sortenwahl.

Anbaumöglichkeiten bei Obst- und Beerenkulturen: Bei welchen Obstkulturen gibt es noch Markt- und Anbaupotentiale und was ist der momentane Wissensstand für eine erfolgreiche Produktion?

Hier geht’s zum Programm



Strickhof

Seminar “Siloprofi”
Mittwoch/Donnerstag, 13./14. Februar 2019, 8.30 – 17.30 Uhr, Strickhof Lindau.
Anmeldeschluss: 30. Januar 2019

Silagekosten und Silagequalität sind entscheidend für eine erfolgreiche Milchviehhaltung und Rindermast. Sie lernen deshalb nicht nur, wie man Ernteverfahren im Hinblick auf die Technik erfolgreich plant. Zum Programm gehören auch die Beurteilung gärbiologischer Eigenschaften verschiedener Futterpflanzen, Maßnahmen zur Beeinflussung der Gärprozesse und die Be­herrschung der guten fachlichen Praxis der Silobefüllung, Verdichtung und Abdeckung. Die Konservierung von hochwertigem Grundfutter als Ausgangsmaterial wird immer wichtiger. In diesem Seminar werden theoretische Grundlagen und praktische Tipps vermittelt und diskutiert.

Hier geht’s zum Flyer



Am 12. Januar 2019

AVSV St. Gallen

Serie «Tiertransporte in der Landwirtschaft: Worauf ist zu achten?», Teil 4: Begleitdokument



Schweizer Bauernverband

Fokusmagazin: Wirtschaftliche Bedeutung der Landwirtschaft

Die Kosten für die einheimische Landwirtschaft und ihr tiefer Anteil an der Wertschöpfung sind häufig ein Thema. Ihr gesamtwirtschaftlicher Nutzen und effektiver Wert kaum. Das will der SBV mit seiner Neujahrsmedienkonferenz und dem neuen Fokus „Wirtschaftliche Bedeutung der Landwirtschaft“ ändern.

Das Wichtigste in Kürze

Das neue Fokusmagazin zum Herunterladen.



GV Verband für Landtechnik (VLT-SH)
Do., 17. Januar 2019, 20.00 Uhr
Restaurant; zum alten Schützenhaus Breite, Schaffhausen



DV Swissherdbook Ost
Do., 17. Jan. 2019, 9.30 Uhr. Nach der DV Referat von Matthias Schick, Bereichsleiter Tierhaltung & Milchwirtschaft Strickhof: Arbeitsfalle Milchviehbetrieb. Apéro, Mittagessen. Landgasthof Breiti, Seebnerstr. 21, 8185 Winkel ZH.



Weiterbildung Branchenverband Schaffhauser Wein
Sa., 19. Jan. 2019, 8.30 – 12.30 Uhr, Mehrzweckhalle, Buchberg.

Programm:

  • Leonie Waldmann FdV: «Fête des Vignerons 2019»

  • Markus Leumann, Rebbaukom-missär: Informationen der Fachstelle Weinbau.

  • Markus Bünter, Agroscope: Neues Pflanzengesundheitsrecht.

  • Thomas Wettach, DiVino: Situation im Schweizer Weinmarkt

  • Michael Hänzi: Laub-Management im Rebberg

  • Herbert Neukomm: Schaffhauser Weinforum

  • Beat Hedinger: Aktuelles aus dem Schaffhauser Blauburgunderland.

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Der Anlass ist öffentlich. Unkostenbeitrag: Fr. 15.-- (inkl. Kaffee, Mineral, Zwischenverpflegung).



Strickhof: Neuerungen im Strassengesetz
Sa., 19. Januar 2019, 8.30 – 12 Uhr, Forum AgroVet-Strickhof, Lindau

Plenumsreferate zu den Neuerungen und anschliessend Postenarbeit mit praktischen Posten zu folgenden Themen: Bremsen, vorderer Überhang, Markierung und Beleuchtung, Gewichte, Verbindungseinrichtungen, Tiertransport.

Anmeldeschluss: 16. Januar 2019

Hier geht’s zum Programm und zur Anmeldung



Tier & Technik, St. Gallen

21.-24. Februar 2019
GVS Agrar AG und die AGRAR Landtechnik AG in der Halle 9.1.2.



Strickhof Milch-Tag: Jedes Jahr ein Kalb?!?
Fr., 25. Januar 2019, 9 - 16 Uhr, Forum AgroVet-Strickhof, Lindau.

U.a. zu den Themen: Sind Fruchtbarkeitsstörungen bei Hochleistungskühen vorprogrammiert? Trotz hoher Milchleistung die Zwischenkalbezeit reduzieren? Haltungsbedingungen optimieren.

Anmeldeschluss: 21. Januar 2019

Hier geht’s zum Programm und zur Anmeldung



Am 6. Januar 2019

AVSV St. Gallen

Serie «Tiertransporte in der Landwirtschaft: Worauf ist zu achten?», Teil 3: Transportfähigkeit



FiBL

Bioackerbautagung

Es gibt noch freie Plätze!

Die Bioackerbautagung 2019 wird nach den guten Erfahrungen vom letzten Jahr wieder doppelt durchgeführt. Die Bioackerbautagung im Kanton Aargau wurde wegen dem Umbau des FiBL an die Liebegg nach Gränichen verlegt. Die Liebegg ist mit dem ÖV von Aarau her gut zu erreichen.

Für die Region Bern wird der Anlass wie im letzten Jahr an der Schwand durchgeführt. Das Programm der beiden Tagungen ist praktisch identisch.

Inhalt:

Die Zahl der Neuumsteller nimmt weiterhin zu. Erste Sättigungstendenzen zeichnen sich ab. Wie geht es weiter? Die Entwicklungen der Preise und Menge werden mit Bio Suisse und den regionalen Abnehmern diskutiert. Bei steigenden Anteilen von Getreide werden speziellere Ackerkulturen immer wichtiger. Die Fruchtfolgen können u.a. mit Oelfrüchten diversifiziert werden. Neben dem Grosshandel gibt es auch kleinere Mühlen, welche für Nischenmärkte bearbeiten. Auch bei der Direktvermarktung ist die Qualität sehr wichtig. Die Liste der Bodenmikroorganismen, die im Biolandbau eingesetzt werden können, wird immer länger. Viele Praktiker befürworten die Mittel und setzen sie regelmässig ein. Die Anwendung und die Effekte sind oft nicht eindeutig, trotzdem werden sie in der Praxis breit angewandt. Weitere Themen sind die Humusbilanz und neues aus der Praxisforschung des FiBL. Nach jedem Block ist Zeit für Diskussionen vorgesehen.

Anmeldung:

Die Anmeldung für beide Tagungen laufen über das FiBL Kurssekretariat.

Anmeldungen nimmt das FiBL per E-Mail kurse@fibl.org oder unter den folgenden Links https://anmeldeservice.fibl.org/event/bioackerbautagung-2019-ag , https://anmeldeservice.fibl.org/event/bioackerbautagung-schwand-2019 entgegen.



Kurs Bio-Imkerei

Am 23. März 2019 startet in Frick am FiBL , der 7 tägige Bioimkerei Kurs 2019.
  
Inhalt:

Der Kurs vermittelt die Grundprinzipien der Bioimkerei, in dem das Verhalten und das Wohlbefinden der Honigbiene wichtige Elemente für eine artgerechte Haltung in der Bioimkerei bilden. Dieser Bioimkereikurs ist so aufgebaut, dass die Teilnehmerinnen und Teilnehmer die verschiedenen Entwicklungen der Bienenvölker und die entsprechenden Arbeiten bei den Bienen im Jahreslauf kennenlernen können. Der Kurs setzt sich aus einem theoretischen und einem praktischen Teil zusammen.

Anmeldung: 
Anmeldungen nimmt Stefanie Leu, FiBL, per E-Mail kurse@fibl.org oder unter dem folgenden Link https://anmeldeservice.fibl.org/ entgegen.



Hof-Theater

Das Hof-Theater sucht Gastgeberhöfe
















 
 

Gemüsekorb.JPG

Krankenkasse Agrisano

 
 

Versicherung und Vorsorge

Die Versicherungsberatungsstelle des Schaffhauser Bauernverbandes ist das Kompetenzzentrum für alle Versicherungsfragen in der Landwirtschaft.

Gesamtberatung

Haben Sie den Durchblick im Versicherungsjungel? Wir unterstützen unsere Mitglieder durch individuelle Beratung, Auskünfte bei Versicherungsfragen und ein auf die Bedürfnisse der Bauernfamilien zugeschnittenes Versicherungskonzept. Nutzen Sie die Gelegenheit und lassen Sie Ihre Versicherungen regelmässig von uns überprüfen.

Lösungen für Bauernfamilien

Das Angebot der bäuerlichen Krankenkasse Agrisano deckt alle Bereiche von der Krankenpflegeversicherung über den Lohnausfall infolge Krankheit bis zum gesamten Zusatzversicherungsbereich ideal ab.

Agrisano Prevos bietet bedarfsgerechte Vorsorgelösungen im Rahmen der freiwilligen beruflichen Vorsorge (Säule 2b) an, welche als reine Risikoversicherungen (Invalidität, Tod) oder ergänzend mit einer Altersvorsorge abgeschlossen werden können.

Zusätzliche iindividuelle Bedürfnisse können bei der Agrisano Stiftung über die freie Vorsorge (Säule 3b) versichert werden.

Für Arbeitgeber und Arbeitnehmer

die Globalversicherung für die familienfremden Angestellten deckt alle obligatorischen Versicherungen ab. Einfacher geht es nicht, die Mitarbeiter gemäss den gesetzlichen Vorgaben zu versichern. Zusätzlich bieten wir Unterstützung bei Fragen rund um das Arbeitsverhältnis und zum Arbeitsrecht.

Kontakt

Agrisano Schaffhausen
Noémie Winzeler
Barzheimerstrasse 160
8240 Thayngen
052 649 13 96
info-sh@agrisano.ch


Sach- und Haftpflichtversicherung

Wir vermitteln Produkte der Emmental-Versicherung im Sach- und Haftpflichtbereich. Die Versicherungspakete agroPak für den Landwirtschaftlichen Bereich sowie vitiPak für den Rebbau vereinen die für den bäuerlichen Betrieb und für den Privathaushalt wichtigen Versicherungen in einer Police und bieten einen umfassenden Versicherungsschutz zu einem fairen Preis.


 

6 Franziska.jpg

Aus- und Weiterbildung

 
 

Ausbildung

Landwirtin oder Landwirt ist ein spannender und vielseitiger, aber auch sehr anspruchsvoller Beruf. Im Zentrum der Arbeit des Landwirtes stehen die Arbeitsabläufe im Verlauf der Jahreszeiten: säen und pflanzen, pflegen, ernten und vermarkten. Dazu kommt der Umgang mit den Nutztieren, welche gefüttert, gemolken oder gepflegt werden wollen. Dabei müssen Landwirte die ökologischen Zusammenhänge beachten und schonend mit ihrer Umwelt umgehen, aber auch die Wirtschaftlichkeit darf nicht aus den Augen verloren werden. Zudem ist moderne Technik nicht mehr aus diesem Beruf wegzudenken, so dass auch ein gewisses technisches Flair für die Ausübung des Berufes erforderlich ist.

Die Lehre zur Landwirtin/zum Landwirt mit eidgenössischem Fähigkeitszeugnis dauert drei Jahre und umfasst die praktische Ausbildung auf einem oder mehreren Landwirtschaftsbetrieben und den Besuch der Schule an einem der landwirtschaftlichen Bildungszentren. Lernende aus dem Kanton Schaffhausen besuchen dafür das landwirtschaftliche Bildungszentrum Strickhof des Kantons Zürich, mit welchem der Kanton Schaffhausen eine Ausbildungsvereinbarung abgeschlossen hat.

Das Berufsfeld der Landwirtschaft umfasst aber noch weitere Berufe:

•Geflügelfachmann/frau •Gemüsegärtner/in •Obstfachmann/frau •Winzer/in •Weintechnologe/login •Agrarpraktiker/in

Bäuerin

Daneben besteht die Möglichkeit die Ausbildung zur Bäuerin zu absolvieren. Das Aufgabengebiet der Bäuerin ist sehr vielseitig und reicht von der Organisation und Führung des bäuerlichen Haushaltes, über den wichtigen Bereich Produktion, Verarbeitung und Verwendung von Nahrungsmitteln bis zur partnerschaftlichen Mitwirkung im Unternehmen Landwirtschaftsbetrieb. Je nach Betrieb leiten Bäuerinnen eigene Betriebszweige und pflegen den Kontakt zwischen Produzenten und Konsumentinnen. Sie sind Organisationstalente und sind sich gewohnt, Verantwortung zu übernehmen.

Bäuerinnen können sowohl die Berufs- als auch die höhere Fachprüfung abschliessen. Die Vorbereitungen zu beiden Abschlüssen werden berufsbegleitend oder in Semesterkursen absolviert und von haus- und landwirtschaftlichen Bildungszentren wie dem Strickhof angeboten.

Weitere Informationen zu den landwirtschaftlichen Ausbildungen gibt es unter www.strickhof.ch oder www.agri-job.ch.

Weiterbildung

Das Schaffhauser Landwirtschaftsamt veröffentlicht einmal jährlich das aktuelle Kursprogramm rund um die Landwirtschaft, in welchem auch wichtige Termine eingetragen sind.


 

 
P1020810.jpg

Rechtsberatung

 
 

Der Schaffhauser Bauernverband bietet seinen Mitgliedern Beratung in Rechtsfragen. Bei Fragen rund um die Landwirtschaft, sei es zu Bauten oder Hofübernahmen, Pachtverträgen oder Kontrollen, können sich Landwirte an die Geschäftsstelle des Schaffhauser Bauernverbands wenden. Auch bei Streitigkeiten oder Problemen auf dem Betrieb ist die Geschäftsstelle bemüht, im Rahmen der Möglichkeiten zwischen den Parteien zu vermitteln oder eine Lösung zu finden


 

 
IMG_2285.JPG

Agrotourismus

 
 

Ferien auf dem Bauernhof ist gross im Trend. Frische Landluft schnuppern, die Gegend erkunden und dabei auch mal einen Blick in den Kuhstall werfen können. Verschiedene Betriebe im Kanton Schaffhausen bieten ihren Gästen auch agrotouristische Angebote.

 

 
DSC02012.JPG

Schaffhauser Wein

 
 

In Schaffhausen hat der Rebbau grosse Tradition. Das Hauptanbaugebiet liegt im unteren Klettgau, wo sich die grösste zusammenhängende Rebfläche der Deutschschweiz befindet. Aber auch in den anderen Kantonsteilen finden sich praktisch in allen Gemeinden Rebberge, in denen neben der Hauptsorte Blauburgunder auch viele Spezialitäten angebaut werden. Dank intensiven Bemühungen des Branchenverbandes Schaffhauser Wein ist es in den letzten Jahren gelungen, das Image des Schaffhauser Weins deutlich zu verbessern.

Heute zählt bei den Schaffhauser Winzern Qualität vor Quantität. Dies beweisen auch die zahlreichen Prämierungen, welche Schaffhauser Weine an nationalen und internationalen Wettbewerben erreichen.

Die Weinbauern, Kellermeister und Händler haben sich im "Schaffhauser Blauburgunderland" zu einer starken und engagierten Branchenorganisation zusammengeschlossen.


 

 
IMG_3525.JPG

Direktvermarkter

 
 

Einige Schaffhauser Bauernfamilien vermarkten ihr landwirtschaftlichen Produkte wie Gemüse, Brot, Milch und Käse, Teigwaren, Fleisch, und so weiter selber, in dem sie entweder auf den Markt gehen, einen eigenen Hofladen betreiben oder ihre Produkte über den Schafuuser Puuremärkt verkaufen.

Direktvermarkter

Verzeichnis der Schaffhauser Regioprodukte

Das an der Frühlingsshow 2017 gekürte beste Schaffhauser Bauernbrot ist im Schafuuser Puuremärkt am Stand Tanner & Hoyer erhältlich. Es enthält Dinkelvollkorn-, Ruch-, Halbweiss- und Grahammehl.

Schaffhauser Wochenmarkt

In der Stadt Schaffhausen findet jeweils am Dienstag und am Samstag von 7 bis 11 Uhr (samstags bis 12 Uhr) der Schaffhauser Wochenmarkt statt, wo sich die Bevölkerung mit frischem Gemüse, Obst, Brot und so weiter eindecken kann. Die Produkte stammen alle aus der Region.

Wochenmarkt

Schafuuser Puuremärkt

Im Schafuuser Puuremärkt bieten eine Handvoll Bauernfamilien aus dem Kanton Schaffhausen und den angrenzenden Zürcher und Thurgauer Gebieten ihre landwirtschaftlichen Produkte an. Zu kaufen gibt es neben frische Gemüse, Milch, Käse, Fleisch und Eier auch Allerlei aus eigener Produktion wie Teigwaren, Öl, Sirup, Wein, Hochprozentiges und Eingemachtes. Verkauft werden am Schafuuser Puuremärkt auch die beliebten Schafuuser Mumpfel, Geschenkkörbe mit landwirtschaftlichen Produkten in allen möglichen Grössen. Der Puuremärkt ist zur Zeit im alten Feuerwehrdepot am Kirchhofplatz in der Schaffhauser Altstadt untergebracht und hat folgende Öffnungszeiten: Dienstag: 8-12 Uhr, Freitag: 9-17.30 Uhr, Samstag: 8-12 Uhr. Puuremärkt

Puuremärkt Neuhausen

In Neuhausen gibt es immer am Freitag von 15.30 bis 19.30 einen Puuremärkt, an dem Schaffhauser Bauernfamilien ihre Produkte wie Brot, Fleisch, Früchte, Gemüse, aber auch Fisch, Blumen oder Teigwaren anbieten.


 

 
DSC_0191.JPG

SchuB

 
 

Das Projekt «Schule auf dem Bauernhof» holt Schulklassen raus auf den Bauernhof. Die Herkunft unserer Lebensmittel ist nur ein Thema. Biodiversität, Anbautechniken oder der Umgang mit Nutztieren. Ein landwirtschaftlicher Betrieb ist eine wahre Schatztruhe und bietet sich als Lernort für alle Klassenstufen an.

SchuB existiert in der ganzen Schweiz. Auf der Homepage www.schub.ch präsentiert das nationale Forum SchuB das Projekt. Hier finden interessierte Lehrpersonen den geeigneten Bauernhof und die Anbieter von «Schule auf dem Bauernhof» Lernmaterialien, Hintergrundinformationen und vieles mehr.

Im Kanton Schaffhausen beteiligt sich der kantonale Bauernverband finanziell an den Klassenbesuchen.

Merkblatt finanzielle Beteiligung Schaffhauser Bauernverband

Nähere Informationen über «Schule auf dem Bauernhof» erteilt Claudia Ochsner vom Landwirtschaftsamt Schaffhausen, Tel. 052 674 05 20, oder Email claudia.ochsner@ktsh.ch)


DSC_0169.JPG

Stallvisite

 
 

wer mal Lust hat Stallluft zu schnuppern, dem Landwirt beim Melken zuzuschauen oder ein Kälbchen zu streicheln, der ist auf einem Betreib der Stallvisite richtig. Im Kanton Schaffhausen sind es die folgenden Betriebe, welche im Rahem der Stallvisite ihre Türen für Besucher öffnen. Bitte beachten Sie die individuellen Besuchszeiten der Betriebe. Mehr u dem Projekt Stallvisite erfahren sie unter www.stallvisite.ch.

Die Schaffhauser Stallvisite-Betriebe

Familie
Alder Christine und René
Berghof
8215 Hallau
052 681 54 66

Familie
Pfister-Steger Michael und Sandra
Rummelenhof 845
8215 Hallau
052 681 50 75

Familie
Zangger Marlies und Hansruedi
Berghof 91
8219 Trasadingen
052 681 50 92 / 079 394 55 26

Familie
Zimmermann Ursula und Peter
Zinggenhof 74
8219 Trasadingen
052 681 34 66 / 079 552 89 58


 

20140920_161134.jpg

1. August Brunch

 
 

Immer mehr Schweizer gönnen sich am 1. August einen Brunch auf einem Bauernhof. Dabei tischen die Bauernfamilien den Gästen mit Käse, Milch, Brot, Eingemachtem, Fleisch, Eiern und so weiter viele kulinarische Köstlichkeiten an, die direkt auf dem Hof produziert wurden. In Schaffhausen bieten folgende Betriebe einen 1. August Brunch an.

Bolderhof Erlebnis- und Biobauernhof Familie Morgenegg 8261 Hemishofen Tel. 052 742 40 48

www.bolderhof.ch


 

Heu laden1 Kopie.JPG